Skip to main content

So stellen Sie eine Private Cloud-Infrastruktur mit Virtualisierung bereit

Empfehlen:

Cloud Computing schafft neue Herausforderungen für IT-Profis, indem es leistungsfähige neue Funktionen bietet, mit denen Kosten reduziert und neue Mehrwerte geschaffen werden können.

Unter Nutzung der Virtualisierungstechnologien Hyper-V, System Center Virtual Machine Manager und Operations Manager können Unternehmen in ihren eigenen Rechenzentren die Flexibilität einer Cloud-Architektur bereitstellen. Dies wird im Allgemeinen als „Private Cloud“ bezeichnet.

Das Konzept der Private Cloud vereint eine ganze Reihe von Entwicklungsprinzipien: Robustheit vor Redundanz, Vorhersagbarkeit durch Homogenisierung und Standardisierung, Konzentration der Rechen-, Netzwerk- und Speicher-Ressourcen, Virtualisierung, Fabric-Management, Elastizität, Partitionierung freigegebener Ressourcen und Kostentransparenz.

Im Folgenden sehen Sie, wie Sie diese Konzepte in Ihrem Rechenzentrum implementieren können.

1)

Hyper-V Cloud Fast Track-Programm
Download des technischen Microsoft Hyper-V Cloud Reference Architecture-Whitepapers.

2)

Was ist eine Private Cloud und was brauche ich dafür?
Lesen Sie in diesem deutschsprachigen Blogbeitrag, was Sie benötigen, um eine Private Cloud aufzubauen.

Verwandte Produkte

Hyper-V-Logo

 

Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur -Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die -Website verlassen.

Möchten Sie teilnehmen?