Skip to main content

Exchange 2010 mit Hyper-V 2008 R2 SP1 virtualisieren

Eine der zentralen Herausforderungen für Exchange-Administratoren besteht darin, bei der Provisionierung und Verwaltung von Mailboxen das richtige Gleichgewicht zwischen der Bereitstellung ausreichender Serverkapazität und vertretbaren Investitionen zu finden.

Durch die Bereitstellung von Exchange 2010 auf virtuellen Maschinen unter Hyper-V können Sie Ihre Messaginglösung von der zugrundeliegenden Hardware isolieren. Damit schaffen Sie die Grundlage für ein effektives Server- und Speicher-Ressourcenmanagement.

In den Ressourcen zu diesem Virtualisierungs-Szenario finden Sie Informationen zu Konfigurationsoptionen und Entwurfsentscheidungen sowie allgemeine Anleitungen.

 

1)

Ankündigungen zum Thema Exchange-Clustering und -Virtualisierung von der TechEd
Sehen Sie ein Video mit Microsft Technical Product Manager Jim Lucey, in dem er die Ankündigungen zu Exchange 2010 von der Tech Ed 2011 North America erläutert.

3)

Rechner für die Anforderungen der Postfach-Serverroller
Laden Sie aus der TechNet Gallery dieses spreadsheetbasierte Tool herunter, das Ihnen dabei hilft, die Anforderungen für die Exchange 2010-Postfach-Serverrolle zu berechnen.

4)

Best Practices für die Virtualisierung von Exchange Server 2010 mit Windows Server 2008 R2 Hyper V
Laden Sie dieses Whitepaper herunter, das für Unternehmen jeder Größe die relevanten Informationen enthält.

1)

Erweiterte Hardware-Virtualisierungsunterstützung für Exchange 2010
Lesen Sie im offiziellen Exchange-Teamblog mehr über die zusätzliche Flexibilität bei der Bereitstellung von Virtualisierungslösungen.

Verwandte Produkte

Hyper-V-Logo

 

Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur -Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die -Website verlassen.

Möchten Sie teilnehmen?