Skip to main content

Verwalten der Speichermigration mit Virtualisierung

Empfehlen:

Wechseln Sie zur Cloud

Die Definition einer Datenmigration ist einfach und klar: “Die Übertragung von Daten zwischen einem Quellspeicherort an einen neuen Speicherort.” Der Migrationsprozess kann jedoch sehr komplex werden, besonders wenn auf dem Quell- und dem Zielsystem unterschiedliche Betriebssysteme ausgeführt sowie unterschiedliche Speichermedien und Speicherformate verwendet werden.

Die Speicherverwaltung ist eine der wichtigsten, jedoch oft unterschätzten, Aufgaben für IT-Profis. Die alte Weisheit, dass der Dateiumfang mit der Zeit den gesamten verfügbaren Speicherplatz einnehmen wird, gilt nach wie vor. Die Anpassung von Speicherplatz und die Verschiebung von Dateien ist sicherlich keine faszinierende Aufgabe, sie verlangt auch keine überdurchschnittlichen Kenntnisse. Speicherprobleme im Zusammenhang mit virtuellen Computern sind da schon eine ganz andere, komplexere Geschichte. Bei korrekter Handhabung bietet dieses Vorgehen jedoch einen großen Gewinn an Zuverlässigkeit. Wenn Dateien auf einem PC gespeichert werden, können Dateien ohne Unterbrechung der Arbeit verschoben werden, wenn die Benutzer gerade nicht damit arbeiten. Bei auf virtuellen Computern gespeicherten Dateien kann es jedoch zu ernsthaften Fehlern kommen, wenn diese verschoben werden, wenn Benutzer gerade damit arbeiten müssen oder eine Anwendung darauf zugreifen muss.

Microsoft hat System Center Virtual Machine Manager 2008 R2 entwickelt, um zu verhindern, dass Administratoren für die Verschiebung von Dateien an ein neues Ziel, ob physisch oder virtuell, Systemausfallzeiten ansetzen müssen. Die Funktion Quick Storage Migration (QSM) ermöglicht Ihnen, virtuelle Computer von einer Speichereinheit zu einer anderen zu verschieben. Um Ihnen den Vergleich der nachfolgend beschriebenen Schritte mit denen zu erleichtern, die Sie selbst vornehmen müssen, erläutern die Ressourcen auf dieser Seite die verwendete Virtualisierungstechnologie, die Anforderungen und die Vorgehensweise bei der Installation und die Konfiguration der benötigten Komponenten.

1)

System Center Virtual Machine Manager 2008 R2 – Schnelle Speichermigration
Die Funktion QSM des Virtual Machine Manager erleichtert die Speichermigration, selbst auf aktiven virtuellen Computern. Erfahren Sie mehr im Blog des Virtualisierungsteams.

1)

Microsoft-Tool zur Berechnung der Rentabilität der Virtualisierung
Berechnen Sie die Projektkosten und potenziellen Einsparungsmöglichkeiten mit Hyper-V- und virtueller Speicherung.

1)

Leitfaden "Erste Schritte mit Microsoft Application Virtualization"
Erfahren Sie mehr über die Feinheiten von Microsoft App-V und Speicher mit der Unterstützung der TechNet-Bibliothek.

1)

Unterstützung für freigegebene Clustervolumes für Hyper-V
Erfahren Sie, wie CSV, eine Funktion von Windows Server 2008 R2, die Konfiguration und die Verwaltung von virtuellen Clustervolumes erleichtern kann.

1)

Die richtige Virtualisierungstechnologie
Eine Anleitung zur Auswahl der richtigen Virtualisierungstechnologie.

Verwandte Produkte

 

System Center DPM

Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur -Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die -Website verlassen.

Möchten Sie teilnehmen?