Skip to main content

Probieren Sie es aus: Sideloaden von Windows Store-Apps

Mittlerweile haben Sie sich mit Windows Store-Apps vertraut gemacht. Im Store gibt es einige ziemliche coole Apps, und die Herausgeber veröffentlichen jede Woche weitere Apps. Das Großartige an den Windows Store-Apps ist, dass sie kinderleicht installiert (und deinstalliert) werden können. Aber wie verhält es sich mit Branchenanwendungen (LOB-Apps)? Wahrscheinlich möchten Sie sie nicht über den Windows Store veröffentlichen, da sie hierdurch für jeden zugänglich werden.

Stattdessen können Sie Branchenanwendungen sideloaden. Sideloaden bedeutet einfach, eine Windows Store-App zu installieren, ohne sie im Store zu veröffentlichen und aus dem Store herunterzuladen. Sie installieren sie direkt.

Es gibt einige Mythen über das Sideloaden von Apps, vielleicht weil viele IT-Experten diese Methode erst selbst noch ausprobieren müssen. In Wirklichkeit ist sie ganz einfach und nicht viel schwieriger, als ein paar Befehle in Windows PowerShell auszuführen. Einige Anforderungen müssen Sie im Voraus einrichten, aber auch diese sind ziemlich einfach.

Die Sache ist die: Das Problem, diese Methode direkt auszuführen, besteht darin, dass Sie sich zuerst einmal eine App beschaffen müssen, die Sie sideloaden können. Sie können keine im Windows Store gekaufte App sideloaden, und möglicherweise haben Sie nicht das Glück, Entwickler zu kennen, die an solchen Apps arbeiten. Damit Sie beginnen können, zeigen wir Ihnen, wie Sie schnell und einfach Ihre eigene App für Testzwecke erstellen können.

Einrichten virtueller Computer

Um das Sideloaden selbst ausprobieren zu können, benötigen Sie virtuelle Computer (VMs). Wir erledigen diese Sache am besten sofort. Sie benötigen die folgenden zwei virtuellen Computer:

  • Clientcomputer. Auf dem Clientcomputer muss Windows 8 Enterprise ausgeführt werden. Sie müssen ihn mit der Domäne verbinden. Installieren Sie Windows 8 Enterprise auf dem Client, da dieses Betriebssystem auch zum Sideloaden von Windows Store-Apps erforderlich ist (es sei denn, Sie verwenden einen Product Key für das Sideloaden, worauf wir später ausführlicher eingehen). Für diesen Artikel nennen wir den Clientcomputer „contoso-pc“.
  • Domänencontroller. Durch Verbinden eines Computers, auf dem Windows 8 Enterprise ausgeführt wird, mit einer AD DS-Domäne (Active Directory-Domänendienst) wird das Sideloaden automatisch aktiviert. Aus Gründen der Einfachheit haben wir Windows Server 2012 verwendet, den Server „contoso-dc“ benannt und zwei Demokonten erstellt: Mark und Peter.

Wenn Sie sich wie die meisten IT-Experten verhalten, haben Sie wahrscheinlich bereits eine Testumgebung eingerichtet und gestartet. Solange sie einen Clientcomputer und einen Domänencontroller enthält, können Sie sie zum Sideloaden von Windows Store-Apps nutzen. Andernfalls können Sie Hyper-V für Clients in Windows 8 verwenden, um eine Testumgebung schnell einzurichten. Laden Sie die Evaluierungsmedien von TechNet-Downloads herunter. Da wir von Grund auf neu beginnen, wird die Einrichtung der Testumgebung weniger als eine Stunde dauern.

Erstellen einer Windows Store-App

Wie bereits erwähnt, sind Windows Store-Apps, die Sie sideloaden können, nicht so leicht verfügbar. Wir raten auch davon ab, Apps von nicht vertrauenswürdigen Quellen herunterzuladen. Die beste Alternative besteht also darin, selbst eine solche App zu erstellen. Dieser Prozess gestaltet sich wesentlich einfacher, als Sie denken.

Verwenden Sie Visual Studio Express 2012 für Windows 8, das Sie vom Microsoft Download Center herunterladen können. Statt des Webinstallers haben wir die ISO-Datei, VS2012_WINEXP_enu.iso, heruntergeladen. (Installieren Sie sie auf einem anderen Computer als „contoso-pc“, damit dieser virtuelle Computer für Testzwecke ursprünglich bleibt.) Wenn Sie Visual Studio Express 2012 für Windows 8 das erste Mal ausführen, werden Sie zur Onlineregistrierung aufgefordert, um einen Product Key zu erhalten. Mit diesem Product Key wird Ihnen ein Evaluierungszeitraum von 30 Tagen gewährt, der für unsere Zwecke völlig ausreichend ist.

Nach der Onlineregistrierung und Eingabe des Product Key werden Sie von Visual Studio Express 2012 für Windows 8 aufgefordert, eine Entwicklerlizenz zu erwerben. Eine Entwicklerlizenz erleichtert die Installation und den Test von Windows Store-Apps auf Ihren Computern. (Entwicklerlizenzen sind ebenfalls nur temporär für einen Zeitraum von 30 Tagen gültig.) Lesen Sie sich den im Dialogfeld für die Entwicklerlizenz angezeigten Text durch, damit Sie erfahren, welche Informationen an Microsoft veröffentlicht werden. Klicken Sie anschließend auf Ich stimme zu, um die Entwicklerlizenz herunterzuladen und zu installieren. Natürlich müssen Sie sich anhand Ihrer Microsoft-Kontoanmeldeinformationen anmelden.

Und nun kommen wir zu den praktischen Grundlagen, wie Sie eine Beispiel-App zum Sideloaden erstellen. Wie sich gezeigt hat, ist die Erstellung der Beispiel-App möglicherweise einfacher (und sicherlich schneller) als die Installation von Visual Studio Express 2012 für Windows 8. Die einfachste Methode besteht darin, eine leere App zu erstellen, die Sie zu einem späteren Zeitpunkt nach Bedarf hinzufügen können:

  1. Klicken Sie im Menü Datei auf Neues Projekt.
  2. Klicken Sie unter Vorlagen\JavaScript auf Leere App.
  3. Geben Sie im Feld Name einen Namen für Ihre App ein (z. B. MeinBeispiel).
  4. Klicken Sie auf OK.

Und schon haben Sie eine Windows Store-App. Einfach, nicht wahr? Momentan zeigt Ihre App nur den Text „Content goes here“ auf dem Bildschirm an. Um die App noch anspruchsvoller zu gestalten, ändern Sie den Text in den universellen Text „Hello World!“ (Tipp: Bearbeiten Sie die Datei „Default.html“.) Wenn Sie aufs Ganze gehen und wissen möchten, wie die Erstellung einer Windows Store-App aussieht, lesen Sie den Artikel Erstellen Ihrer ersten Windows Store-App mit JavaScript (Windows). In diesem Lernprogramm erfahren Sie, wie Sie Ihre App Schritt für Schritt noch effektiver gestalten können.

Nun müssen Sie einfach Ihr App-Paket erstellen:

  1. Klicken Sie im Menü Store auf App-Pakete erstellen.
  2. Klicken Sie im Assistenten „App-Pakete erstellen“ auf der Seite für die Erstellung Ihrer eigenen Pakete auf Nein und dann auf Weiter. Hierdurch können Sie eine Windows Store-App erstellen, ohne sie zur Veröffentlichung im Store zu registrieren.
  3. Notieren Sie sich auf der in Abbildung 1 dargestellten Seite „Pakete auswählen und konfigurieren“ den Pfad, in dem das App-Paket erstellt wird, und klicken Sie auf Erstellen.


    Abbildung 1. Erstellen einer beispielhaften Windows Store-App

  4. Klicken Sie auf OK.

Das ist alles. Jetzt haben Sie eine Windows Store-App, die Sie zum Sideloaden von Apps testen können. Das war doch ein Kinderspiel, oder? Rufen Sie den AppPackages-Ordner aus dem vorherig notierten Pfad ab, und kopieren Sie ihn auf den virtuellen Computer, auf dem Windows 8 Enterprise ausgeführt wird. Unter den Dateien in diesem Ordner befindet sich ein selbstsigniertes Stammzertifikat und die APPX-Datei, bei der sich um das eigentliche App-Paket handelt.

Installieren des Stammzertifikats

Wenn Sie in der Praxis eine echte Branchenanwendung bereitstellen, signiert sie der Entwickler mit einem Zertifikat, das mit einem vertrauenswürdigen Stammzertifikat verknüpft ist. Da wir jedoch nur eine App testen, die ein selbstsigniertes Zertifikat verwendet, müssen Sie das Stammzertifikat auf dem virtuellen Clientcomputer „contoso-pc“ installieren:

  1. Melden Sie sich am contoso-pc mit einem Konto an, das über lokale Administratorrechte verfügt.
  2. Vergewissern Sie sich, dass Sie den AppPackages-Ordner auf den virtuellen Computer kopiert haben, auf dem Windows 8 Enterprise ausgeführt wird. Sie haben diesen Ordner von dem Computer kopiert, auf dem Visual Studio Express 2012 für Windows 8 installiert ist.
  3. Im AppPackages-Ordner ist das Zertifikat (z. B. MeinBeispiel_1.0.0.0_AnyCPU_Debug.cer) enthalten. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Zertifikat, und klicken Sie dann auf Zertifikat installieren, um den Assistenten zum Importieren von Zertifikaten zu starten.
  4. Klicken Sie auf der Willkommenseite des Zertifikatimport-Assistenten auf Lokaler Computer und dann auf Weiter.
  5. Klicken Sie auf der Seite „Zertifikatspeicher“ auf die Option für Alle Zertifikate in folgendem Speicher speichern. Klicken Sie auf Durchsuchen und dann auf die Option für Vertrauenswürdige Stammzertifizierungsstellen. Klicken Sie anschließend auf OK und dann auf Weiter.
  6. Klicken Sie auf Fertig stellen.
  7. Überprüfen Sie, ob das Zertifikat erfolgreich importiert wurde, und klicken Sie dann auf OK.

In einer Produktionsumgebung muss dieser Schritt nicht ausgeführt werden. In diesem Beispiel ist dieser Schritt nur erforderlich, weil wir ein selbstsigniertes Zertifikat verwendet haben. Die nachfolgenden Abschnitte dieses Artikels behandeln das Sideloaden einer Windows Store-App in einer Produktionsumgebung. Wie wir bereits in der Einleitung erwähnt haben, werden Sie feststellen, dass diese Methode kinderleicht ist.

Überprüfen der Anforderungen

Es gibt einige wenige Anforderungen, die Computer zum Sideloaden von Windows Store-Apps erfüllen müssen. Beginnen wir mit den Computern, auf denen Windows 8 Enterprise ausgeführt wird:

  • Der Computer mit Windows 8 Enterprise muss der Domäne angehören.
  • Sie müssen die Gruppenrichtlinieneinstellung „Installation aller vertrauenswürdigen Anwendungen zulassen“ aktivieren.
  • Die App muss mit einem \-Zertifikat signiert werden, das mit einem vertrauenswürdigen Stammzertifikat verknüpft ist.

In den meisten Fällen müssen Sie einfach nur die Richtlinieneinstellung aktivieren. Ihre Computer, auf denen Windows 8 Enterprise installiert ist, wurden bereits mit der Domäne verbunden, und Ihre Entwickler signieren die App. Bei Windows RT-Geräten und Computern mit Windows 8 Pro – oder Computern mit Windows 8 Enterprise, die nicht mit der Domäne verbunden wurden – haben Sie eine weitere Möglichkeit: Installieren eines Aktivierungsschlüssels für Sideload-Produkte auf dem Gerät. Mehr dazu später.

Da Sie bereits den „contoso-pc“ mit der Domäne verbunden haben, müssen Sie einfach nur die Richtlinieneinstellung aktivieren. Erstellen Sie ein neues Gruppenrichtlinienobjekt (GPO), und aktivieren Sie die Option „Installation aller vertrauenswürdigen Anwendungen zulassen“. Diese Richtlinieneinstellung befindet sich im folgenden Verzeichnis: Computerkonfiguration\Richtlinien\Administrative Vorlagen\Windows-Komponenten\App-Paket-Bereitstellung. Für diesen Artikel haben wir unser Gruppenrichtlinienobjekt „App-Sideload-Richtlinie“ benannt. Denken Sie daran, die Gruppenrichtlinie auf dem „contoso-pc“ durch Ausführen der Datei „Gpudpate.exe“ zu aktualisieren.

Als letzte Anforderung ist zu überprüfen, ob die App mithilfe eines Zertifikats signiert wurde, das mit einem vertrauenswürdigen Stammzertifikat verknüpft ist. In diesem Beispiel wissen Sie, dass dies zutrifft. Aber eine genaue Nachprüfung ist erstaunlich einfach. Führen Sie auf dem „contoso-pc“ die folgenden Schritte aus, um zu überprüfen, ob das Paket ordnungsgemäß signiert wurde:

  1. Klicken Sie in Windows Explorer mit der rechten Maustaste auf die Datei des Windows Store-App-Pakets (z. B. MeinBeispiel_1.0.0.0_AnyCPU_Debug.appx), und klicken Sie auf Eigenschaften.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte „Digitale Signaturen“ auf die Signatur und dann auf Details.
  3. Prüfen Sie oben auf der Registerkarte „Allgemein“, ob der Text angezeigt wird, dass die digitale Signatur OK ist. In Abbildung 2 ist das entsprechende Dialogfeld dargestellt.


    Abbildung 2. Prüfen der digitalen Signatur des Pakets

  4. Schließen Sie alle offenen Fenster.

Damit sind nun alle Anforderungen erfüllt. Auf dem Computer wird Windows 8 Enterprise ausgeführt, und er wurde mit der Domäne verbunden. Die Gruppenrichtlinieneinstellung „Installation aller vertrauenswürdigen Anwendungen zulassen“ wurde aktiviert, und die Paketdatei wurde ordnungsgemäß signiert. Auch wenn es den Anschein hat, dass Sie viel Arbeit investiert haben, um an diesen Punkt zu gelangen, müssen Sie in den meisten Fällen eigentlich nur die Richtlinieneinstellung aktivieren. Nun kommen wir zum interessanten Teil: Sideloaden der App für einen Benutzer.

Sideloaden der App für einen Benutzer

Wie wir zu Beginn dieses Artikels erwähnt haben, ist das Sideloaden der Beispiel-App nicht viel schwieriger als das Ausführen einiger Befehle in Windows PowerShell. Tatsächlich sollte der erste Befehl eigentlich nicht zählen, da er einfach das AppX-Modul nach Windows PowerShell importiert. Hier sind die Schritte, die auf dem contoso-pc ausgeführt werden:

  1. Melden Sie sich am contoso-pc mit einem Ihrer Testkonten an, da Sie die Beispiel-App nicht mit dem integrierten lokalen oder Domänenadministratorkonto ausführen können. Sie können ein Standardbenutzerkonto verwenden.
  2. Geben Sie auf dem Startbildschirm den Eintrag PowerShell ein, und drücken Sie die Eingabetaste.
  3. Führen Sie in der Windows PowerShell-Eingabeaufforderung die folgenden Befehle aus, wobei SampleApp für den Pfad und den Namen der von Ihnen erstellten Paketdatei steht (z. B. MeinBeispiel_1.0.0.0_AnyCPU_Debug.appx):

    import-module appx
    add-appxpackage „SampleApp

  4. Überwachen Sie die Installation, und schließen Sie das Windows PowerShell-Fenster nach abgeschlossener Installation.

Nun müssen Sie nur noch die App starten. Klicken Sie auf dem Startbildschirm auf die entsprechende Kachel. Sie befindet sich ganz rechts auf dem Startbildschirm. Sie können auch den Namen der App eingeben und dann auf die Kachel klicken. Wir haben beispielsweise unsere App „MeinBeispiel“ benannt. Auf dem Startbildschirm geben wir einfach MeinBeispiel ein und klicken dann auf die Kachel „MeinBeispiel“. Natürlich ist die App nicht sehr umfangreich, aber Sie haben sie erfolgreich mittels Sideloading installiert. Das Sideloaden von anderen Windows Store-Apps funktioniert genauso.

In diesem Beispiel haben Sie die App mittels Sideloading für das aktuelle Benutzerkonto installiert. Wenn sich andere Benutzer am Computer anmelden, ist die App nicht für sie verfügbar. Sie können eine App für alle Benutzer sideloaden, indem Sie das DISM-Tool (Deployment Image Servicing and Management) verwenden. Hiermit beschäftigen wir uns im nächsten Abschnitt. Bevor Sie den Vorgang fortsetzen, müssen Sie die App jedoch deinstallieren. Klicken Sie auf dem Startbildschirm einfach mit der rechten Maustaste auf die Beispiel-App, und klicken Sie unten auf dem Bildschirm in den Anwendungsbefehlen auf Deinstallieren. Bestätigen Sie die Deinstallation der App, indem Sie erneut auf Deinstallieren klicken. Und schon können Sie die App allen Benutzern bereitstellen, die den Computer gemeinsam nutzen.

Sideloaden der App für alle Benutzer

DISM ist ein Befehlszeilentool, das Sie zum Bearbeiten eines Windows-Images verwenden können – sowohl online als auch offline. (Wenn Sie nicht mit DISM vertraut sind, lesen Sie den Artikel Technische Referenz zur Abbildverwaltung für die Bereitstellung (Deployment Image Servicing and Management, DISM).) Sie können DISM verwenden, um eine Windows Store-App in einem Windows-Onlineimage allen Benutzern bereitzustellen, die den Computer gemeinsam nutzen. Verwenden Sie hierzu die Add-ProvisionedAppxPackage-Option:

  1. Melden Sie sich am contoso-pc mit einem Konto an, das über Administratorrechte für den Computer verfügt. Sie müssen hier ein Administratorkonto verwenden, da Sie eine App im Image bereitstellen.
  2. Geben Sie auf dem Startbildschirm den Eintrag PowerShell ein, und drücken Sie die Tastenkombination STRG + UMSCHALT + EINGABETASTE.
  3. Klicken Sie im Dialogfeld „Benutzerkontensteuerung“ auf Ja.
  4. Führen Sie in der Windows PowerShell-Eingabeaufforderung den folgenden Befehl aus, wobei SampleApp für den Pfad und den Dateinamen der von Ihnen erstellten Paketdatei steht (z. B. MeinBeispiel_1.0.0.0_AnyCPU_Debug.appx):

    DISM /Online /Add-ProvisionedAppxPackage /PackagePath:„SampleApp“ /skiplicense

  5. Überwachen Sie die Installation, und schließen Sie das Windows PowerShell-Fenster nach abgeschlossener Installation.

Zum Testen dieses Beispiels müssen Sie sich am Computer mit einem Ihrer Testkonten anmelden. Die App kann nicht mit dem integrierten lokalen oder Domänenadministratorkonto ausgeführt werden. In diesem Beispiel haben wir uns am Computer als „Mark“ angemeldet. Klicken Sie dann auf dem Startbildschirm auf die App, um sie auszuführen. (Wenn die App nicht auf dem Startbildschirm angezeigt wird, geben Sie den Namen der App ein, um sie zu suchen, und klicken Sie dann auf die entsprechende Kachel.) Nachdem Sie geprüft haben, ob die App für das aktuelle Benutzerkonto funktioniert, melden Sie sich mit einem anderen Testkonto am Computer an, und führen Sie die App aus. Da Sie DISM zum Bereitstellen der App im Image verwendet haben, steht sie für beide Konten zur Verfügung.

Verwenden eines Product Key für das Sideloaden

Etwas weiter oben in diesem Artikel haben wir die Anforderungen für das Sideloaden von Windows Store-Apps erläutert. Auf dem Computer muss Windows 8 Enterprise installiert sein. Er muss der Domäne angehören, und Sie müssen die Richtlinieneinstellung „Installation aller vertrauenswürdigen Anwendungen zulassen“ aktivieren. Dies alles ist großartig in einem typischen Unternehmensszenario, in dem Sie Enterprise-Editionen verwenden und die Computer mit der Domäne verbunden sind. Aber wie verhält es sich bei den immer mehr verbreiteten BYOD-Szenarien (Bring Your Own Device), bei denen Windows RT-Geräte und Computer mit Windows 8 Pro häufiger vorkommen und die Geräte nicht immer mit der Domäne verbunden sind?

Ganz einfach.

Sie können das Sideloaden für diese zusätzlichen Szenarien aktivieren, indem Sie einen Product Key für das Sideloaden auf diesen Computern installieren. Weitere Informationen zu Aktivierungsschlüsseln für Sideload-Produkte finden Sie unter Microsoft Volumenlizenzierung. Darüber hinaus wird in dem Artikel Hinzufügen und Entfernen von Apps die Verwendung des Windows-Software-Lizenzverwaltungstools (Slmgr.vbs) zum Hinzufügen und Aktivieren des Product Key für das Sideloaden beschrieben.

Schlussbemerkung

Wir hoffen, dass das direkte Erlebnis des Sideloadens von Windows Store-Apps Ihnen verdeutlicht hat, wie einfach diese Methode eigentlich ist. Sie können das Sideloaden auf Computern mit Windows 8 Enterprise aktivieren, indem Sie sie einfach mit der Domäne verbinden und die Richtlinieneinstellung „Installation aller vertrauenswürdigen Anwendungen zulassen“ aktivieren. Sie können das Sideloaden von Apps in den in Tabelle 1 aufgeführten Szenarien aktivieren, indem Sie einen Product Key für das Sideloaden verwenden. Um eine App für einen einzelnen Benutzer zu sideloaden, verwenden Sie das add-appxpackag-Cmdlet in Windows PowerShell. Um eine App für alle Benutzer bereitzustellen, verwenden Sie die DISM-Option „Add-ProvisionedAppxPackage“.


Abbildung 3. Anforderungen für das Sideloaden

Während Sie den Vorgang fortsetzen, denken Sie daran, dass beide Methoden grundlegend sind. Sie werden sie nicht allzu häufig verwenden. Stattdessen können Sie sich auf unsere Bereitstellungstools verlassen, die diese Befehle für Sie ausführen. Zum Beispiel bietet System Center 2012 Configuration Manager SP1 eine systemeigene Unterstützung zum Sideloaden von Windows Store-Apps. Lesen Sie hierzu den Artikel Planning to Deploy Windows 8 Apps in Configuration Manager (Planen der Bereitstellung von Windows 8-Apps im Configuration Manager). Eine ähnliche Unterstützung wird in zukünftigen Versionen von Windows Intune angeboten. Ebenso enthält die letzte Version von Microsoft Deployment Toolkit 2012 Unterstützung für die Installation von Windows Store-Apps während der Bereitstellung des Betriebssystems.

Möchten Sie mehr über das Sideloaden von Windows Store-Apps erfahren? Dann lesen Sie den Artikel Hinzufügen und Entfernen von Apps.

Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur -Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die -Website verlassen.

Möchten Sie teilnehmen?