Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern
Verwandte Hilfethemen
Loading
Keine Ressourcen gefunden
Verwandte Blog-Artikel
Loading
Keine Ressourcen gefunden
Erweitern Minimieren

Grundlegendes zum Umschreiben von Adressen

Exchange 2010
 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2015-02-27

In MicrosoftExchange Server 2010 ermöglicht das Umschreiben von Adressen die Änderung der Adressen von Absendern und Empfängern für Nachrichten, die in Ihrer Exchange 2010-Organisation ein- und ausgehen.

Möchten Sie wissen, welche Verwaltungsaufgaben es im Zusammenhang mit Transportservern gibt? Weitere Informationen finden Sie hier: Verwalten von Transportservern.

Inhalt

Gründe für die Verwendung des Umschreibens von Adressen

Szenarien für das Umschreiben von Adressen

SMTP-Nachrichtenkopfzeilen

Was von Adressumschreibungs-Agents nicht umgeschrieben wird

Überlegungen zur Verwendung des Umschreibens von Adressen nur für ausgehende Nachrichten

Überlegungen zum bidirektionalen Umschreiben von Adressen

Überlegungen für das Umschreiben von Adressen in mehreren Domänen

Versehen von Einträgen zum Umschreiben von Adressen mit Prioritäten

Digital signierte, verschlüsselte und durch Rechte geschützte Nachrichten

Mithilfe des Umschreibens von Adressen zeigen Sie externen Empfängern Nachrichten aus Ihrer Exchange 2010-Organisation einheitlich an. Das Umschreiben von Adressen kann für Organisationen nützlich sein, die mit Drittanbietern zusammenarbeiten, um E-Mail-Support oder andere Dienste bereitzustellen. Kunden und Partner erwarten, dass E-Mail-Nachrichten von Ihrer Organisation anstatt von unbekannten Drittanbietern stammen. Auch nach einer Fusion oder Übernahme kann eine Organisation wünschen, dass alle E-Mail-Nachrichten einheitlich aus der neuen Organisation stammen. Mit der Funktion zum Umschreiben von Adressen können Organisationen ihre Geschäftsabläufe basierend auf den geschäftlichen statt den technischen Anforderungen bzw. Einschränkungen strukturieren.

Ferner kann das Umschreiben von Adressen verwendet werden, um die ordnungsgemäße Weiterleitung der Nachrichten sicherzustellen, die von außerhalb Ihrer Exchange 2010-Organisation eingehen und für interne Empfänger bestimmt sind. Das Umschreiben von Adressen ermöglicht die ordnungsgemäße Weiterleitung von Antworten auf Nachrichten, die umgeschrieben wurden, an den ursprünglichen Absender der umgeschriebenen Nachricht.

Sie konfigurieren Agents für das erneute Schreiben von Adressen für den Empfangsconnector und Sendeconnector auf einem Computer, auf dem die Edge-Transport-Serverrolle installiert ist.

Zurück zum Seitenanfang

Die folgenden Szenarien sind Beispiele dafür, wie Organisationen vom Umschreiben von Adressen profitieren können:

  • Gruppenkonsolidierung   Einige Organisationen segmentieren ihre internen Geschäftssparten in separate Domänen, die auf Geschäfts- oder technischen Anforderungen basieren. Diese Konfiguration kann jedoch dazu führen, dass E-Mail-Nachrichten von separaten Gruppen oder sogar separaten Organisationen zu stammen scheinen. Dieser Eindruck kann für die Organisation nicht wünschenswert sein.

    Das folgende Beispiel zeigt, wie eine Organisation (Contoso, Ltd.) ihre Unterdomänen verbergen könnte:

    • Ausgehende Nachrichten von den Domänen "Northamerica.contoso.com", "Europe.contoso.com" und "Asia.contoso.com" werden so umgeschrieben, als würden sie alle von der Domäne "Contoso.com" stammen. Alle Nachrichten werden umgeschrieben, während sie Edge-Transport-Servercomputer durchlaufen, die SMTP-Verbindungen zwischen der gesamten Organisation und dem Internet bereitstellen.

    • Eingehende Nachrichten an die Domäne "Contoso.com" werden vom Edge-Transport-Servercomputer an die Hub-Transport-Serverrolle weitergeleitet, die dann den richtigen Empfänger bestimmt. Nachrichten an "chris@contoso.com" werden z. B. an einen internen Hub-Transport-Servercomputer gesendet, der dann das richtige Postfach bestimmt, an das die Nachricht mithilfe der Proxyadresse, die für das E-Mail-Konto des Empfängers konfiguriert ist, gesendet werden soll.

  • Fusionen und Übernahmen   Wenn Organisationen fusionieren oder übernommen werden, muss ihre Technologieinfrastruktur so angepasst werden, dass sie den neuen Geschäfts- und technischen Anforderungen entspricht. Ein übernommenes Unternehmen kann auch weiterhin als separate Geschäftseinheit geführt werden, der E-Mail-Administrator kann jedoch das Umschreiben von Adressen verwenden, damit sich die beiden Organisationen so darstellen, als handele es sich um eine integrierte Organisation.

    Das folgende Beispiel zeigt, wie Contoso, Ltd. die E-Mail-Domäne des neu übernommenen Unternehmens Fourth Coffee verbergen könnte:

    • Contoso, Ltd. wünscht, dass alle ausgehenden Nachrichten aus der Exchange-Organisation von Fourth Coffee so aussehen, als stammten sie von "Contoso.com". Alle Nachrichten aus beiden Organisationen werden durch die Edge-Transport-Servercomputer bei Contoso, Ltd. gesendet, wo die E-Mail-Nachrichten von "jemand@fourthcoffee.com" in "jemand@contoso.com" umgeschrieben werden.

    • Eingehende Nachrichten an "adam@contoso.com" werden umgeschrieben und an sein E-Mail-Konto "adam@fourthcoffee.com" weitergeleitet. Eingehende Nachrichten, die seine alte Domäne "adam@fourthcoffee.com" verwenden, werden ebenfalls akzeptiert, weil die Domäne noch vorhanden ist. Eingehende Antworten auf E-Mail-Nachrichten, die umgeschrieben wurden, werden von den Edge-Transport-Servercomputern bei Contoso, Ltd. verarbeitet, wobei der Adressumschreibungs-Agent die Empfängeradresse so umschreibt, dass Antworten ordnungsgemäß an die entsprechende "Fourthcoffee.com"-E-Mail-Adresse weitergeleitet werden. Antworten auf E-Mail-Nachrichten, die vor der Fusion an "Fourthcoffee.com"-E-Mail-Adressen gesendet wurden, werden direkt an die E-Mail-Server von Fourth Coffee weitergeleitet.

  • Partner   Viele Organisationen arbeiten mit externen Partnern zusammen, um Dienste für ihre Kunden, andere Partner oder die Organisation selbst bereitzustellen. Um Verwirrung zu vermeiden, kann die Organisation die E-Mail-Domäne der Partnerorganisation durch ihre eigene E-Mail-Domäne ersetzen.

    Das folgende Beispiel zeigt, wie Contoso, Ltd. die E-Mail-Domäne eines Partners verbergen könnte:

    • Contoso, Ltd. stellt Support für die größere Organisation Wingtip Toys zur Verfügung. Wingtip Toys möchte seinen Kunden ein einheitliches Erscheinungsbild bieten und verlangt, dass alle Nachrichten, die von Supportpersonal bei Contoso, Ltd. stammen, so aussehen, als wären sie von Wingtip Toys gesendet worden. Alle eingehenden Nachrichten, die sich auf Wingtip Toys beziehen, werden durch deren Edge-Transport-Servercomputer gesendet, und alle "Contoso.com"-Adressen werden so umgeschrieben, dass sie "Wingtiptoys.com"-Adressen zu sein scheinen.

    • Eingehende Nachrichten für "support@wingtiptoys.com" werden von den Edge-Transport-Servercomputern von Wingtip Toys akzeptiert, umgeschrieben und dann an die E-Mail-Adresse "support@contoso.com" weitergeleitet.

      VorsichtAchtung:
      Damit eingehende E-Mail ordnungsgemäß zugeordnet und weitergeleitet wird, müssen Sie sicherstellen, dass der Benutzernamenanteil der Adresse in allen E-Mail-Organisationen einheitlich ist, die vom Umschreiben von Adressen betroffen sein können.

Zurück zum Seitenanfang

Adressumschreibungs-Agents schreiben E-Mail-Adressen um, indem die SMTP-Kopfzeilen für E-Mail-Nachrichten umgeschrieben werden, die von einem Edge-Transport-Servercomputer gesendet und empfangen werden. Adressumschreibungs-Agents schreiben normalerweise ausgehende Nachrichten um, weil die Organisation die internen Domänen und Unterdomänen so effektiv wie möglich verbergen und sich extern im Internet als einzelne Domäne präsentieren möchte. Adressumschreibungs-Agents schreiben normalerweise eingehende Nachrichten um, um diese Nachrichten an die beabsichtigten Empfänger weiterzuleiten. Aus diesen Gründen schreiben Adressumschreibungs-Agents bei ausgehenden E-Mail-Nachrichten mehrere SMTP-Kopfzeilenfelder um. Bei eingehenden E-Mail-Nachrichten schreiben Adressumschreibungs-Agents nur ein SMTP-Kopfzeilenfeld um. Die folgende Tabelle zeigt, welche SMTP-Kopfzeilenfelder für ausgehende und eingehende Nachrichten umgeschrieben werden.

SMTP-Kopfzeilenfelder, die für ausgehende und eingehende Nachrichten umgeschrieben werden

SMTP-Kopfzeilenfeld Ausgehende Nachricht Eingehende Nachricht

Envelope From (MAIL FROM)

Umgeschrieben

Nicht umgeschrieben

Envelope To (RCPT TO)

Nicht umgeschrieben

Umgeschrieben

Body To

Umgeschrieben

Nicht umgeschrieben

Body Cc

Umgeschrieben

Nicht umgeschrieben

Body From

Umgeschrieben

Nicht umgeschrieben

Body Sender

Umgeschrieben

Nicht umgeschrieben

Body Reply-To

Umgeschrieben

Nicht umgeschrieben

Body Return-Receipt-To

Umgeschrieben

Nicht umgeschrieben

Body Disposition-Notification-To

Umgeschrieben

Nicht umgeschrieben

Body Resent-From

Umgeschrieben

Nicht umgeschrieben

Body Resent-Sender

Umgeschrieben

Nicht umgeschrieben

Zurück zum Seitenanfang

Adressumschreibungs-Agents schreiben mehrere SMTP-Kopfzeilenfelder nicht um, weil das Umschreiben von Adressen die SMTP-Funktionalität zerstören würde. Wenn diese SMTP-Kopfzeilen geändert würden, könnte sich dies auf die Nachrichtenschleifenerkennung auswirken, eine Signatur ungültig machen oder dazu führen, dass eine durch Rechte geschützte Nachricht unlesbar wird. Die folgenden SMTP-Kopfzeilenfelder werden von den Adressumschreibungs-Agents nicht geändert:

  • Return-Path

  • Received

  • Message-ID

  • X-MS-TNEF-Correlator

  • Content-Type Boundary=string

  • Headers located inside MIME body parts

Adressumschreibungs-Agents schreiben außerdem Kopfzeilenfelder in E-Mail-Nachrichten nicht um, die die Domänen enthalten, für die der Hub-Transport-Servercomputer nicht autoritativ ist. Das Umschreiben solcher Domänen bewirkt eine unkontrollierbare Form des Nachrichtenrelays.

Adressumschreibungs-Agents ändern außerdem nicht die Kopfzeilenfelder von Nachrichten, die in andere Nachrichten eingebettet sind. Absender und Empfänger erwarten, dass eingebettete Nachrichten unter der Voraussetzung unversehrt bleiben und ohne Änderungen zugestellt werden, dass die Nachricht keine Transportregeln auslöst, die zwischen dem Absender und dem Empfänger implementiert sind.

Zurück zum Seitenanfang

Wenn eine E-Mail-Nachricht aus der Exchange 2010-Organisation ausgeht, beinhaltet das Umschreiben von Adressen nur für ausgehende Nachrichten ausschließlich Änderungen der SMTP-Absenderadresse. Der Adressumschreibungs-Agent ist nur für den Sendeconnector auf dem Edge-Transport-Servercomputer konfiguriert. Die folgende Liste zeigt die Bedingungen, die für das Konfigurieren eines Adressumschreibungs-Agents nur für ausgehende Nachrichten erforderlich sind:

  • Die sich ergebenden Adressen müssen innerhalb der Organisation eindeutig sein. Wenn die eindeutigen E-Mail-Adressen "ed@sales.contoso.com" und "ed@research.contoso.com" z. B. in einer Regel zum Umschreiben aller Adressen in "contoso.com" enthalten sind, schreibt der Adressumschreibungs-Agent beide Adressen in "ed@contoso.com" um und verursacht so einen Konflikt.

  • Es muss eine Proxyadresse für jedes Postfach konfiguriert werden, die der umgeschriebenen E-Mail-Adresse entspricht. Auf diese Weise werden diese Postfächer für das Empfangen von Antworten auf E-Mail-Nachrichten aktiviert, in denen Kopfzeilen umgeschrieben werden.

  • Wenn Sie Platzhalterzeichen verwenden, muss ein Punkt zwischen dem Platzhalterzeichen und dem Domänennamen verwendet werden.

  • Sie können Platzhalterzeichen nur in der internen Domäne verwenden.

  • Vor dem Platzhalterzeichen dürfen sich keine Zeichen befinden.

  • Das Umschreiben von Adressen nur für ausgehende Nachrichten darf sich nicht auf den Benutzernamen- oder den Anzeigenamenteil der Adresse auswirken.

  • Es werden nur literale Zeichenfolgen unterstützt.

Zurück zum Seitenanfang

Beim bidirektionalen Umschreiben von Adressen wird die SMTP-Absenderadresse für E-Mail-Nachrichten geändert, die die Exchange-Organisation verlassen, sowie die SMTP-Empfängeradresse für die E-Mail-Nachrichten, die in der Exchange-Organisation eingehen. Zu diesem Zweck konfigurieren Sie den Adressumschreibungs-Agent für den Empfangsconnector und Sendeconnector auf dem Edge-Transport-Servercomputer.

Die folgende Liste zeigt die Bedingungen, die für das Erstellen eines bidirektionalen Adressumschreibungs-Agents erforderlich sind:

  • Sie können keine Platzhalterzeichen verwenden.

  • Sie müssen vollständige SMTP-Adressen verwenden, wenn Sie eine Regel für das bidirektionale Umschreiben von Adressen konfigurieren. Die interne Adresse lautet z. B. "chris@contoso.com", und die externe Adresse ist "support@contoso.com".

  • Es werden nur literale Zeichenfolgen unterstützt.

  • Die Adresse muss innerhalb der Organisation eindeutig sein. Wenn z. B. eine E-Mail-Adresse "bob@contoso.com" bereits vorhanden ist, bewirkt das Zuordnen von "robert@fourthcoffee.com" zu "bob@contoso.com", dass Antworten auf Nachrichten von "bob@contoso.com" der falschen Person zugestellt werden.

Zurück zum Seitenanfang

Bevor Sie einen Adressumschreibungseintrag erstellen können, der Adressen in mehreren Domänen umschreibt, müssen Sie Ihre Unterdomänen vorbereiten. Bevor Sie eines der Verfahren zum Erstellen eines Adressumschreibungseintrags für mehrere Unterdomänen durchführen, die unter Erstellen eines Eintrags zum erneuten Schreiben von Adressen beschrieben werden, müssen Sie die Anforderungen zum Umschreiben von E-Mail-Adressen in mehreren Domänen auf eine einzelne Domäne verstehen und die geeignete Vorkonfiguration für die betroffenen Postfächer und Kontakte kennen.

Wenn Sie interne Unterdomänen in einer einzelnen externen Domäne zusammenfassen, müssen Sie die folgenden Faktoren berücksichtigen, die nur gültig sind, wenn mehrere Unterdomänen umgeschrieben werden:

  • Es sind eindeutige Aliase erforderlich.   Alle E-Mail-Aliase (der Teil der E-Mail-Adresse, der links vom Symbol @ steht) müssen in allen Unterdomänen eindeutig sein. Wenn z. B. eine Adresse "joe@sales.contoso.com" vorhanden ist, darf die Adresse "joe@marketing.contoso.com" nicht vorhanden sein.

  • Es sind Proxyadressen erforderlich.   Eine Proxyadresse, die der E-Mail-Adresse entspricht, die vom Adressumschreibungs-Agent generiert wird, muss für jedes E-Mail-Konto konfiguriert werden, das sich in den Unterdomänen befindet, die umgeschrieben werden. Wenn z. B. die Adresse "joe@sales.contoso.com" in "joe@contoso.com" umgeschrieben wird, muss die E-Mail-Adresse "joe@contoso.com" Joes Postfach als Proxyadresse hinzugefügt werden.

  • Kontakte sind möglicherweise erforderlich.   Wenn Sie E-Mail-Adressen von einem anderen E-Mail-System als Exchange 2010 umschreiben, müssen Sie in E-Mail eingebettete Active Directory-Kontakte für jede E-Mail-Adresse in der Nicht-Exchange 2010-E-Mail-Adresse erstellen, die umgeschrieben wird. Dieser E-Mail-aktivierte Kontakt muss die ursprüngliche E-Mail-Adresse und die umgeschriebene E-Mail-Adresse enthalten. Wenn die Adresse "joe@unix.contoso.com" z. B. als "joe@contoso.com" umgeschrieben wird, müssen Sie einen E-Mail-aktivierten Kontakt in Active Directory mit "joe@unix.contoso.com" als SMTP-Zieladresse und "joe@contoso.com" als SMTP-Proxyadresse erstellen.

Diese Faktoren sind wichtig, weil das Umschreiben von Adressen in mehreren Unterdomänen eine 1:n-Beziehung zwischen internen Unterdomänen und der extern sichtbaren Domäne bewirkt. Aufgrund dieser 1:n-Beziehung kann der Adressumschreibungs-Agent nicht ermitteln, welche Unterdomäne den richtigen Empfänger enthält, wenn eine Nachricht empfangen wird, die an die extern sichtbare Domäne adressiert ist.

WichtigWichtig:
Stellen Sie sicher, dass jeder vorhandene E-Mail-Alias für alle Unterdomänen eindeutig ist. Exchange 2010 überprüft nicht, ob jeder einzelne E-Mail-Alias, der auf einer einzelnen Domäne umgeschrieben werden kann, eindeutig ist.

Wenn Sie einen Adressumschreibungseintrag erstellen möchten, der Adressen für mehrere Unterdomänen umschreibt, müssen Sie zuerst sicherstellen, dass alle E-Mail-Aliase in allen Unterdomänen eindeutig sind. Sehen Sie sich z. B. die folgende Konfiguration an:

Die folgenden Benutzer befinden sich in den Unterdomänen "sales.contoso.com", "marketing.contoso.com" und "research.contoso.com":

  • maria@sales.contoso.com

  • chris@sales.contoso.com

  • david@marketing.contoso.com

  • brian@marketing.contoso.com

  • chris@research.contoso.com

  • adam@research.contoso.com

Jede Unterdomäne besitzt zwei Benutzer, und jeder Benutzer verfügt über eine eindeutige E-Mail-Adresse. Sie möchten jedoch die Unterdomänen "sales.contoso.com", "marketing.contoso.com" und "research.contoso.com" in einer einzelnen Domäne umschreiben, die "contoso.com" heißt. Die folgende Tabelle zeigt die einzelnen ursprünglichen E-Mail-Adressen und ihre entsprechenden umgeschriebenen E-Mail-Adressen.

Ursprüngliche E-Mail-Adressen und entsprechende umgeschriebene E-Mail-Adressen

Ursprüngliche E-Mail-Adresse Umgeschriebene E-Mail-Adresse

maria@sales.contoso.com

maria@contoso.com

chris@sales.contoso.com

chris@contoso.com

david@marketing.contoso.com

david@contoso.com

brian@marketing.contoso.com

brian@contoso.com

chris@research.contoso.com

chris@contoso.com

adam@research.contoso.com

adam@contoso.com

Wenn die E-Mail-Adressen in den einzelnen Unterdomänen umgeschrieben werden, tritt ein Konflikt zwischen "chris@sales.contoso.com"und "chris@research.contoso.com" auf. Aus diesem Grund werden beide E-Mail-Adressen in "chris@contoso.com" umgeschrieben. Um diese Situation aufzulösen, müssen Sie die E-Mail-Adresse eines der Empfängerpostfächer in eine Adresse ändern, die keinen Konflikt mit einer E-Mail-Adresse in einer anderen Unterdomäne verursacht.

Damit interne Empfängerpostfächer Antworten an Adressen empfangen können, die umgeschrieben wurden, müssen Sie diese Empfängerpostfächer mithilfe einer Proxyadresse konfigurieren, die der umgeschriebenen externen Adresse entspricht.

Wenn z. B. ein Postfach für "adam@research.contoso.com" vorhanden ist und die umgeschriebene externe Adresse "adam@contoso.com" lautet, muss das Postfach mithilfe einer Proxyadresse konfiguriert werden, die auf "adam@contoso.com" festgelegt ist.

Zurück zum Seitenanfang

Die Regel, die dem internen und externen Domänenpaar am besten entspricht, wird angewendet. Die folgenden Prioritäten stellen die genaue Reihenfolge der Einträge zum Umschreiben von Adressen von der höchsten Priorität bis zur niedrigsten Priorität dar:

  1. Einzelne E-Mail-Adressen   Beispielsweise die Zuordnung von "john@contoso.com" zu "support@contoso.com" .

  2. Zuordnung bestimmter Domänen oder Unterdomänen   Beispielsweise die Zuordnung von "Contoso.com" zu "Northwindtraders.com" oder von "Sales.contoso.com" zu "Contoso.com".

  3. Domänenzusammenfassung   Beispielsweise das Zusammenfassen von "*.contoso.com" in "Contoso.com". Die beiden folgenden Regeln sind z. B. auf dem Edge-Transport-Server konfiguriert:

    *.contoso.com maps to Contoso.com
    Japan.sales.contoso.com maps to contoso.jp
    

    Wenn "masato@japan.sales.contoso.com" eine E-Mail-Nachricht sendet, wird die Adresse als "masato@contoso.jp" umgeschrieben, weil diese Regel der internen Domäne des Absenders am genauesten entspricht, obwohl die Regel "*.contoso.com" vorhanden ist.

Zurück zum Seitenanfang

Das Umschreiben von Adressen sollte sich auf die meisten signierten, verschlüsselten oder durch Rechte geschützten Nachrichten nicht auswirken. Wenn das Umschreiben von Adressen eine Signatur ungültig bzw. eine verschlüsselte oder durch Rechte geschützte Nachricht unlesbar macht oder den Sicherheitsstatus solcher Nachrichten auf andere Weise ändern würde, wird das Umschreiben von Adressen nicht angewendet.

Adressen und Informationen in den folgenden Nachrichtenabschnitten können umgeschrieben werden, weil die Informationen in diesen Abschnitten nicht Teil der Nachrichtensignierung, der Verschlüsselung oder des Schutzes durch Rechte sind:

  • SMTP-Umschlagfelder

  • Nachrichtentext-Kopfzeilen der obersten Stufe

Adressen und Informationen in den folgenden Nachrichtenabschnitten werden nicht umgeschrieben, weil die Informationen in diesen Abschnitten Teil der Nachrichtensignierung, der Verschlüsselung oder des Schutzes durch Rechte sind:

  • Kopfzeilen, die sich in MIME-Nachrichtentext befinden und möglicherweise signiert sind

  • Der Begrenzungszeichenfolge-Parameter des MIME-Inhaltstyps

Zurück zum Seitenanfang

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2015 Microsoft