Get-Message

 

Gilt für:Exchange Server 2013

Dieses Cmdlet ist nur lokal in Exchange Server 2013 verfügbar.

Verwenden Sie das Cmdlet Get-Message, um die Details einer oder mehrerer Nachrichten in Warteschlangen auf Postfachservern oder Edge-Transport-Servern anzuzeigen.

Get-Message [-Filter <String>] [-Server <ServerIdParameter>] <COMMON PARAMETERS>
Get-Message [-Identity <MessageIdentity>] <COMMON PARAMETERS>
Get-Message [-Queue <QueueIdentity>] <COMMON PARAMETERS>
COMMON PARAMETERS: [-BookmarkIndex <Int32>] [-BookmarkObject <ExtensibleMessageInfo>] [-IncludeBookmark <$true | $false>] [-IncludeComponentLatencyInfo <SwitchParameter>] [-IncludeRecipientInfo <SwitchParameter>] [-ResultSize <Unlimited>] [-ReturnPageInfo <$true | $false>] [-SearchForward <$true | $false>] [-SortOrder <QueueViewerSortOrderEntry[]>]

In diesem Beispiel werden detaillierte Informationen zu sämtlichen Nachrichten angezeigt, die sich in der Warteschlange auf dem lokalen Server befinden und von einem Absender in der Domäne "contoso.com" stammen.

Get-Message -Filter {FromAddress -like "*@contoso.com"} | Format-List

In diesem Beispiel werden sämtliche Nachrichten aufgelistet, die sich in der Warteschlange auf dem lokalen Server befinden, von einem Absender aus der Domäne "contoso.com" stammen und einen SCL-Wert größer als 3 aufweisen.

Get-Message -Filter {FromAddress -like "*@contoso.com" -and SCL -gt 3}

In diesem Beispiel werden sämtliche Nachrichten angezeigt, die sich in der Warteschlange auf dem Server "Server01" befinden. Die Ergebnisse werden zuerst in aufsteigender Reihenfolge nach der Absenderadresse und danach in absteigender Reihenfolge nach der Größe angezeigt.

Get-Message -Server Server01.contoso.com -SortOrder: +FromAddress,-Size

Nachrichten können angezeigt werden, indem Sie den Servernamen als Teil des Parameters Identity oder des Parameters Queue aufnehmen, oder indem Sie den Parameter Server mit einer Filterabfrage aufnehmen. Die Parameter Identity, Queue und Filter schließen sich gegenseitig aus.

Bevor Sie dieses Cmdlet ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. In diesem Thema sind zwar alle Parameter für das Cmdlet aufgeführt, aber Sie verfügen möglicherweise nicht über Zugriff auf einige Parameter, falls diese nicht in den Ihnen zugewiesenen Berechtigungen enthalten sind. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Warteschlangen" im Thema Berechtigungen für den Nachrichtenfluss.

 

Parameter Erforderlich Typ Beschreibung

BookmarkIndex

Optional

System.Int32

Der BookmarkIndex-Parameter gibt die Position im Resultset an, an der die angezeigten Ergebnisse beginnen. Der Wert dieses Parameters ist ein auf 1 basierender Index im Gesamtresultset. Der BookmarkObject-Parameter kann nicht mit dem BookmarkIndex-Parameter verwendet werden.

BookmarkObject

Optional

Microsoft.Exchange.Data.QueueViewer.ExtensibleMessageInfo

Der BookmarkObject-Parameter gibt das Objekt im Resultset an, bei dem die angezeigten Ergebnisse beginnen. Der BookmarkObject-Parameter kann nicht mit dem BookmarkIndex-Parameter verwendet werden.

Filter

Optional

System.String

Mit dem Parameter Filter werden mit der OPath-Filtersyntax eine oder mehrere Nachrichten angegeben. Der OPath-Filter beinhaltet einen Eigenschaftennamen für eine Nachricht gefolgt von einem Vergleichsoperator und -wert, wie zum Beispiel {FromAddress -like "*@contoso.com"}. Einzelheiten zu filterbaren Nachrichteneigenschaften und Vergleichsoperatoren finden Sie unter Nachrichtenfilter und Verwenden der Exchange-Verwaltungsshell zum Verwalten von Warteschlangen.

Mithilfe des Vergleichsoperators and können mehrere Kriterien angegeben werden. Eigenschaftenwerte, die nicht als ganze Zahl ausgedrückt werden, müssen in Anführungszeichen (") eingeschlossen werden.

Identity

Optional

Microsoft.Exchange.Data.QueueViewer.MessageIdentity

Der Identity-Parameter gibt die Nachricht an. Eine gültige Eingabe für diesen Parameter verwendet die Syntax Server\Queue\MessageInteger oder Queue\MessageInteger oder MessageInteger, z. B. Mailbox01\contoso.com\5 oder 10. Nähere Informationen zu Nachrichtenidentität finden Sie im Abschnitt „Nachrichtenidentität“ in Verwenden der Exchange-Verwaltungsshell zum Verwalten von Warteschlangen.

IncludeBookmark

Optional

System.Boolean

Der IncludeBookmark-Parameter gibt an, ob das Lesezeichenobjekt aufgenommen werden soll, wenn die Abfrageergebnisse angezeigt werden. Der IncludeBookmark-Parameter ist gültig, wenn er zusammen mit dem BookmarkObject- oder BookmarkIndex-Parameter verwendet wird. Wenn Sie für den IncludeBookmark-Parameter keinen Wert angeben, wird der Standardwert $true verwendet.

IncludeComponentLatencyInfo

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option IncludeComponentLatencyInfo gibt an, ob die Informationen zur Komponentenwartezeit in den Nachrichteneigenschaften enthalten sein sollen. Wenn Sie diesen Parameter aufnehmen, enthalten die zurückgegebenen Nachrichtenobjekte Wartezeitinformationen für sämtliche Transportkomponenten, die zur Wartezeit des lokalen Servers für jede der in der Warteschlange eingereihten Nachrichten beigetragen haben.

IncludeRecipientInfo

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Der Switch IncludeRecipientInfo gibt an, ob die Nachrichtenempfänger im Feld Empfänger angezeigt werden sollen. Wenn Sie den Switch IncludeRecipientInfo nicht aufnehmen, bleibt das Feld Empfänger leer.

Wenn Sie die Ergebnisse eines Get-Message -IncludeRecipientInfo-Befehls in einer Variablen speichern, können Sie zusätzliche Eigenschaften für die Nachrichtenempfänger anzeigen. In der folgenden Liste werden die verfügbaren Empfängereigenschaften beschrieben:

  • Absender: Die E-Mail-Adresse des Empfängers.

  • Type: Der Empfängertyp kann "Extern", "Postfach" oder "Verteilergruppe" sein. "Verteilergruppe" wird verwendet, wenn das Ziel ein Server für die Aufgliederung der Verteilerlisten ist.

  • FinalDestination: Der DN (Distinguished Name) des Objekts, das für das Routing der Nachricht verwendet wird.

  • Status: Der Empfängerstatus kann Complete, Ready oder Retry sein.

  • LastError: Die SMTP-Antwort nach dem letzten Zustellungsversuch oder eine lokalisierte Fehlermeldung, wenn die Nachricht in der Nicht-erreichbar-Warteschlange gespeichert ist.

Um die Empfängerinformationen einer Nachricht in der Remotezustellungswarteschlange "Contoso.com", die einen MessageIdentity-Wert von 1234 besitzt, z. B. in einer Variablen namens $x zu speichern, verwenden Sie den folgenden Befehl:

$x=Get-Message -Identity "contoso.com\1234" -IncludeRecipientInfo

Um die erweiterten Empfängereigenschaften anzuzeigen, die nun in der Variablen $x gespeichert sind, verwenden Sie den folgenden Befehl.

$x.Recipients

Queue

Optional

Microsoft.Exchange.Data.QueueViewer.QueueIdentity

Der Parameter Queue gibt die Identität der Warteschlange mit den anzuzeigenden Nachrichten an. Gültige Eingaben für diesen Parameter verwenden die Syntax <Server>\<Queue> oder <Queue>, z. B. Mailbox01\contoso.com oder Unreachable. Nähere Informationen zu Warteschlangenidentität finden Sie im Abschnitt "Warteschlangenidentität" in Verwenden der Exchange-Verwaltungsshell zum Verwalten von Warteschlangen.

Bei Verwendung des Parameters Queue können die Parameter Identity, Filter oder Server nicht verwendet werden.

ResultSize

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Der ResultSize-Parameter gibt die maximale Anzahl von zurückzugebenden Ergebnissen an. Wenn Sie alle Anforderungen zurückgeben möchten, die der Abfrage entsprechen, verwenden Sie unlimited als Wert für diesen Parameter. Der Standardwert lautet 1000.

ReturnPageInfo

Optional

System.Boolean

Der ReturnPageInfo-Parameter ist ein ausgeblendeter Parameter. Er dient zum Zurückgeben von Informationen zur Gesamtzahl der Ergebnisse und des Indexes des ersten Objekts auf der aktuellen Seite. Der Standardwert ist $false.

SearchForward

Optional

System.Boolean

Der SearchForward-Parameter gibt an, ob im Resultset vorwärts oder rückwärts gesucht werden soll. Der Standardwert ist $true. Dieser Wert bewirkt, dass die Ergebnisseite entweder ab dem Beginn des Resultsets oder ab einer Markierung, falls angegeben, vorwärts berechnet wird.

Server

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.ServerIdParameter

Der Parameter Server gibt den Exchange-Server an, auf dem dieser Befehl ausgeführt werden soll. Sie können einen beliebigen Wert verwenden, der den Server eindeutig identifiziert. Beispiel:

  • Name

  • FQDN

  • Distinguished Name (DN)

  • Exchange-Legacy-DN

Wenn Sie den Parameter Server nicht verwenden, wird der Befehl auf dem lokalen Server ausgeführt.

Der Server-Parameter kann zusammen mit dem Filter-Parameter in demselben Befehl verwendet werden. Die Identity- und Server-Parameter können daher nicht in demselben Befehl verwendet werden.

SortOrder

Optional

Microsoft.Exchange.Data.QueueViewerSortOrderEntry[]

Der SortOrder-Parameter gibt ein Array mit Nachrichteneigenschaften an, die verwendet werden, um die Sortierreihenfolge des Resultsets zu steuern. Trennen Sie die Eigenschaften durch Kommas. Stellen Sie dem Eigenschaftsnamen ein Pluszeichen (+) voran, um die Ergebnisse in aufsteigender Reihenfolge anzuzeigen. Stellen Sie dem Eigenschaftsnamen ein Minuszeichen (-) voran, um die Ergebnisse in absteigender Reihenfolge anzuzeigen.

Wenn Sie keine Sortierreihenfolge angeben, wird das Resultset gemäß der ganzen Zahl MessageIdentity angezeigt.

Eingabetypen, die dieses Cmdlet akzeptiert, finden Sie unter Eingabe- und Ausgabetypen für Cmdlets. Wenn das Feld mit dem Eingabetyp für ein Cmdlet leer ist, akzeptiert das Cmdlet diese Eingabedaten nicht.

Rückgabetypen bzw. Ausgabetypen, die dieses Cmdlet akzeptiert, finden Sie unter Eingabe- und Ausgabetypen für Cmdlets . Wenn das Feld mit dem Ausgabetyp leer ist, gibt das Cmdlet keine Daten zurück.

 
Anzeigen: