TechNet
Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern

Melden von Junk-E-Mails und Phishing-Versuchen in Outlook im Web

Exchange Online
 

Gilt für:Exchange Online Protection

Letztes Änderungsdatum des Themas:2015-11-13

Für die Benutzer in Ihrer Organisation kann es frustrierend sein, wenn sie in ihrem Posteingang eine Junk-E-Mail empfangen oder aber eine wichtige E-Mail verpassen, weil diese fälschlicherweise als Spam identifiziert wurde. Wir versuchen stets, unsere Exchange Online Protection (EOP)-Spamfilter zu optimieren, um genauere Ergebnisse zu erzielen, und Sie und Ihre Endbenutzer können uns dabei unterstützen. Benutzer von Microsoft Outlook im Web können Junknachrichten (Spam) und betrügerische Phishingversuche mithilfe der integrierten Junk-E-Mail-Meldeoptionen zur Analyse an Microsoft übermitteln. Falls Sie eine Nachricht fälschlicherweise als Junk (Spam) eingestuft wurde, können Sie diese Nachricht auch an Microsoft übermitteln.

So übermitteln Sie eine Junk-E-Mail an Microsoft

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Junk-E-Mail, und klicken Sie dann in der Symbolleiste auf Junk-E-Mail . Dadurch wird die Nachricht in Ihren Junk-E-Mail-Ordner verschoben, und der Absender wird der Liste der blockierten Absender hinzugefügt.

    Zeigt an, dass eine E-Mail von Outlook im Web eine Junk-E-Mail ist
    HinweisHinweis:
    Klicken Sie alternativ zum Anzeigen eines Menüs mit der rechten Maustaste auf eine Nachricht, und klicken Sie dann auf Als Junk-E-Mail markieren.
    Sie können eine Junk-E-Mail aus dem Ordner Posteingang, Clutter oder Gelöschte Elemente melden.

  2. Es wird ein Dialogfeld geöffnet, in dem Sie gefragt werden, ob Sie eine Kopie der Junk-E-Mail zur Analyse an Microsoft senden möchten. Klicken Sie auf Melden, um die Nachricht an das Microsoft-Spamanalyseteam zu senden. Aktivieren Sie optional das Kontrollkästchen Diese Meldung nicht mehr anzeigen, wenn Sie künftige Junk-E-Mails ohne Bestätigung automatisch an Microsoft senden möchten.

    Melden von Junk-E-Mails an Microsoft aus Outlook im Web
    TippTipp:
    Auch wenn Sie das Kontrollkästchen Diese Meldung nicht mehr anzeigen aktivieren, haben Sie später die Möglichkeit, Ihre Einstellungen für das Melden von Junk-E-Mails zu ändern, indem Sie in Outlook im Web auf die Anzeigeeinstellungen zugreifen. (Sie können auch über das Menü mit dem Zahnradsymbol neben Ihrem Anmeldenamen auf diese Einstellungen zugreifen.)

So übermitteln Sie eine Nachricht, die als betrügerischer Phishingversuch gilt, an Microsoft

  1. Klicken Sie auf die Nachricht, die als betrügerischer Phishingversuch gilt, und dann auf den Pfeil nach unten neben Junk. Klicken Sie dann in der Symbolleiste auf Phishing. Der Absender wird in Office 365 nicht blockiert, da Absender von Nachrichten, die als Phishingversuch gelten, in der Regel die Identität zugelassener Absender annehmen. Wenn Sie möchten, können Sie den Absender zur Liste der blockierter Absender hinzufügen, indem Sie die Anweisungen im Artikel Blockieren oder Zulassen (Junk-E-Mail-Einstellungen) befolgen.

    Zeigt an, dass eine E-Mail-Nachricht ist Phishingbetrug in Outlook im Web ist.
    HinweisHinweis:
    Alternativ können Sie zum Anzeigen eines Menüs mit der rechten Maustaste auf eine Nachricht und dann auf Als betrügerischen Phishing-Versuch markieren klicken.
    Sie können eine Nachricht, die als betrügerischer Phishingversuch gilt, aus den Ordnern Posteingang, Clutter oder Gelöschte Elemente melden.
  2. Bei einigen Organisationen wird ein Dialogfeld geöffnet, in dem Sie gefragt werden, ob Sie eine Kopie der als betrügerischer Phishingversuch einzustufenden Nachricht zur Analyse an Microsoft senden möchten. Klicken Sie auf Melden, um die Nachricht an das Microsoft-Spamanalyseteam zu senden. Diese Meldungsoption steht derzeit für eine begrenzte Anzahl von Organisationen zur Verfügung. Möglicherweise werden Sie nicht aufgefordert, einen betrügerischen Phishingversuch Microsoft zu melden.

Wenn eine Nachricht von Office 365 fälschlicherweise als Junk eingestuft wird, können Sie wie folgt eine Nachricht als „Keine Junk-E-Mail“ an Microsoft übermitteln:

  1. Klicken Sie in Ihrem Junk-E-Mail-Ordner auf die Nachricht, und klicken Sie dann auf der Symbolleiste auf Keine Junk-E-Mail. Dadurch wird die Nachricht in den Posteingang verschoben, und der Absender wird zur Liste sicherer Absender hinzugefügt.

    HinweisHinweis:
    Hinweis: Sie können zum Anzeigen eines Menüs auch mit der rechten Maustaste auf eine Nachricht in Ihrem Junk-E-Mail-Ordner und dann auf Junk-E-Mail-Markierung aufheben klicken.
  2. Es wird ein Dialogfeld geöffnet, in dem Sie gefragt werden, ob Sie eine Kopie der als Nicht-Junk-E-Mail einzustufenden Nachricht zur Analyse an Microsoft senden möchten. Klicken Sie auf Melden, um die Nachricht an das Microsoft-Spamanalyseteam zu senden.

Weitere Informationen zu Junk-E-Mails und Phishing http://go.microsoft.com/fwlink/p/?LinkId=270068

Deaktivieren der Meldung von Junk- und Nicht-Junk-E-Mails in OWA

 
Anzeigen:
© 2016 Microsoft