Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern

Nachrichtenfluss in Exchange Online

Exchange Online
 

Gilt für:Exchange Online

Letztes Änderungsdatum des Themas:2015-03-13

Bei Office 365-Kunden wie Ihnen durchlaufen alle Nachrichten, die an Ihre Organisation gesendet werden, Exchange Online Protection (EOP), bevor sie an Ihre Postfächer zugestellt werden. Dadurch wird sichergestellt, dass Ihre Benutzer keine Spamnachrichten erhalten. Wenn Sie alle Ihre Postfächer mit Exchange Online in der Cloud hosten, werden E-Mails an Ihre Postfächer zugestellt, nachdem sie die EOP-Verarbeitung durchlaufen haben. Wenn Sie sich für EOP anmelden und Ihre Postfächer weiterhin lokal hosten (was als eigenständiges Szenario bezeichnet wird), um vielleicht weiterhin die Vorteile Ihrer bestehenden Infrastruktur zu nutzen, durchlaufen E-Mails auf dieselbe Weise zur Bearbeitung EOP und werden lokal zugestellt. Bei der Zustellung ausgehender Nachrichten läuft der Vorgang umgekehrt ab.

Es kann Fälle geben, in denen Sie Ihren Nachrichtenfluss möglicherweise anpassen möchten. Sie möchten vielleicht einen Hybrid-Nachrichtenfluss einrichten, wobei einige Ihrer Postfächer lokal und einige in der Cloud gehostet werden. Es kann auch sein, dass Sie E-Mails an einen bestimmten Ort weiterleiten möchten. Die folgenden Abschnitte enthalten nähere Informationen.

Weitere Informationen dazu, wie Ihre E-Mails mit EOP geschützt werden, finden Sie unter Exchange Online Protection im Überblick.

Informationen zur Migration Ihrer E-Mails zu Exchange Online finden Sie unter Migration von Postfächern zu Exchange Online.

Exchange Online umfasst Connectors mit einer ähnlichen Funktionsweise wie Empfangs- und Sendeconnectors in Exchange Server in lokalen Installationen. Sie können damit benutzerdefinierten Nachrichtenfluss einrichten.

Konfigurieren des Nachrichtenflusses mit Connectors in Office 365 führt Connectors ein. Dazu gehören Szenarien zur Gewährleistung sicherer Kommunikation mit einer Partnerorganisation sowie das Einrichten eines Smarthosts.

In einer Hybridbereitstellung passen Sie Ihren Nachrichtenfluss so an, dass Kommunikation zwischen Ihrer lokalen und der Cloud-Messaging-Umgebung aktiviert wird. Beim Einrichten einer Hybridbereitstellung werden Connectors erstellt, um den Nachrichtenfluss zu steuern. Allerdings erstellen Sie sie nicht manuell. Microsoft hat Tools zur Automatisierung des Hybrid-Setupprozesses erstellt.

Die Exchange Server 2013-Dokumentation enthält den Abschnitt Hybridbereitstellungen in Exchange Server 2013, in dem Sie Hintergrundinformationen und Schritte zur Einrichtung einer Hybridbereitstellung finden.

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2015 Microsoft