Skip to main content

Technische Bibliothek von System Center Virtual Machine Manager 2008 – Tipps

Veröffentlicht: 21. Oktober 2008



Einen Überblick über die Features, Funktionen, Anforderungen und Bereitstellung von Virtual Machine Manager (VMM) 2008 erhalten Sie in der technischen Bibliothek von VMM. Diese beinhaltet folgende Themen:

Was ist neu in VMM 2008? Mehr dazu erfahren Sie unter Neues in Virtual Machine Manager 2008.

Dank der Modularität der VMM-Komponenten können Sie Ihre VMM-Implementierung so konfigurieren, dass die Verwaltungsanforderungen und -ziele Ihrer virtuellen Umgebung bestmöglich erfüllt werden. Je nach Größe und Komplexität Ihrer Umgebung können Sie alle VMM-Komponenten auf einem Computer, mehrere VMM-Komponenten auf einem Computer oder jede VMM-Komponente auf einem anderen Computer installieren. Hier erfahren Sie mehr über unterstützte Konfigurationen für VMM 2008.

Die Mindestsystemanforderungen und die empfohlenen Systemanforderungen sind für jede VMM-Komponente anders und hängen von der Anzahl der Hosts für virtuelle Maschinen ab, die Sie verwalten möchten. Informieren Sie sich über die Hardware- und Softwarevoraussetzungen zur Ausführung von VMM 2008.

Ein direktes Upgrade auf VMM 2008 ist nicht möglich. Sie können jedoch zu VMM 2008 migrieren und gleichzeitig Ihre vorherigen VMM-Daten entweder aus VMM 2007 oder VMM 2008 Beta beibehalten. Rufen Sie schrittweise Anweisungen für die Migration zu VMM 2008 auf.

Welche Ports und Protokolle werden von VMM für die Kommunikation und für Dateiübertragungen zwischen VMM-Komponenten genutzt? Das erfahren Sie unter VMM-Ports und Protokolle.

VMM 2008 bietet diverse Methoden zum Erstellen, Konfigurieren und Standardisieren von virtuellen Maschinen. Hier erfahren Sie mehr über das Erstellen virtueller Maschinen.

Mit VMM 2008 können Sie Ihre vorhandenen physischen Computer mit einem Prozess namens Physical-to-Virtual-Konvertierung (P2V-Konvertierung) in virtuelle Maschinen konvertieren. Hier erfahren Sie mehr über P2V-Konvertierungen.

Mit VMM 2008 können Sie mit einem Prozess namens Virtual-to-Virtual-Konvertierung (V2V-Konvertierung) vorhandene VMware-basierte virtuelle Maschinen kopieren und Hyper-V- oder Virtual Server-basierte virtuelle Maschinen erstellen. Hier erfahren Sie mehr über V2V-Konvertierungen.

Die VMM2008-Befehlsshell Windows PowerShell – Virtual Machine Manager bietet Ihnen die Möglichkeit, Skripts zur Verwaltung Ihrer virtuellen Umgebung zu nutzen. Mithilfe von Skripts können Sie alle Aufgaben ausführen, die mithilfe der VMM-Administratorkonsole durchgeführt werden können. Hier erfahren Sie mehr über die Verwendung von Skripts in VMM 2008.

Mit VMM 2008 können Sie heterogene virtualisierte Umgebungen über nur eine Konsole verwalten und Aufgaben mit einer Windows PowerShell-Schnittstelle über mehrere Hypervisoren automatisieren, einschließlich VMware Infrastructure 3 (VI3). Hier erfahren Sie mehr über das Verwalten einer VMware-Infrastruktur in VMM 2008.

 

HINWEIS: Sie können dem VMM-Dokumentationsteam helfen, indem Sie Bewertungen und Vorschläge zu den in der technischen Bibliothek von VMM enthaltenen Themen einsenden. Klicken Sie hierzu rechts oben auf jeder Bibliotheksseite auf den Link Zur Bewertung und Abgabe von Feedback hier klicken.

 

Zum SeitenanfangZum Seitenanfang