Skip to main content

Forefront Client Security

Microsoft Forefront Client Security bietet einheitlichen Malwareschutz für Desktopcomputer, Laptops und Serverbetriebssysteme, die bei der Abwehr neuer Bedrohungen wie Spyware und Rootkits und bekannter Bedrohungen wie Viren, Würmern und Trojanern helfen.

Aktuelles  Empfohlene Ressourcen - RSS

Forefront Client Security | Definitionsupdates | TechNet

Microsoft Ingnite: Spark the Future
Diesen Sommer wurde für 2015 eine große Microsoft-Konferenz angekündigt, nun stehen Name, Ort und Zeit fest: Die Microsoft Ignite wird von 4. bis 8. Mai 2015 in Chicago stattfinden. Die Veranstaltung fasst den Management Summit, die Exchange-, SharePoint-, Lync-, Project- und TechEd-Konferenzen zusammen. Inhaltlich dürfen Teilnehmer auf der Konferenz viele technische und praktische Vorträge zu Technologien wie Azure, Exchange, Intune, Office 365, SharePoint, SQL Server, System Center, Visual Studio, Windows oder Windows Server erwarten. Unter den anwesenden Experten sind u.a. Satya Nadella, Brad Anderson, Dave Campbell oder Joe Belfiore zu finden.
Cybercrime: Datenschutz und Multi-Factor Authentification (MFA)
Haben Sie ein sicheres Passwort? In diesem Blogbeitrag finden Sie viele hilfreiche Ressourcen, die Ihnen und Ihren Usern beim Erstellen eines sicheren Passworts helfen können. Ein äußerst bewährtes Mittel für den Schutz von persönlichen Daten ist die Multi-Factor Authentification (MFA). Das bedeutet, der Zugriff auf Daten ist nicht nur durch ein Passwort geschützt, sondern zusätzlich auch durch ein physisches Mittel, wie eine Smartcard oder sogar durch einen Fingerabdruck. So wird es Cyber-Kriminellen noch schwerer gemacht, sich Zugriff auf Daten und System zu verschaffen
Roadmap: Forefront Identity Manager vNext
Im vergangenen Dezember wurde die nächste Version des Forefront Identity Managers für das erste Quartal 2015 angekündigt. Am 23. April hat das Microsoft Server und Cloud Platform-Team im Blog-Beitrag "Forefront Identity Manager vNext roadmap (now Microsoft Identity Manager)" weitere interessante Details zur geplanten Version bekanntgegeben.
Februar-Patchday schließt 31 Sicherheitslücken
Am gestrigen Februar-Patchday hat Microsoft insgesamt sieben Sicherheitsuptdates veröffentlicht, von denen vier als "kritisch" und drei als "wichtig" eingestuft werden. Die Updates beheben 31 Schwachstellen in den Produkten Microsoft Windows, Internet Explorer, Windows Server, Forefront Protection 2014 für Exchange und .NET Framework. Wie immer wird empfohlen, die Updates schnellstmöglich einzuspielen, weitere Informationen bietet Microsofts Chief Security Advisor Michael Kranawetter.

Problembehandlung

Suchen Sie nach Antworten zu einer technischen Frage, suchen Sie nach einem KB-Artikel, oder suchen Sie anhand des Fehlercodes.

Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur -Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die -Website verlassen.

Möchten Sie teilnehmen?