Installieren eines DNS-Servers

Betrifft: Windows Server 2008, Windows Server 2008 R2

Bei der Installation eines DNS-Servers (Domain Name System) wird die DNS-Serverrolle einem vorhandenen Server unter Windows Server 2008 hinzugefügt. Sie können die DNS-Serverrolle auch installieren, wenn Sie die AD DS-Rolle (Active Directory Domain Services, Active Directory-Domänendienste) installieren. Dies ist die bevorzugte Methode für die Installation der DNS-Serverrolle, wenn Sie Ihren DNS-Domänennamespace in den AD DS-Domänennamespace integrieren möchten.

Sie müssen mindestens Mitglied der Gruppe Administratoren oder einer entsprechenden Gruppe sein, damit Sie dieses Verfahren ausführen können. Weitere Informationen zum Verwenden der passenden Konten und Gruppenmitgliedschaften finden Sie unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=83477.

So installieren Sie einen DNS-Server
  1. Öffnen Sie den Server-Manager. Klicken Sie hierfür auf Start und anschließend auf Server-Manager.

  2. Klicken Sie im Ergebnisbereich unter Rollenübersicht auf Rollen hinzufügen.

  3. Wenn im Assistent "Rollen hinzufügen" die Seite Vorbereitungsmaßnahmen angezeigt wird, klicken Sie auf Weiter.

  4. Klicken Sie in der Liste Rollen auf DNS-Server, und klicken Sie dann auf Weiter.

  5. Lesen Sie die Informationen auf der Seite DNS-Server, und klicken Sie dann auf Weiter.

  6. Vergewissern Sie sich auf der Seite Installationsoptionen bestätigen, dass die DNS-Serverrolle installiert wird, und klicken Sie dann auf Installieren.

Weitere Überlegungen

  • Es empfiehlt sich, den Computer für die Verwendung einer statischen IP-Adresse zu konfigurieren. Wenn der DNS-Server für die Verwendung von DHCP-zugewiesenen dynamischen Adressen konfiguriert ist und der DHCP-Server dem DNS-Server eine neue IP-Adresse zuweist, können die DNS-Clients, die für die Verwendung der vorherigen IP-Adresse des DNS-Servers konfiguriert sind, diese IP-Adresse nicht mehr auflösen und den DNS-Server nicht mehr finden.

  • Nach der Installation eines DNS-Servers können Sie entscheiden, wie der Server und seine Zonen verwaltet werden sollen. Die Serverstartdateien und Zonendateien können mithilfe eines Text-Editors geändert werden. Dies wird jedoch nicht empfohlen. Der DNS-Manager und das DNS-Befehlszeilentool, dnscmd, vereinfachen die Verwaltung dieser Dateien und sollten nach Möglichkeit immer verwendet werden. Nachdem Sie die Verwaltung dieser Dateien mithilfe des DNS-Managers oder mithilfe des Befehlszeilentools begonnen haben, sollten Sie die Dateien nicht mehr manuell ändern.

  • DNS-Zonen, die in AD DS integriert sind, können nur mithilfe des DNS-Managers oder mithilfe des dnscmd-Befehlszeilentools verwaltet werden. Das Verwalten dieser Zonen mit einem Text-Editor ist nicht möglich.

  • Wenn Sie einen DNS-Server deinstallieren, der als Host für AD DS-integrierte Zonen dient, werden diese Zonen entsprechend ihres Speichertyps gespeichert oder gelöscht. Bei allen Speichertypen werden die Zonendaten auf anderen Domänencontrollern oder DNS-Servern gespeichert. Die Zonendaten werden nicht gelöscht, es sei denn, der DNS-Server, den Sie deinstallieren, ist der letzte DNS-Server, der als Host für diese Zone dient.

  • Wenn Sie einen DNS-Server deinstallieren, der als Host für Standard-DNS-Zonen dient, verbleiben die Zonendateien im Verzeichnis %systemroot%\system32\Dns. Sie werden jedoch nicht neu geladen, wenn der DNS-Server neu installiert wird. Wenn Sie eine neue Zone mit demselben Namen wie eine alte Zone erstellen, wird die alte Zonendatei durch die neue Zonendatei ersetzt.

  • Wenn DNS-Server Serverstart- und Zonendaten in Textdateien speichern, verwenden sie hierfür das BIND-Dateiformat (Berkeley Internet Name Domain), das von alten BIND 4-Servern erkannt wird, und nicht das neuere BIND 8-Format.

Weitere Verweise

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen: