Erneutes Erstellen des Volltextindexkatalogs

Exchange 2007
 

Gilt für: Exchange Server 2007 SP3, Exchange Server 2007 SP2, Exchange Server 2007 SP1, Exchange Server 2007

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2011-01-12

In diesem Thema werden zwei Verfahren zum erneuten Erstellen des Volltextindexkatalogs beschrieben, einmal programmgesteuert mithilfe eines Skripts in der Exchange-Verwaltungsshell und manuell durch Löschen des Verzeichnisses des Volltextindexkatalogs.

Führen Sie für die programmgesteuerte Neuerstellung des Volltextindexkatalogs das Skript ResetSearchIndex.ps1 aus, das sich unter <Laufwerk>:\Programme\Microsoft\Exchange Server\Scripts\ befindet.

Beenden Sie zum manuellen Neuerstellen des Volltextindexkatalogs den Microsoft Exchange-Suchdienst, löschen Sie den alten Katalog, und starten Sie den Dienst dann erneut. Durch dieses Vorgehen wird der Server gezwungen, den Volltextindexkatalog neu zu erstellen.

Damit Sie die folgenden Verfahren ausführen können, muss die Mitgliedschaft in der lokalen Gruppe Administratoren an das verwendete Konto delegiert worden sein.

Weitere Informationen zu Berechtigungen, zum Delegieren von Rollen und zu den Rechten, die für die Verwaltung von Exchange Server 2007 erforderlich sind, finden Sie unter Überlegungen zu Berechtigungen.

  1. Starten Sie die Exchange-Verwaltungsshell.

  2. Entfernen Sie die Indexverzeichnisse, die den angegebenen Postfachdatenbanken zugeordnet sind:

    ResetSearchIndex.ps1 [-force]  <dbname> [<dbname>]
    
  3. Entfernen Sie die Indexverzeichnisse, die allen Postfachdatenbanken zugeordnet sind:

    ResetSearchIndex.ps1 [-force] -all
    

  1. Beenden Sie den Microsoft Exchange-Suchdienst, indem Sie den folgenden Befehl ausführen:

    Net Stop MsExchangeSearch
    
  2. Löschen Sie das Verzeichnis des Volltextindexkatalogs.

    Im Verzeichnis \Exchange Server\Scripts stehen Skripts zur Verfügung, die Sie bei der Verwaltung der Exchange-Suche unterstützen können. Mithilfe der Exchange-Verwaltungsshell können Sie die folgenden Skripts ausführen:

    • GetDatabaseForSearchIndex.ps1   Wenn die Indexverzeichnisdateien zur Verfügung gestellt werden, gibt dieses Skript die Namen der zugehörigen Postfachdatenbanken zurück. Beispielskript:

      GetDatabaseForSearchIndex IndexDirectoryName1 IndexDirectoryName2
      
    • GetSearchIndexForDatabase.ps1   Dieses Skript gibt Indexverzeichnisse für die angegebenen Postfachdatenbanknamen zurück. Beispielskript:

      GetSearchIndexForDatabase MailboxdatabaseName1 MailboxdatabaseName2 -All
      
      noteHinweis:
      Der Verzeichnisname folgt der Konvention CatalogData-<guid>-<guid>, wobei die erste <guid> die GUID der Datenbank und die zweite <guid> die Instanz-GUID darstellt, die auf einem Postfachclusterserver zum Unterscheiden der Knoten verwendet wird. Der folgende Ordnername dient als Beispiel: \CatalogData-b56624f3-bf19-4463-926f-d4705ac3dd08-cc64dd2d-2428-4f12-bba2-79d6d34c4d27
      Der normale Pfad für die EDB-Dateien und das Verzeichnis für die Katalogdaten ist: C:\Programme\microsoft\exchange server\mailbox\first storage group\

    Sie können das folgende Beispiel verwenden, um zu überprüfen, ob Sie das richtige Katalogverzeichnis als Ziel gewählt haben:

    GetSearchIndexForDatabase -All
    
  3. Starten Sie den Microsoft Exchange-Suchdienst, indem Sie den folgenden Befehl ausführen:

    Net Start MsExchangeSearch
    
 
Anzeigen: