Konfigurieren der Eigenschaften von Empfängerfiltern

 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2011-03-19

Der Empfängerfilter-Agent ist ein Antispam-Agent, der auf Edge-Transport-Servern aktiviert wird. Der Empfängerfilter kann für das Sperren eingehender Nachrichten für bestimmte Empfänger in der Organisation verwendet werden. Sie können außerdem eingehende Nachrichten für Empfänger sperren, die nicht in Active Directory vorhanden sind.

In diesem Thema wird die Verwendung der Exchange-Verwaltungskonsole oder der Verwaltungsshell zum Hinzufügen von Empfängern zur Liste geblockter Empfänger erläutert.

HinweisHinweis:
Die Empfängerfilterung gehört zu den Antispamfunktionen in Exchange. UNRESOLVED_TOKEN_VAL(rte:ALERT_AntiSpam_features_are_available_on_Edge_by_default)

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Antispamfunktionen" im Thema Transportberechtigungen.

  1. Klicken Sie in der Konsolenstruktur auf Edge-Transport.

  2. Klicken Sie im Ergebnisbereich auf den Edge-Server, den Sie konfigurieren möchten, und wählen Sie dann in Arbeitsbereich die Registerkarte Antispam aus.

  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Empfängerfilterung, und wählen Sie dann Eigenschaften aus.

  4. Auf der Registerkarte Allgemein werden die folgenden Informationen zur Empfängerfilterfunktion angezeigt.

    • Status    Zeigt an, ob die Empfängerfilterung aktiviert oder deaktiviert ist.

    • Geändert   Zeigt Datum und Uhrzeit der letzten Änderung der Eigenschaften der Empfängerfilterung an.

    • Beschreibung   Enthält eine kurze Beschreibung der Empfängerfilterung.

  5. Verwenden Sie die Registerkarte Geblockte Empfänger, um die Empfängersperrliste zu verwalten, eine vom Administrator definierte Liste mit bis zu 800 Empfängern, für die über das Internet eingehende Nachrichten nie akzeptiert werden sollen.

    • Nachrichten blockieren, die an Empfänger gesendet wurden, die es im Verzeichnis nicht gibt   Wählen Sie diese Option aus, um die Zustellung an Empfänger zu verhindern, die nicht im globalen Adressbuch der Organisation enthalten sind. Diese Funktion wird durch den EdgeSync-Prozess verwaltet.

    • Nachrichten an folgende Empfänger blockieren   Um eine vom Administrator verwaltete Liste der Empfänger zu erstellen, die für den Empfang von Nachrichten aus dem Internet gesperrt werden sollen, aktivieren Sie diese Option, geben Sie die SMTP-Adresse für den Empfänger ein, und klicken Sie dann auf Hinzufügen. Sie können bis zu 800 Empfänger eingeben.

      Wählen Sie zum Ändern einer vorhandenen Empfängeradresse die Adresse aus, und klicken Sie dann auf Bearbeiten.

      Wählen Sie zum Entfernen einer vorhandenen Empfängeradresse die Adresse aus, und klicken Sie dann auf Entfernen (Symbol).

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Antispamfunktionen" im Thema Transportberechtigungen.

Mithilfe des Cmdlets Set-RecipientFilterConfig können Sie die Empfängerfilterung verwalten. Im folgenden Beispiel wird der Empfängerfilter-Agent zum Sperren bestimmter Empfänger konfiguriert:

Set-RecipientFilterConfig -BlockListEnabled $true

Zum Hinzufügen von SMTP-Adressen zur Empfängersperrliste wird der Parameter BlockedRecipients des Cmdlets Set-RecipientFilterConfig verwendet. Mehrere SMTP-Adressen können durch Kommas getrennt werden. Im folgenden Beispiel werden die E-Mail-Adressen "mark@contoso.com" und "kim@contoso.com" zur Empfängersperrliste hinzugefügt:

Set-RecipientFilterConfig -BlockedRecipients mark@contoso.com,kim@contoso.com

Die Werte, die Sie mithilfe des Parameters BlockedRecipients angeben, ersetzen die vorhandene SMTP-Adressliste. Wenn Sie die vorhandene Liste beibehalten möchten, können Sie neben den neuen Adressen, die hinzugefügt werden sollen, auch die vorhandenen Adressen angeben. Das kann jedoch besonders bei vielen SMTP-Adressen, für die eingehende Nachrichten gesperrt werden sollen, verhältnismäßig umständlich sein. Stattdessen können Sie eine temporäre Shell-Variable verwenden, um eine Adresse zur Empfängersperrliste hinzuzufügen. Im folgenden Beispiel wird die temporäre Variable $Configuration verwendet, um die SMTP-Adresse "john@contoso.com" zur Empfängersperrliste hinzuzufügen:

$Configuration = Get-RecipientFilterConfig
$Configuration.BlockedRecipients += "john@contoso.com"
Set-RecipientFilterConfig -BlockedRecipients $Configuration.BlockedRecipients

Führen Sie den folgenden Befehl aus, um Nachrichten an Empfänger, die in der Organisation nicht vorhanden sind, zu sperren:

Set-RecipientFilterConfig -RecipientValidationEnabled $true

Ausführliche Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter Set-RecipientFilterConfig.

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeigen: