Konfigurieren des ausgehenden Zugriffs für die Erkennung von offenen Proxyservern für die Absenderzuverlässigkeit

 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2015-03-09

Sie können die Shell zum Konfigurieren des ausgehenden Zugriffs für die Erkennung von offenen Proxyservern für die Absenderzuverlässigkeit verwenden.

Möchten Sie wissen, welche anderen Verwaltungsaufgaben es im Zusammenhang mit dem Verwalten von Antispam- und Antivirenfunktionen gibt? Weitere Informationen finden Sie hier: Verwalten der Antispam- und Antivirenfunktionen.

  • Konfigurieren von Firewallports   Wenn Sie die Erkennung von offenen Proxyservern für die Absenderzuverlässigkeit aktivieren, müssen Sie möglicherweise weitere Konfigurationen vornehmen, um der Absenderzuverlässigkeit das Durchqueren von Firewalls zu ermöglichen, die sich zwischen dem Edge-Transport-Server und dem Internet befinden. Der Erkennungstest auf offene Proxys verwendet viele Protokolle, um auf offene Proxyserver zu testen. In der folgenden Tabelle sind die Ports aufgelistet, die für die Absenderzuverlässigkeit ausgehend geöffnet sein müssen.

     

    Protokolle Ports

    SOCKS4, SOCKS5

    1081, 1080

    Wingate, Telnet, Cisco

    23

    HTTP CONNECT, HTTP POST

    6588, 3128, 80

  • Konfigurieren der Absenderzuverlässigkeit für die Verwendung eines bestimmten Proxyservers   Wenn Ihre Organisation einen Proxyserver verwendet, um den ausgehenden Datenverkehr über eine Firewall zu verwalten, muss die Absenderzuverlässigkeit so konfiguriert werden, dass sie den Proxyserver verwendet. Die Absenderzuverlässigkeit muss ausgehende Konnektivität zum Internet aufweisen, um offene Proxyserver zu erkennen. Sie müssen Namen, Typ und Anschlussnummer der Proxyservers angeben, den die Absenderzuverlässigkeit zum Zugriff auf das Internet verwenden soll.

  • Lesen Sie Grundlegendes zur Antispam- und Antivirusfunktionalität.   Sie müssen die allgemeine Vorgehensweise beim Konfigurieren der Antispam-Agents für effektives Zusammenwirken in der Organisation verstehen.

  • Lesen Sie Konfigurieren der Eigenschaften für die Absenderzuverlässigkeit.   Sie müssen verstehen, wie Sie Eigenschaften der Absenderzuverlässigkeit konfigurieren.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Antispamfunktionen" im Thema Transportberechtigungen.

HinweisHinweis:
Die Exchange-Verwaltungskonsole kann nicht zum Konfigurieren des ausgehenden Zugriffs für die Erkennung von offenen Proxyservern für die Absenderzuverlässigkeit verwendet werden.

Sie müssen die folgenden Informationen angeben, um die Absenderzuverlässigkeit für das Erkennen offener Proxyserver zu konfigurieren:

  • Der Name des Proxyservers der Organisation.

  • Die Portnummer des Proxyservers der Organisation.

  • Die Art des Proxyservers, der von der Organisation verwendet wird.

Verwenden Sie die folgende Syntax zum Konfigurieren des ausgehenden Zugriffs für die Erkennung von offenen Proxyservern.

Set-SenderReputationConfig -ProxyServerName <String> -ProxyServerPort <Int32> -ProxyServerType <String>

In diesem Beispiel wird die Absenderzuverlässigkeit für die Verwendung des offenen Proxyservers "SERVER01" konfiguriert, der den Protokolltyp HTTP CONNECT mit Serverport 80 verwendet.

Set-SenderReputationConfig - ProxyServerName SERVER01 -ProxyServerPort 80 -ProxyServerType HttpConnect

Ausführliche Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter Set-SenderReputationConfig.

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeigen: