Enable-UMServer

 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2015-03-09

Verwenden Sie das Cmdlet Enable-UMServer, um den Status eines Unified Messaging-Servers (UM-Servers) auf "Aktiviert" festzulegen. Hierdurch ist es dem UM-Server möglich, UM-Anrufe zu verarbeiten.


Enable-UMServer -Identity <UMServerIdParameter> [-Confirm [<SwitchParameter>]] [-DomainController <Fqdn>] [-WhatIf [<SwitchParameter>]]

Das Cmdlet Enable-UMServer legt den Status eines Unified Messaging-Servers fest. Ein UM-Server besitzt eine logische Statusvariable, die mithilfe der Cmdlets zum Aktivieren und Deaktivieren gesteuert wird. Ein UM-Server verarbeitet neue Anrufe nur, wenn er den Status "aktiviert" aufweist. Mithilfe der Statusvariablen können Sie die Anrufverarbeitung auf einem UM-Server starten oder beenden, damit der UM-Server kontrolliert online oder offline geschaltet werden kann.

Nach Abschluss dieses Tasks ist der UM-Server verfügbar, um eingehende Anrufe zu beantworten.

Bevor Sie dieses Cmdlet ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. In diesem Thema sind zwar alle Parameter für das Cmdlet aufgeführt, aber Sie verfügen möglicherweise nicht über Zugriff auf einige Parameter, falls diese nicht in den Ihnen zugewiesenen Berechtigungen enthalten sind. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "UM-Server" im Thema Unified Messaging-Berechtigungen.

 

Parameter Erforderlich Typ Beschreibung

Identity

Erforderlich

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.UMServerIdParameter

Der Parameter Identity gibt den Bezeichner des UM-Servers an, der aktiviert wird. Dies ist die Verzeichnisobjekt-ID für den UM-Server.

Confirm

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option Confirm bewirkt eine Unterbrechung der Befehlsausführung und erfordert, dass Sie die Aktion des Befehls bestätigen, bevor die Verarbeitung fortgesetzt wird. Für die Option Confirm muss kein Wert angegeben werden.

DomainController

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Fqdn

Der Parameter DomainController gibt den vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) des Domänencontrollers an, der diese Konfigurationsänderung in Active Directory. schreibt

WhatIf

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option WhatIf weist den Befehl an, die für das Objekt ausgeführten Aktionen zu simulieren. Durch Verwendung der Option WhatIf können Sie eine Vorschau der Änderungen anzeigen, ohne diese Änderungen wirklich übernehmen zu müssen. Für die Option WhatIf muss kein Wert angegeben werden.

Eingabetypen, die dieses Cmdlet akzeptiert, finden Sie unter Eingabe- und Ausgabetypen für Cmdlets. Wenn das Feld mit dem Eingabetyp für ein Cmdlet leer ist, akzeptiert das Cmdlet diese Eingabedaten nicht.

Rückgabetypen bzw. Ausgabetypen, die dieses Cmdlet akzeptiert, finden Sie unter Eingabe- und Ausgabetypen für Cmdlets. Wenn das Feld mit dem Ausgabetyp leer ist, gibt das Cmdlet keine Daten zurück.

In diesem Beispiel wird das Unified Messaging auf dem UM-Server "MyUMServer" aktiviert.

Enable-UMServer -Identity MyUMServer
 
Anzeigen: