Vereinfachen des Outlook Web Access-URL

 

Gilt für: Exchange Server 2007 SP3, Exchange Server 2007 SP2, Exchange Server 2007 SP1, Exchange Server 2007

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2011-11-23

In diesem Thema wird die Vereinfachung des Microsoft Office Outlook Web Access URL in Microsoft Exchange Server 2007 erläutert. Mit IIS-Manager (Internetinformationsdienste) können Sie den Outlook Web Access-URL vereinfachen, über den Benutzer auf ihr Postfach zugreifen. Die Verfahren in diesem Thema sind in die folgenden zwei Abschnitte gegliedert:

  • Windows Server 2003

    Das erste Verfahren in diesem Abschnitt beschreibt, wie eine an das Stammverzeichnis des Webservers gesendete HTTPS-Anforderung an das virtuelle Exchange-Verzeichnis umgeleitet wird. Beispielsweise wird eine an https://mail.contoso.com gesendete Anforderung für einen Servercomputer mit Exchange 2007 an https://mail.contoso.com/owa oder für einen Servercomputer mit Exchange 2003 an https://mail.contoso.com/exchange umgeleitet.

    Das zweite Verfahren in diesem Abschnitt beschreibt, wie eine HTTP-Anforderung zusammen mit dem virtuellen Exchange-Verzeichnis an HTTPS umgeleitet wird. Beispielsweise wird eine an http://mail.contoso.com gesendete Anforderung für einen Servercomputer mit Exchange 2007 an https://mail.contoso.com/owa oder für einen Servercomputer mit Exchange 2003 an https://mail.contoso.com/exchange umgeleitet.

  • Windows Server 2008

    Das erste Verfahren in diesem Abschnitt beschreibt, wie eine an das Stammverzeichnis des Webservers gesendete HTTP-Anforderung an das virtuelle /owa-Verzeichnis umgeleitet wird. Beispielsweise wird eine an http://mail.contoso.com gesendete Anforderung an http://mail.contoso.com/owa umgeleitet. Dieses Verfahren ist in einer Umgebung geeignet, in der auf der Standardwebsite bzw. im virtuellen OWA-Verzeichnis kein SSL (Secure Sockets Layer) konfiguriert ist.

    Das zweite Verfahren in diesem Abschnitt beschreibt, wie eine HTTP-Anforderung zusammen mit dem virtuellen /owa-Verzeichnis an HTTPS umgeleitet wird. Beispielsweise wird eine an http://mail.contoso.com gesendete Anforderung an https://mail.contoso.com/owa umgeleitet. Dieses Verfahren ist in einer Umgebung geeignet, in der auf der Standardwebsite bzw. im virtuellen OWA-Verzeichnis SSL konfiguriert ist.

    Das dritte Verfahren in diesem Abschnitt beschreibt, wie die Umleitung für die anderen virtuellen Verzeichnisse unterhalb der Standardwebsite deaktiviert wird. Standardmäßig erben alle virtuellen Verzeichnisse, die sich unter einer Website in IIS 7.0 befinden, die Umleitungseinstellungen dieser Website.

Damit Sie die nachstehenden Verfahren ausführen können, muss Folgendes an das verwendete Konto delegiert worden sein: die Rolle Exchange-Serveradministrator und die Mitgliedschaft in der lokalen Gruppe Administratoren für den Zielserver.

Weitere Informationen zu Berechtigungen, zum Delegieren von Rollen und zu den Rechten, die für die Verwaltung von Exchange Server 2007 erforderlich sind, finden Sie unter Überlegungen zu Berechtigungen.

  1. Öffnen Sie IIS-Manager, und navigieren Sie zu Websites/Standardwebsite. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Standardwebsite, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Basisverzeichnis, und klicken Sie dann auf die Option auf einer Umleitung zu einem URL.

  3. Geben Sie unter Umleiten zu Folgendes ein: /Verzeichnisname. Wenn Sie beispielsweise Anforderungen von https://Servername an https://Servername/exchange umleiten möchten, geben Sie /exchange unter Umleiten zu ein.

    • Wenn sich alle Postfächer, auf die mithilfe von Outlook Web Access zugegriffen wird, auf Servercomputern mit Exchange 2007 befinden, können Sie /exchange durch /owa ersetzen. Auf diese Weise werden alle Anforderungen an https://Servername an https://Servername/owa umgeleitet.

  4. Wählen Sie in der Liste Der Client wird weiterverbunden mit: die Option einem Verzeichnis unterhalb des angegebenen URL aus.

    noteHinweis:
    Um auf andere Postfächer zugreifen zu können, müssen Benutzer den vollständigen URL mit dem Benutzernamen eingeben.
    noteHinweis:
    Der Servername im URL muss dem Eintrag entsprechen, den Benutzer im Browser angeben, um auf Outlook Web Access zuzugreifen. Abhängig von der Netzwerktopologie ist dies möglicherweise nicht der Hostname des Clientzugriffsservers.

  1. Erstellen Sie die folgende Datei im Editor, und speichern Sie sie unter Laufwerkname:\inetpub\wwwroot unter dem Namen SSLRedirect.htm. Ersetzen Sie dabei <servername> durch den Namen Ihres Clientzugriffsservers:

    <html>
    <head>
    <title>HTML Redirection to https:</title>
    <META HTTP-EQUIV="Refresh"
    CONTENT="1; URL=https://<servername>/exchange">
    </head>
    <body>
    This page is attempting to redirect you to <a href="https:// <servername>/exchange/">https:// <servername>/exchange</a><br>
    If you are not redirected within a few seconds, please click the link above to access Outlook Web Access.
    </body></html>
    
  2. Öffnen Sie IIS-Manager, und navigieren Sie zu Websites/Standardwebsite. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Standardwebsite, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.

  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Basisverzeichnis, und aktivieren Sie dann auf einer Umleitung zu einem URL.

  4. Geben Sie unter Umleiten zu Folgendes ein: /Exchange.

  5. Wählen Sie in der Liste Der Client wird weiterverbunden mit: die Option einem Verzeichnis unterhalb des angegebenen URL aus.

  6. Klicken Sie auf die Registerkarte Benutzerdefinierte Fehler, und suchen Sie dann in der Tabelle nach dem HTTP-Fehler 403;4. Klicken Sie auf 403;4, um diesen Fehler auszuwählen, und klicken Sie dann auf Bearbeiten.

  7. Klicken Sie auf Durchsuchen, um die Datei zu suchen, die Sie zu Beginn dieses Verfahrens erstellt haben.

  8. Klicken Sie auf OK, um Ihre Änderungen zu speichern.

  9. Öffnen Sie ein Eingabeaufforderungsfenster, und geben Sie dann iisreset /noforce ein, um IIS neu zu starten.

  1. Starten Sie das Snap-In Internetinformationsdienste-Manager (IIS).

  2. Erweitern Sie zuerst den lokalen Computer, dann Sites, und klicken Sie anschließend auf Standardwebsite.

  3. Klicken Sie im unteren Teil des Bereichs Standardwebsite Home auf Ansicht "Features", wenn diese Option nicht bereits aktiviert ist.

  4. Doppelklicken Sie im Abschnitt IIS auf HTTP-Umleitung.

  5. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Anforderungen zu diesem Ziel umleiten, und geben Sie /owa ein.

  6. Aktivieren Sie unter Umleitungsverhalten das Kontrollkästchen Anforderungen zu Inhalt in diesem Verzeichnis (nicht in Unterverzeichnisse) umleiten.

  7. Klicken Sie in der Liste Statuscode auf Gefunden (302).

  8. Klicken Sie im Bereich Aktionen auf Übernehmen.

  9. Starten Sie zum Übernehmen der neuen Einstellungen eine Eingabeaufforderung, und führen Sie den Befehl IISReset aus.

noteHinweis:
Wenn Sie dieses Verfahren verwenden und SSL für die Standardwebsite oder für das virtuelle OWA-Verzeichnis erforderlich ist, erhalten Benutzer die Fehlermeldung "403 - Verboten: Zugriff verweigert", wenn sie versuchen, ohne Angabe des virtuellen Verzeichnisses auf das virtuelle OWA-Verzeichnis zuzugreifen. So erhalten Benutzer beispielsweise diese Fehlermeldung, wenn Sie eine http://mail.contoso.com-Webadresse verwenden. In diesem Fall müssen Sie HTTP auf HTTPS umleiten und dann ebenfalls auf das virtuelle Verzeichnis /owa umleiten. Führen Sie hierzu das folgende Verfahren durch.

  1. Starten Sie das Snap-In Internetinformationsdienste-Manager (IIS).

  2. Erweitern Sie zuerst den lokalen Computer, dann Sites, und klicken Sie anschließend auf Standardwebsite.

  3. Klicken Sie im unteren Teil des Bereichs Standardwebsite Home auf Ansicht "Features", wenn diese Option nicht bereits aktiviert ist.

  4. Doppelklicken Sie im Abschnitt IIS auf HTTP-Umleitung.

  5. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Anforderungen zu diesem Ziel umleiten.

  6. Geben Sie den absoluten Pfad zum virtuellen Verzeichnis /owa ein. Geben Sie z. B. https://mail.contoso.com/owa ein.

  7. Aktivieren Sie unter Umleitungsverhalten das Kontrollkästchen Anforderungen zu Inhalt in diesem Verzeichnis (nicht in Unterverzeichnisse) umleiten.

  8. Klicken Sie in der Liste Statuscode auf Gefunden (302).

  9. Klicken Sie im Bereich Aktionen auf Übernehmen.

  10. Starten Sie zum Übernehmen der neuen Einstellungen eine Eingabeaufforderung, und führen Sie den Befehl IISReset aus.

Wenn Sie die Umleitung in einem Verzeichnis auf oberster Ebene in Windows Server 2008 konfigurieren, werden die Einstellungen an Verzeichnisse der unteren Ebenen weitergegeben. Wenn Sie beispielsweise die Umleitung zum virtuellen Verzeichnis /owa wie im vorangehenden Verfahren geschildert konfigurieren, werden die für die Standardwebsite konfigurierten Einstellungen ebenfalls auf der Seite HTTP-Umleitung von allen virtuellen Verzeichnissen angezeigt, wie z. B. /Autodiscover, /Exchange und /Public. Deshalb müssen Sie die Umleitung von allen virtuellen Verzeichnissen entfernen außer von dem, das umgeleitet werden soll.

  1. Doppelklicken Sie bei einem virtuellen Verzeichnis, das über einen physischen Pfad verfügt, in der Ansicht "Features" des virtuellen Verzeichnisses auf das Symbol HTTP-Umleitung, und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Anforderungen zu diesem Ziel umleiten. Klicken Sie dann auf Übernehmen.

  2. Bei einem virtuellen Verzeichnis ohne physischen Pfad, wie z. B. /Exchange, /Exchweb oder /Public, ist das Kontrollkästchen Anforderungen zu diesem Ziel umleiten möglicherweise nicht verfügbar (abgeblendet). In diesem Fall führen Sie einen für das jeweilige virtuelle Verzeichnis geeigneten Befehl, ähnlich dem folgenden, aus dem Verzeichnis %WINDIR%\System32\Inetsrv aus:

    appcmd set config "default web site/exchange" /section:httpredirect /enabled:false -commit:apphost
    
  3. (Optionaler Schritt) Wenn Sie die Umleitungskontrollkästchen für virtuelle Verzeichnisse aktivieren, die keinen physischen Pfad haben, führen Sie folgenden Befehl aus dem Verzeichnis %WINDIR%\System32\Inetsrv aus:

    appcmd unlock config "default web site" /section:httpredirect -commit:apphost
    

    Doppelklicken Sie dann für jedes entsprechende virtuelle Verzeichnis in der jeweiligen Ansicht "Features" auf das Symbol HTTP-Umleitung, und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Anforderungen zu diesem Ziel umleiten.

Weitere Informationen zum Verwalten von Outlook Web Access finden Sie unter Verwalten von Outlook Web Access.

Weitere Informationen zum Verwalten des Clientzugriffs finden Sie unter Verwalten von ClientAccess.

 
Anzeigen: