Set-RoutingGroupConnector

 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2015-03-09

Verwenden Sie das Cmdlet Set-RoutingGroupConnector, um die Eigenschaften eines vorhandenen Routinggruppenconnectors zwischen einer MicrosoftExchange Server 2010-Routinggruppe und einer Exchange Server 2003-Routinggruppe zu ändern. Sie können mit diesem Cmdlet außerdem die maximale Nachrichtengröße konfigurieren, die einen Routinggruppenconnector durchlaufen kann.


Set-RoutingGroupConnector -Identity <RoutingGroupConnectorIdParameter> [-Confirm [<SwitchParameter>]] [-Cost <Int32>] [-DomainController <Fqdn>] [-MaxMessageSize <Unlimited>] [-Name <String>] [-PublicFolderReferralsEnabled <$true | $false>] [-SourceTransportServers <MultiValuedProperty>] [-TargetTransportServers <MultiValuedProperty>] [-WhatIf [<SwitchParameter>]]

Das Cmdlet Set-RoutingGroupConnector ändert die Eigenschaften eines vorhandenen Routinggruppenconnectors. Ein Routinggruppenconnector wird zum Senden und Empfangen von Nachrichten zwischen Computern mit Exchange 2010 mit installierter Hub-Transport-Serverrolle und Exchange 2003-Bridgeheadservern verwendet, wenn in der Organisation mehrere Versionen von Exchange ausgeführt werden.

Die in diesem Cmdlet angegebenen Exchange 2003-Quellserver werden automatisch der universellen Sicherheitsgruppe "ExchangeLegacyInterop" hinzugefügt. Standardmäßig gewährt das Exchange 2010-System den Mitgliedern dieser Gruppe Sende- und Empfangsberechtigungen für die Hub-Transport-Server. Die Quell- und Zielserver müssen Computer sein, auf denen die Hub-Transport-Serverrolle von Exchange 2010 installiert ist, oder es müssen Exchange 2003-Bridgeheadserver sein.

Bevor Sie dieses Cmdlet ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. In diesem Thema sind zwar alle Parameter für das Cmdlet aufgeführt, aber Sie verfügen möglicherweise nicht über Zugriff auf einige Parameter, falls diese nicht in den Ihnen zugewiesenen Berechtigungen enthalten sind. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Routinggruppenconnectors" im Thema Transportberechtigungen.

 

Parameter Erforderlich Typ Beschreibung

Identity

Erforderlich

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.RoutingGroupConnectorIdParameter

Der Parameter Identity gibt den Namen oder die GUID des Routinggruppenconnectors an. Der Name wird als [[Name der administrativen Gruppe\]Name der Routinggruppe]\Name des Routinggruppenconnectors ausgedrückt.

Confirm

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option Confirm bewirkt eine Unterbrechung der Befehlsausführung und erfordert, dass Sie die Aktion des Befehls bestätigen, bevor die Verarbeitung fortgesetzt wird. Für die Option Confirm muss kein Wert angegeben werden.

Cost

Optional

System.Int32

Der Parameter Cost gibt dem Connector zugewiesene Kosten an. Transportserver ermitteln anhand der Connectorkosten den kostengünstigsten Routingpfad für die Nachrichtenübermittlung von einem Quellserver zum Zielserver.

DomainController

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Fqdn

Der Parameter DomainController gibt den vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) des Domänencontrollers an, der diese Konfigurationsänderung in Active Directory. schreibt

MaxMessageSize

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Der Parameter MaxMessageSize gibt die maximale Größe einer Nachricht an, die über einen Routinggruppenconnector übergeben werden kann. Der Standardwert ist unlimited. Wenn Sie einen Wert eingeben, qualifizieren Sie den Wert mit einer der folgenden Einheiten:

  • B (Byte)

  • KB (Kilobyte)

  • MB (Megabyte)

  • GB (Gigabyte)

Nicht qualifizierte Werte werden als "Byte" behandelt. Der gültige Eingabebereich für diesen Parameter liegt zwischen 64KB und Int64. Wenn Sie die Nachrichtengrößenbeschränkung für einen Sendeconnector entfernen möchten, geben Sie den Wert unlimited ein.

Name

Optional

System.String

Der Parameter Name gibt den Namen des Routinggruppenconnectors an.

PublicFolderReferralsEnabled

Optional

System.Boolean

Verwenden Sie den Parameter PublicFolderReferralsEnabled, um festzulegen, ob Benutzer diesen Routinggruppenconnector zum Zugreifen auf ein in der Routinggruppe des Zielservers gespeichertes Replikat für den Öffentlichen Ordner verwenden dürfen, wenn eine Instanz dieses Öffentlichen Ordners nicht in derselben Routinggruppe wie das Postfach des Benutzers verfügbar ist. Der Standardwert ist $true.

SourceTransportServers

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Der Parameter SourceTransportServers gibt den Hostnamen oder den vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) der Transportserver an, die zum Senden von Nachrichten an die Zieltransportserver verwendet werden. Sie können mehr als einen Server angeben, indem Sie die einzelnen Einträge durch Kommas voneinander trennen. Weitere Informationen zum Hinzufügen oder Entfernen von Werten zu/aus mehrwertigen Eigenschaften finden Sie unter Ändern von mehrwertigen Eigenschaften.

TargetTransportServers

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Verwenden Sie den Parameter TargetTransportServers, um den Hostname oder den vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) der Transportserver anzugeben, die Nachrichten von den Quelltransportservern empfangen. Sie können mehr als einen Server angeben, indem Sie die einzelnen Einträge durch Kommas voneinander trennen. Weitere Informationen zum Hinzufügen oder Entfernen von Werten zu/aus mehrwertigen Eigenschaften finden Sie unter Ändern von mehrwertigen Eigenschaften.

WhatIf

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option WhatIf weist den Befehl an, die für das Objekt ausgeführten Aktionen zu simulieren. Durch Verwendung der Option WhatIf können Sie eine Vorschau der Änderungen anzeigen, ohne diese Änderungen wirklich übernehmen zu müssen. Für die Option WhatIf muss kein Wert angegeben werden.

Eingabetypen, die dieses Cmdlet akzeptiert, finden Sie unter Eingabe- und Ausgabetypen für Cmdlets. Wenn das Feld mit dem Eingabetyp für ein Cmdlet leer ist, akzeptiert das Cmdlet diese Eingabedaten nicht.

Rückgabetypen bzw. Ausgabetypen, die dieses Cmdlet akzeptiert, finden Sie unter Eingabe- und Ausgabetypen für Cmdlets. Wenn das Feld mit dem Ausgabetyp leer ist, gibt das Cmdlet keine Daten zurück.

In diesem Beispiel werden die folgenden Konfigurationsänderungen am Routinggruppenconnector zwischen Ex2010 und Ex2003 RGC vorgenommen:

  • Die Kosten werden auf 70 festgelegt.

  • Die maximale Nachrichtengröße wird auf 10 MB festgelegt.

  • Für den Connector werden neue Quell- und Zielserver angegeben.

Set-RoutingGroupConnector -Identity "Exchange Administrative Group (FYDIBOHF23SPDLT)\Exchange Routing Group (DWBGZMFD01QNBJR)\Ex2010 to Ex2003 RGC" -Cost 70 -MaxMessageSize 10MB -SourceTransportServers 2010Hub1.contoso.com -TargetTransportServers 2003BH1.contoso.com
 
Anzeigen: