Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern

Verwenden der Exchange-Verwaltungsshell

 

Gilt für: Exchange Server 2007 SP3, Exchange Server 2007 SP2, Exchange Server 2007 SP1, Exchange Server 2007

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2009-05-26

Die Exchange-Verwaltungsshell, die auf der Microsoft Windows PowerShell-Technologie mit dem früheren Codenamen "Monad" aufbaut, bietet eine leistungsstarke Befehlszeilenschnittstelle und zugehörige Befehlszeilen-Plug-Ins für Exchange Server, die die Automatisierung administrativer Aufgaben ermöglichen. Mit der Exchange-Verwaltungsshell können Administratoren alle Aspekte von Microsoft Exchange 2007 verwalten. Sie können neue E-Mail-Konten aktivieren und SMTP-Connectors konfigurieren sowie Datenbankeigenschaften, Transport-Agents u. v. a. m. speichern. Die Exchange-Verwaltungsshell kann alle Aufgaben ausführen, die von der Exchange-Verwaltungskonsole ausgeführt werden können, sowie Aufgaben, die in der Exchange-Verwaltungskonsole nicht ausgeführt werden können. Beim Ausführen einer Aufgabe in der Exchange-Verwaltungskonsole wird derselbe Befehl sogar für die Exchange-Verwaltungsshell verfügbar gemacht und aufgerufen, um die Anforderung zu verarbeiten.

Die Exchange-Verwaltungsshell stellt zudem eine stabile und flexible Skriptplattform bereit, mit der die Komplexität aktueller Microsoft Visual Basic-Skripts verringert werden kann. Aufgaben, für die zuvor viele Zeilen in Visual Basic-Skripts erforderlich waren, können nun mit nur einer Codezeile in der Exchange-Verwaltungsshell ausgeführt werden.

Die Exchange-Verwaltungsshell bietet diese Flexibilität, da in ihr nicht Text als Grundlage für die Interaktion mit dem System verwendet wird, sondern ein Objektmodell, das auf der Microsoft .NET-Plattform basiert. Mithilfe dieses Objektmodells können die Cmdlets der Exchange-Verwaltungsshell die Ergebnisse eines Befehls auf nachfolgende Befehle anwenden, wenn diese ausgeführt werden.

Sie können die Exchange-Verwaltungsshell mithilfe eines der folgenden Verfahren öffnen. Bei jedem Verfahren wird das Snap-In der Exchange-Verwaltungsshell in die Windows PowerShell geladen. Wenn das Snap-In der Exchange-Verwaltungsshell vor dem Ausführen eines Cmdlets der Exchange-Verwaltungsshell nicht geladen wird, wird ein Fehler ausgegeben.

So öffnen Sie die Exchange-Verwaltungsshell über das Menü "Programme"
  1. Klicken Sie im Menü Start auf Programme und anschießend auf Microsoft Exchange Server 2007.

  2. Klicken Sie auf Exchange-Verwaltungsshell.

So fügen Sie das Snap-In der Exchange-Verwaltungsshell von Windows PowerShell hinzu
  1. Klicken Sie im Menü Start auf Programme und anschießend auf Windows PowerShell 1.0.

  2. Klicken Sie auf Windows PowerShell.

  3. Geben Sie folgenden Befehl ein:

    Add-PSSnapin Microsoft.Exchange.Management.PowerShell.Admin
    
  4. Wechseln Sie mit dem Befehl chdir in das Verzeichnis Exchange Server\Bin. Geben Sie z. B. Folgendes ein:

    chdir "c:\program files\microsoft\exchange server\bin"
    
  5. Geben Sie folgenden Befehl ein:

    .\Exchange.ps1
    

Dieses Thema sowie alle Themen in diesem Abschnitt der Exchange Server-Bibliothek können als Whitepaper heruntergeladen werden. Wenn Sie diese Themensammlung als Whitepaper herunterladen möchten, besuchen Sie Whitepaper: Exchange Management Shell (englischsprachig).

Weitere Informationen zu einzelnen Cmdlets der Exchange-Verwaltungsshell finden Sie unter Exchange-Verwaltungsshell (SP1 und SP2).

Weitere Informationen zum Verwalten der Exchange Server 2007-Organisation mithilfe der Cmdlets der Exchange-Verwaltungsshell finden Sie unter Betrieb.

Eine Liste mit Beispielen für häufig verwendete Exchange-Verwaltungsshellbefehle, die nach Verwaltungsfunktionen wie Empfängerverwaltung und Transportkonfiguration geordnet sind, finden Sie unter Exchange Management Shell Quick Reference.

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2015 Microsoft