TechNet
Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern

Verwenden von Powershell mit Exchange 2016 (Exchange-Verwaltungsshell)

 

Gilt für:Exchange Server 2016

Letztes Änderungsdatum des Themas:2015-08-20

Erfahren Sie mehr über Exchange PowerShell, auch bekannt als Exchange-Verwaltungsshell. In diesem Thema wird die Funktionsweise von Exchange PowerShell beschrieben. Außerdem sind Links zu weiteren Themen enthalten, die Ihnen die Verwendung von Exchange erleichtern.

Exchange Server 2016 Die Exchange-Verwaltungsshell basiert auf der Windows PowerShell-Technologie und bietet eine leistungsstarke Befehlszeilenschnittstelle, die die Automatisierung von Verwaltungsaufgaben ermöglicht. Mit der Exchange-Verwaltungsshell können Sie sämtliche Aspekte von Exchange verwalten. Beispielsweise können Sie E-Mail-Konten einrichten, Sende- und Empfangsconnectors erstellen, Eigenschaften der Postfachdatenbank konfigurieren und Verteilergruppen verwalten. Mit der Exchange-Verwaltungsshell können alle Aufgaben ausgeführt werden, die in der Exchange-Verwaltungskonsole erledigt werden können, sowie zusätzliche Aufgaben wie z. B. Massenvorgänge. Wenn Sie eine Aufgabe in der Exchange-Verwaltungskonsole ausführen, ist es in Wirklichkeit die Exchange-Verwaltungsshell, die im Hintergrund tätig ist.

Die Exchange-Verwaltungsshell stellt zudem eine stabile und flexible Skriptplattform bereit. Visual Basic-Skripts, die viele Codezeilen erfordern, können durch Exchange-Verwaltungsshell-Befehle ersetzt werden, die weniger als eine Codezeile umfassen. Die Exchange-Verwaltungsshell bietet diese Flexibilität, da sie ein auf Microsoft.NET Framework basierendes Objektmodell verwendet. Dieses Objektmodell ermöglicht es den Exchange-Cmdlets, die Ausgabe eines Befehls für die Ausführung nachfolgender Befehle zu übernehmen.

Informationen für die ersten Schritte mit der Exchange-Verwaltungsshell finden Sie im Abschnitt Dokumentation zur Exchange-Verwaltungsshell weiter unten in diesem Thema.

Ob Sie die Exchange-Verwaltungsshell auf einem lokalen Exchange 2016-Postfachserver oder auf einem Postfachserver an einem weit entfernten Standort verwenden – Remote-PowerShell erledigt die Arbeit für Sie.

Wenn Sie auf einem Exchange 2016-Postfachserver auf die Verknüpfung mit der Exchange-Verwaltungsshell klicken, führt die lokale Instanz von Windows PowerShell die folgenden Schritte aus:

  1. Es wird eine Verbindung mit dem nächsten Exchange 2016-Postfachserver (meist dem lokalen Exchange-Server) hergestellt, auf dem eine erforderliche Windows PowerShell-Komponente mit der Bezeichnung Windows-Remoteverwaltung (WinRM) ausgeführt wird.

  2. Authentifizierungsprüfungen werden ausgeführt.

  3. Eine Remote-PowerShell-Sitzung wird für Sie erstellt.

Sie erhalten nur Zugriff auf die Exchange-Cmdlets und -Parameter, die den Exchange-Verwaltungsrollengruppen und -Verwaltungsrollen zugeordnet sind, die Ihnen zugewiesen sind. Weitere Informationen dazu, wie in Exchange mit Rollengruppen und Rollen verwaltet wird, wer welche Aufgaben ausführen kann, finden Sie unter Berechtigungen.

Ein Vorteil der Remote-PowerShell besteht darin, dass Sie mit Windows PowerShell auf einem lokalen Computer eine Verbindung mit einem Remote-Exchange 2016-Server herstellen können und die Exchange-Cmdlets in die Windows PowerShell-Sitzung importieren können, um Exchange zu verwalten. Die einzigen Anforderungen für den Computer sind:

  • Ein unterstütztes Betriebssystem für Exchange 2016.

  • Eine unterstützte Version von .NET Framework.

  • Eine unterstützte Version von Windows Management Framework (WMF), das WinRM und Windows PowerShell enthält.

Weitere Informationen finden Sie unter Exchange 2016 – Systemanforderungen.

Jedoch wird empfohlen, die Exchange-Verwaltungstools (einschließlich der Exchange-Verwaltungsshell) auf allen Computern zu installieren, mit denen Sie Exchange 2016 umfassend verwalten. Wenn die Exchange-Verwaltungstools nicht installiert sind, müssen Sie manuell eine Verbindung zum Remoteserver mit Exchange 2016 herstellen. Außerdem können Sie in diesem Fall nicht auf die zusätzlichen Funktionen zugreifen, die von den Exchange-Verwaltungstools bereitgestellt werden.

Weitere Informationen zum Herstellen einer Verbindung mit Exchange 2016-Servern, ohne dass die Exchange-Verwaltungstools installiert sind, finden Sie unter Herstellen einer Verbindung mit Exchange-Servern mithilfe der Remote-PowerShell.

Auf Edge-Transport-Servern funktioniert die Exchange-Verwaltungsshell anders. In der Regel stellen Sie Edge-Transport-Server in Ihrem Umkreisnetzwerk bereit, entweder als eigenständige Server oder als Mitglied einer Active Directory-Umkreisdomäne.

Wenn Sie auf einem Exchange 2016-Edge-Transport-Server auf die Verknüpfung mit der Exchange-Verwaltungsshell klicken, erstellt die lokale Instanz von Windows PowerShell eine lokale PowerShell-Sitzung für Sie.

Auf Edge-Transport-Servern werden keine Verwaltungsrollen oder Verwaltungsrollengruppen zur Steuerung von Berechtigungen verwendet. Die lokale Administratorengruppe bestimmt, wer die Exchange-Features auf dem lokalen Server konfigurieren kann.

Weitere Informationen zu Edge-Transport-Servern finden Sie unter Edge-Transport-Server.

Die folgende Tabelle enthält Links zu Themen, die Ihnen beim Verständnis und der Verwendung der Exchange-Verwaltungsshell helfen können.

 

Thema Beschreibung

Öffnen der Exchange-Verwaltungsshell

Suchen und Öffnen der Exchange-Verwaltungsshell auf einem Exchange-Server oder einem Computer, auf dem die Exchange-Verwaltungstools installiert sind.

Herstellen einer Verbindung mit Exchange-Servern mithilfe der Remote-PowerShell

Verwenden von Windows PowerShell auf einem lokalen Computer zum Herstellen einer Verbindung mit einem Exchange-Server.

Ermitteln der erforderlichen Berechtigungen zum Ausführen von Exchange-Cmdlets

Ermitteln der Berechtigungen, die Sie zum Ausführen eines bestimmten Cmdlets benötigen, oder der Parameter für das Cmdlet.

 
Anzeigen:
© 2016 Microsoft