Anpassen der Exchange-Verwaltungskonsole

 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2016-11-28

Sie können die Darstellung und das Aussehen der Exchange-Verwaltungskonsole (Exchange Management Console, EMC) anpassen.

Die Microsoft Management Console (MMC) speichert alle an einem Snap-In vorgenommenen Änderungen als Einstellungen in Ihrem Benutzerprofil auf dem Administratorcomputer. Daher sind standardmäßig alle Änderungen, die Sie an den Spalten vorgenommen haben, auch beim nächsten Start der Exchange-Verwaltungskonsole noch vorhanden. Wenn Sie allerdings einen anderen Computer oder ein anderes Benutzerkonto zum Ausführen der EMC verwenden, müssen Sie wieder Spalten hinzufügen oder entfernen. Weitere Informationen zur MMC finden Sie unter Microsoft Management Console

Möchten Sie wissen, welche anderen Verwaltungsaufgaben es im Zusammenhang mit der EMC gibt? Weitere Informationen finden Sie hier: Exchange-Verwaltungskonsole

Über die Einstellungen visueller Effekte können Sie das Aussehen der Exchange-Assistenten ändern. Die visuellen Effekte sind standardmäßig aktiviert. Wenn Sie allerdings feststellen, dass die Verbindung bei Verwendung von Assistenten langsam ist, können Sie diese Effekte auch deaktivieren.

Navigieren Sie im Aktionsbereich oder über die Symbolleiste zu Ansicht >Visuelle Effekte. Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

  • Nie   Der Assistent wird mit niedriger Auflösung angezeigt.

  • Automatisch   Exchange entscheidet entsprechend Ihrer Netzwerkverbindung, ob die Effekte aktiviert oder deaktiviert werden.

Sie können die Exchange-Verwaltungskonsole so ändern, dass nur die gewünschten Konsolenelemente angezeigt werden.

  1. Navigieren Sie im Aktionsbereich oder über die Symbolleiste zu Ansicht > Anpassen.

  2. Aktivieren bzw. deaktivieren Sie in Ansicht anpassen die entsprechenden Kontrollkästchen, um Elemente im Konsolenfenster anzuzeigen oder auszublenden. Die Änderungen werden sofort wirksam, wenn Sie die Kontrollkästchen aktivieren bzw. deaktivieren.

  3. Klicken Sie auf OK.

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeigen: