Sprachanrufverarbeitung bei Unified Messaging

 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2011-04-28

Eingehende Sprachnachrichten werden vom Telefonienetzwerk des Unternehmens entgegengenommen und an einen MicrosoftExchange Server 2010 Unified Messaging-Server (UM) weitergeleitet, der den eingehenden Anruf dann verarbeitet und weiterleitet. In diesem Thema wird der Meldungsfluss für eingehende Nachrichten erläutert, die von einem UM-Server empfangen werden.

Anrufe, die in einer Exchange 2010-Organisation eingehen, können von Benutzern innerhalb oder außerhalb der Organisation empfangen werden. Wenn ein Anrufer die Durchwahl eines UM-aktivierten Benutzers anruft und dieser Benutzer den Anruf nicht annehmen kann, leitet die PBX-Anlage (Private Branch eXchange) den eingehenden Anruf zuerst an ein IP-Gateway weiter bzw. um und anschließend an den Unified Messaging-Server. In einem Unified Messaging-System, das eine IP/PBX-Anlage verwendet, leitet diese die eingehende Nachricht an den Unified Messaging-Server weiter. Das IP-Gateway oder die IP/PBX-Anlage übersetzt oder konvertiert den eingehenden Datenstrom in ein VoIP-Protokoll (Voice over IP) wie SIP (Session Initiation-Protokoll) für eingehende Sprachnachrichten. Der IP-Datenstrom wird dann an den Unified Messaging-Server weitergegeben. Nachdem der Unified Messaging-Server den Anruf empfangen hat, verarbeitet er die Nachricht und ermittelt, wie diese umzuleiten ist.

Die folgende Abbildung veranschaulicht den Verlauf von eingehenden Sprachnachrichten in einer Exchange 2010-Organisation.

Der Meldungsfluss eingehender Sprachnachrichten in einer Exchange 2010-Organisation.

Sprach- und Faxnachrichtenfluss
 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeigen: