Set-AdSite

 

Gilt für: Exchange Server 2007 SP3, Exchange Server 2007 SP2, Exchange Server 2007 SP1

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2007-06-28

Mithilfe des Cmdlets Set-AdSite können Sie einen Active Directory-Verzeichnisdienststandort als Hubstandort konfigurieren, um das Standardverhalten des Nachrichtenroutings eines Computers, auf dem die Serverfunktion Hub-Transport installiert ist, außer Kraft zu setzen.


Set-AdSite -Identity <AdSiteIdParameter> [-Confirm [<SwitchParameter>]] [-DomainController <Fqdn>] [-HubSiteEnabled <$true | $false>] [-Name <String>] [-WhatIf [<SwitchParameter>]]


Set-AdSite [-Confirm [<SwitchParameter>]] [-DomainController <Fqdn>] [-HubSiteEnabled <$true | $false>] [-Instance <ADSite>] [-Name <String>] [-WhatIf [<SwitchParameter>]]

Microsoft Exchange 2007-Hub-Transport-Server verwenden Active Directory-Standorte sowie die den Active Directory-Standortverknüpfungen zugewiesenen Kosten, um den kostengünstigsten Routingpfad von jedem Hub-Transport-Server in der Organisation zu jedem anderen Hub-Transport-Server in der Organisation zu bestimmen. Im Anschluss an die Ermittlung des kostengünstigsten Routingpfads leiten die Quell-Hub-Transport-Server Nachrichten direkt per Relay an die Ziel-Hub-Transport-Server weiter. Standardmäßig verarbeiten die Hub-Transport-Server, die sich in Active Directory-Standorten entlang des Pfads zwischen dem Quellserver und dem Zielserver befinden, die Nachrichten in keiner Weise und führen auch keine Weiterleitung per Relay durch.

Mithilfe des Cmdlets Set-AdSite können Sie dieses Verhalten durch Festlegen eines Active Directory-Standorts als Hubstandort außer Kraft setzen. Wenn entlang des kostengünstigsten Routingpfads zwischen zwei Hub-Transport-Servern ein Hubstandort vorhanden ist, werden die Nachrichten zuerst an den Hubstandort zur Verarbeitung umgeleitet, bevor sie per Relay an den Zielserver weitergeleitet werden.

Damit Sie das Cmdlet Set-AdSite ausführen können, muss Folgendes an das verwendete Konto delegiert worden sein:

  • die Rolle Exchange-Organisationsadministrator

Weitere Informationen über Berechtigungen, das Delegieren von Funktionen und die zum Verwalten von Exchange 2007 erforderlichen Rechte finden Sie unter Überlegungen zu Berechtigungen.

 

Parameter Erforderlich Typ Beschreibung

Identity

Erforderlich

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.AdSiteIdParameter

Verwenden Sie den Parameter Identity, um die Identität des Active Directory-Standorts anzugeben, der geändert werden soll. Identity kann als GUID oder unter Verwendung des Active Directory-Standortnamens ausgedrückt werden. Wenn der Standortname Leerzeichen enthält, muss der Eintrag in doppelte Anführungszeichen gesetzt werden.

Confirm

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Der Parameter Confirm führt dazu, dass der Befehl die Verarbeitung unterbricht und vom Administrator die Bestätigung der Aufgabe des Befehls erfordert, bevor die Verarbeitung fortgesetzt wird. Der Standardwert ist $true.

DomainController

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Fqdn

Verwenden Sie den Parameter DomainController, um den Hostnamen oder den vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) des Domänencontrollers anzugeben, der diese Änderung in Active Directory schreiben soll.

HubSiteEnabled

Optional

System.Boolean

Verwenden Sie den Parameter HubSiteEnabled, um anzugeben, ob dieser Standort als Hubsite fungieren soll. Der Standardwert ist $false.

Instance

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Directory.SystemConfiguration.ADSite

Verwenden Sie den Parameter Instance, um dem zu verarbeitenden Befehl ein vollständiges Objekt zu übergeben. Er wird hauptsächlich in Skripts verwendet, in denen ein vollständiges Objekt an den Befehl übergeben werden muss.

Name

Optional

System.String

Verwenden Sie den Parameter Name, um den aktuellen Namen des Active Directory-Standorts zu ändern. Für die Verwendung dieses Parameters benötigen Sie Unternehmensadministratorrechte.

WhatIf

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Der Parameter WhatIf weist den Befehl an, die für das Objekt ausgeführten Aktionen lediglich zu simulieren. Durch Verwendung des Parameters WhatIf kann der Administrator die sich ergebenden Änderungen anzeigen, ohne diese Änderungen tatsächlich auszuführen. Der Standardwert ist $true.

 

Fehler Beschreibung

 

 

 

Ausnahmen Beschreibung

 

 

Das folgende Codebeispiel legt den Active Directory-Standort, dessen Name "Default-First-Site-Name" lautet, als Hubstandort fest.

Set-AdSite -Identity Default-First-Site-Name -HubSiteEnabled $true
 
Anzeigen: