Konfigurieren der Eigenschaften von dynamischen Verteilergruppen

 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2016-11-28

Dynamische Verteilergruppen sind E-Mail-aktivierte Active Directory-Gruppenobjekte, die erstellt werden, um den Massenversand von E-Mail-Nachrichten und sonstigen Informationen innerhalb einer Exchange-Organisation zu beschleunigen.

Im Gegensatz zu normalen Verteilergruppen mit einer festgelegten Anzahl an Mitgliedern wird die Mitgliederliste für dynamische Verteilergruppen basierend auf den von Ihnen festgelegten Filtern und Bedingungen jedes Mal berechnet, wenn eine Nachricht an die Gruppe übermittelt wird. Wenn eine E-Mail-Nachricht an eine dynamische Verteilergruppe gesendet wird, wird sie an alle Empfänger in der Organisation zugestellt, die mit den für die Gruppe festgelegten Kriterien übereinstimmen.

VorsichtAchtung:
  • Eine dynamische Verteilergruppe enthält alle Empfänger in Active Directory, deren Attribute dem jeweiligen Filter entsprechen. Werden die Eigenschaften eines Empfängers geändert, damit sie dem Filter entsprechen, kann dieser Empfänger ggf. versehentlich ein Gruppenmitglied werden und Nachrichten erhalten, die an die Gruppe gesendet werden. Ordnungsgemäße und konsistente Kontobereitstellungsverfahren verringern das Risiko solcher Vorkommnisse.

  • Lassen Sie beim Erstellen oder Ändern dynamischer Verteilergruppen in Suchbereichen, z. B. Organisationseinheit, Vorsicht walten.

  • Erstellen Sie möglichst nicht mehrere Ebenen der Mitgliedschaft in einer dynamischen Verteilergruppe (so genannte geschachtelte Gruppen), da dies vermehrt zu LDAP-Anforderungen und langsamen LDAP-Antworten führen kann.

Möchten Sie wissen, welche anderen Verwaltungsaufgaben es im Zusammenhang mit dynamischen Verteilergruppen gibt? Weitere Informationen finden Sie hier: Verwalten von Verteilergruppen.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Dynamische Verteilergruppen" im Thema Postfachberechtigungen.

  1. Navigieren Sie in der Konsolenstruktur zu Empfängerkonfiguration > Verteilergruppe.

  2. Klicken Sie im Ergebnisabschnitt auf die dynamische Verteilergruppe, die Sie konfigurieren möchten.

  3. Klicken Sie im Aktionsbereich auf Eigenschaften.

  4. Verwenden Sie die Registerkarte Allgemein, um den Anzeigenamen, den Alias und benutzerdefinierte Attribute für die dynamische Verteilergruppe anzuzeigen oder zu ändern.

    • Anzeigename   Verwenden Sie dieses unbeschriftete Feld am oberen Rand der Seite, um den Anzeigenamen für die Gruppe anzuzeigen oder zu ändern.

    • Organisationseinheit   Dieses schreibgeschützte Feld enthält die Organisationseinheit, die die Gruppe enthält.

    • Geändert   Mithilfe dieses schreibgeschützten Felds werden Datum und Uhrzeit der letzten Konfigurationsänderung angezeigt.

      HinweisHinweis:
      Konfigurationsänderungen, die mithilfe einer anderen Methode ausgeführt wurden, z. B. mit der Exchange-Verwaltungsshell oder mit Active Directory-Service Interfaces (ADSI) Edit, aktualisieren dieses Feld ebenfalls.
    • Alias   Mithilfe dieses Felds können Sie den Alias der Gruppe anzeigen oder ändern. Der Alias darf höchstens 64 Zeichen enthalten und muss in der Gesamtstruktur eindeutig sein.

    • Benutzerdefinierte Attribute Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um das Dialogfeld Benutzerdefinierte Attribute zu öffnen. Bis zu 15 benutzerdefinierte Attribute für den Empfänger können definiert werden. Verwenden Sie zur Angabe der benutzerdefinierten Attributwerte die entsprechenden Felder, und klicken Sie dann auf OK. Weitere Informationen finden Sie unter Benutzerdefinierte Attribute.

  5. Auf der Registerkarte Gruppeninformationen können Sie die Active Directory-Informationen der dynamischen Verteilergruppe ändern.

    • Name   Verwenden Sie dieses Feld, um den Namen der Gruppe anzuzeigen oder zu ändern. Der Name darf nicht länger als 64 Zeichen sein.

    • Verwaltet von   Der als Leiter für diese dynamische Verteilergruppe festgelegte Empfänger wird angezeigt, wenn Benutzer die Eigenschaften dieser Gruppe in Outlook oder Outlook Web App anzeigen. Wenn die Zustellbarkeitsberichtsoption auf der Registerkarte Erweitert auf Übermittlungsberichte an den Gruppenleiter senden festgelegt ist, empfängt der Gruppenleiter ebenfalls Zustellbarkeitsberichte für die Gruppe.

      Klicken Sie auf Hinzufügen, um das Dialogfeld Postfach oder E-Mail-aktivierten Benutzer auswählen zu öffnen. Wählen Sie in diesem Dialogfeld den Empfänger aus, der als Leiter der Gruppe hinzugefügt werden sollen, und klicken Sie dann auf OK.

      Klicken Sie auf , um ausgewählte Mitglieder aus der dynamischen Verteilergruppe zu entfernen.

    • Notizen   Verwenden Sie dieses Feld, um Verwaltungsnotizen über die Gruppe anzuzeigen oder zu ändern. Diese Notizen werden auch in Outlook angezeigt. Wenn ein Benutzer die Eigenschaften der Gruppe in Outlook anzeigt, werden die Notizen auf der Registerkarte Allgemein angezeigt.

  6. Auf der Registerkarte Filter können Sie den Empfängerfilter für die Gruppe ändern:

    • Wählen Sie den Empfängercontainer aus, in dem dieser Filter angewendet werden soll   Dieses Feld wird mit der Organisationseinheit aufgefüllt, die Sie beim Erstellen der dynamischen Verteilergruppe ausgewählt haben. Zum Angeben einer anderen Organisationseinheit klicken Sie auf Durchsuchen, um das Dialogfeld Organisationseinheit auswählen zu öffnen. Eine dynamische Verteilergruppe enthält alle Empfänger, die sich in der angegebenen Organisationseinheit und sämtlichen ihr untergeordneten Organisationseinheiten befinden.

    • Wählen Sie die zu berücksichtigenden Empfängertypen aus. Sie können Alle Empfängertypen oder Folgende spezielle Typen auswählen. Wenn Sie Folgende spezielle Typen auswählen, können Sie einen oder mehrere der folgenden Empfängertypen auswählen:

      Benutzer mit Exchange-Postfächern   Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um Benutzer mit Postfächern einzubeziehen. Benutzer mit Exchange-Postfächern haben ein Benutzerdomänenkonto und ein Postfach in der Exchange-Organisation.

      Benutzer mit externen E-Mail-Adressen   Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um Benutzer mit externen E-Mail-Adressen einzubeziehen. Benutzer mit externen E-Mail-Konten haben Benutzerdomänenkonten in Active Directory, verwenden jedoch E-Mail-Konten außerhalb der Organisation. So können diese in die globale Adressliste (Global Address List, GAL) eingebunden und Verteilerlisten hinzugefügt werden.

      Ressourcenpostfächer   Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um Exchange-Ressourcenpostfächer einzubeziehen. Ressourcenpostfächer ermöglichen das Verwalten der Unternehmensressourcen (z. B. eines Konferenzraums oder Firmenfahrzeugs) über ein Postfach.

      Kontakte mit externen E-Mail-Adressen   Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um Kontakte mit externen E-Mail-Adressen einzubeziehen. Kontakte mit externen E-Mail-Konten haben in Active Directory keine Benutzerdomänenkonten, die externe E-Mail-Adresse steht jedoch in der GAL zur Verfügung.

      E-Mail-aktivierte Gruppen   Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um E-Mail-aktivierte Sicherheitsgruppen oder Verteilergruppen einzubeziehen. E-Mail-aktivierte Gruppen ähneln Verteilergruppen. E-Mail-Nachrichten, die an ein E-Mail-aktiviertes Gruppenkonto gesendet werden, werden an mehrere Empfänger geschickt.

  7. Definieren Sie auf der Seite Bedingungen beliebige optionale Bedingungen, um die Empfänger weiter einzuschränken, die in diese dynamische Verteilergruppe aufgenommen werden sollen.

    • Schritt 1: Bedingungen auswählen   Verwenden Sie diesen Abschnitt zur Auswahl einer oder mehrerer Bedingungen. Wenn Sie keine Bedingungen für die Liste festlegen möchten, aktivieren Sie keines der Kontrollkästchen.

    • Schritt 2: Bearbeiten Sie die Bedingungen, indem Sie einen unterstrichenen Wert auswählen   Wenn Sie in Schritt 1 Bedingungen auswählen, wird jede dieser Bedingungen an die Definition angehängt. Wenn in Schritt 1 beispielsweise das Kontrollkästchen Der Empfänger befindet sich in einem Bundesland oder Kanton aktiviert wurde, wird in Schritt 2 die Bedingung in den angegebenen Bundesländern oder Kantonen angezeigt.

      Klicken Sie bei jeder Bedingung auf den unterstrichenen Begriff, um die Bedingung zu erstellen. Standardmäßig lautet der unterstrichene Begriff für neue Bedingungen angegeben. Nachdem Sie die Bedingung bearbeitet haben, wird anstelle des unterstrichenen Werts der angegebene Wert angezeigt.

      WichtigWichtig:
      Die in diese Dialogfelder eingegebenen Werte müssen den Werten auf der Eigenschaftenseite des Empfängers genau entsprechen. Wenn Sie z. B. Washington in das Dialogfeld Bundesland/Kanton angeben eingeben, der Staat auf der Registerkarte Adresse und Telefon in der Liste der Empfängereigenschaften jedoch als WA angegeben ist, gilt die Bedingung als nicht erfüllt.
    • Vorschau   Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die Empfänger anzuzeigen, die, basierend auf den von Ihnen angegebenen Bedingungen, einbezogen werden.

      HinweisHinweis:
      Wenn Sie andere als die auf dieser Registerkarte aufgeführten Bedingungen angeben möchten, müssen Sie die Exchange-Verwaltungsshell verwenden, um eine benutzerdefinierte Abfrage für die dynamische Verteilergruppe zu erstellen. Berücksichtigen Sie, dass die Filter- und Bedingungseinstellungen für dynamische Verteilergruppen mit benutzerdefinierten Empfängerfiltern nur über die Shell verwaltet werden können. Weitere Informationen zu Empfängerfiltern finden Sie unter Erstellen von Filtern in Empfängerbefehlen.
  8. Verwenden Sie die Registerkarte E-Mail-Adressen, um die E-Mail-Adressen für den Empfänger zu konfigurieren. Sie können die vorhandenen Adressen ändern oder zusätzliche Adressen erstellen. Jeder Empfänger muss mindestens über eine primäre, für Ihre Exchange-Organisation interne SMTP-Adresse (Simple Mail Transfer Protocol) sowie über eine externe Adresse verfügen.

    • Hinzufügen   Klicken Sie auf Hinzufügen, um eine neue E-Mail-Adresse für diesen Empfänger hinzuzufügen. Wählen Sie in der Dropdownliste einen der folgenden Adresstypen aus:

      SMTP-Adresse   Der Standardadresstyp. Klicken Sie auf diese Schaltfläche, und fügen Sie im entsprechenden Dialogfeld eine SMTP-Adresse hinzu.

      EUM-Adresse   Dieser Adresstyp ist nur für Benutzerpostfächer verfügbar. Er ist weder für E-Mail-Benutzer, E-Mail-Kontakte, Verteilergruppen oder E-Mail-aktivierte Öffentliche Ordner verfügbar. Eine EUM-Adresse (Exchange Unified Messaging) wird von Unified Messaging-Servern verwendet, um UM-aktivierte Benutzer innerhalb einer Exchange 2010-Organisation zu finden. EUM-Adressen enthalten eine Durchwahlnummer und UM-Wähleinstellungen für den UM-aktivierten Benutzer. Klicken Sie auf diese Schaltfläche, und verwenden Sie das entsprechende Dialogfeld, um eine EUM-Adresse hinzuzufügen.

      Benutzerdefinierte Adresse   Klicken Sie auf diese Schaltfläche, und fügen Sie im entsprechenden Dialogfeld eine benutzerdefinierte Adresse hinzu (z. B. Fax oder X.400).

      HinweisHinweis:
      Mit Ausnahme von X.400-Adressen überprüft Exchange benutzerdefinierte Adressen nicht auf ordnungsgemäße Formatierung. Sie müssen sicherstellen, dass die von Ihnen angegebene benutzerdefinierte Adresse die Formatanforderungen für den jeweiligen Adresstyp erfüllt.
    • Bearbeiten   Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die ausgewählte E-Mail-Adresse zu ändern.

    •    Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die ausgewählte E-Mail-Adresse zu entfernen.

    • Als Antwortadresse verwenden   Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die ausgewählte Adresse als "Antwortadresse" festzulegen. Ein Empfänger kann mehrere E-Mail-Adressen für einen bestimmten Adresstyp besitzen. Dies ermöglicht es dem Empfänger, Nachrichten zu empfangen, die an eine beliebige dieser E-Mail-Adressen gerichtet sind. Es muss jedoch eine einzelne Adresse für Nachrichten verwendet werden, die vom Empfänger gesendet werden. Wenn der Empfänger mehrere E-Mail-Adressen besitzt, wird die primäre Adresse für alle Nachrichten verwendet, die vom Empfänger gesendet werden.

      Diese Schaltfläche ist nur verfügbar, wenn eine andere Adresse als die primäre Adresse ausgewählt ist. Primäre Adressen für die einzelnen Adresstypen werden fett formatiert angezeigt.

      Wenn eine E-Mail-Adressrichtlinie in Ihrer Exchange-Organisation auf dieses Postfach angewendet wird, wird die Einstellung Als Antwortadresse verwenden von dieser Richtlinie gesteuert. Wenn Sie die primäre Adresse für einen bestimmten Adresstyp ändern möchten, müssen Sie das Kontrollkästchen E-Mail-Adressen automatisch basierend auf der E-Mail-Adressrichtlinie aktualisieren deaktivieren.

    • Als extern festlegen   Diese Schaltfläche ist nur für E-Mail-Benutzer und E-Mail-Kontakte verfügbar. Sie ist weder für Benutzerpostfächer, Verteilergruppen oder E-Mail-aktivierte Öffentliche Ordner verfügbar. Klicken Sie auf Als extern festlegen, um die ausgewählte E-Mail-Adresse als externe E-Mail-Adresse für den Empfänger festzulegen.

      HinweisHinweis:
      Diese Schaltfläche ist aktiviert, wenn eine andere Adresse als die externe E-Mail-Adresse ausgewählt ist.
    • E-Mail-Adressen automatisch basierend auf der E-Mail-Adressrichtlinie aktualisieren   Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, damit die E-Mail-Adressen des Empfängers basierend auf den an E-Mail-Adressrichtlinien in Ihrer Organisation vorgenommenen Änderungen automatisch aktualisiert werden. Diese Option ist standardmäßig aktiviert.

  9. Verwenden Sie die Registerkarte Erweitert, um die erweiterten Einstellungen für die dynamische Verteilergruppe, wie etwa den Server für die Aufgliederung der Verteilerlisten und die Optionen für Übermittlungsberichte, anzuzeigen oder zu ändern.

    • Einfacher Anzeigename   Verwenden Sie dieses Textfeld, um den einfachen Anzeigenamen für die Gruppe anzuzeigen oder zu ändern. Das Feld Anzeigename (auf der Registerkarte Allgemein) darf Unicode-Zeichen enthalten. Unicode-Zeichen werden jedoch von Drittanbieteranwendungen und älteren Clients möglicherweise nicht unterstützt. Wenn das System, das die Empfängereigenschaften anzeigt, keine Unicode-Zeichen unterstützt, können Sie stattdessen den einfachen Anzeigenamen verwenden. Weitere Informationen zu Unicode-Zeichen finden Sie unter Unicode. Beim einfachen Anzeigenamen sind nur ASCII-Zeichen zulässig.

    • Server für die Aufgliederung der Verteilerlisten festlegen   Für jede Nachricht, die an die dynamische Verteilergruppe gesendet wird, muss Exchange auf die vollständige Liste der Mitglieder zugreifen, um die Nachricht an alle Empfänger weiterzuleiten. Dieser Vorgang wird als Aufgliederung der Verteilergruppe bezeichnet. Verwenden Sie diese Liste und die dazugehörige Schaltfläche Durchsuchen, um einen Hub-Transport-Server in Ihrer Exchange-Organisation auszuwählen, der für die Aufgliederung der Mitgliederliste dieser Verteilergruppe zuständig sein soll.

      Die Aufgliederung sehr umfangreicher dynamischer Verteilergruppen ist ein ressourcenintensiver Vorgang. Wenn er auf einem Produktionsserver durchgeführt wird, kann dies die Nachrichtenübermittlung beeinträchtigen. Um jeden Einfluss auf die Produktionsumgebung zu vermeiden, kann es sinnvoll sein, für sehr große Gruppen Server für die Aufgliederung der Verteilerlisten anzugeben.

    • In Exchange-Adresslisten ausblenden   Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um zu verhindern, dass der Empfänger in der globalen Adressliste (GAL) und anderen Adresslisten angezeigt wird, die in Ihrer Exchange-Organisation definiert sind.

      Auch bei aktiviertem Kontrollkästchen können Benutzer in Ihrer Exchange-Organisation unter Verwendung der E-Mail-Adresse Nachrichten an den Empfänger senden.

    • Abwesenheitsnachricht an Absender senden Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn Abwesenheitsnachrichten von Gruppenmitgliedern an den Absender einer Nachricht gesendet werden sollen. Wenn dieses Kontrollkästchen aktiviert ist, empfangen Benutzer, die Nachrichten an die Gruppe senden, Abwesenheitsnachrichten als Antwort von allen Mitgliedern, die eine Abwesenheitsregel aktiviert haben.

      Deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, damit das Senden von Abwesenheitsnachrichten von Gruppenmitgliedern an die Absender der Nachrichten verhindert wird.

    • Übermittlungsberichte an den Gruppenleiter senden   Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um Unzustellbarkeitsberichte nur an den Gruppenleiter zu senden.

    • Zustellungsberichte an Nachrichtenabsender senden   Klicken Sie auf diese Schaltfläche, wenn Unzustellbarkeitsberichte (Non-Delivery Reports, NDRs) an den Absender einer Nachricht gesendet werden sollen.

    • Keine Zustellungsberichte senden   Klicken Sie auf diese Schaltfäche, um das Senden von Unzustellbarkeitsberichten (Non-Delivery Reports, NDRs) zu verhindern.

  10. Auf der Registerkarte Nachrichtenübermittlungseinstellungen können Sie Einschränkungen für die Nachrichtengröße und Nachrichtenübermittlung für die dynamische Verteilergruppe konfigurieren. Um eine Nachrichtenübermittlungseinstellung anzuzeigen oder zu ändern, wählen Sie die Einstellungen in der Liste aus und klicken dann auf Eigenschaften.

    • Größenbeschränkungen für Nachrichten   Wählen Sie diese Einstellung aus, und klicken Sie dann auf Eigenschaften, um das Dialogfeld Größenbeschränkungen für Nachrichten zu öffnen. In diesem Dialogfeld können Sie die maximale Größe einer Nachricht in Kilobytes (KB) konfigurieren, die Benutzer an diese Gruppe senden dürfen.

      Wenn eine Nachricht an die Gruppe gesendet wird, die die angegebene Größe übersteigt, wird die Nachricht mit einer beschreibenden Fehlermeldung an den Absender zurückgesendet.

      Aktivieren Sie im Dialogfeld Einschränkungen für die Nachrichtengröße das Kontrollkästchen Maximale Nachrichtengröße (in KB), um die maximale Größe für Nachrichten festzulegen, die von dieser Gruppe empfangen werden können. Geben Sie die maximal zulässige Nachrichtengröße (in KB) in das entsprechende Feld ein. Die Nachrichtengröße muss zwischen 0 und 2.097.151 KB liegen.

      Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Maximale Nachrichtengröße (in KB), um die Größeneinschränkungen für den Empfang von Nachrichten zu entfernen.

    • Einschränkungen für die Nachrichtenzustellung   Wählen Sie diese Einstellung aus, und klicken Sie dann auf Eigenschaften, um das Dialogfeld Einschränkungen für die Nachrichtenzustellung zu öffnen. In diesem Dialogfeld können Sie folgende Einstellungen konfigurieren:

      Alle Absender Klicken Sie auf diese Schaltfläche, damit die Gruppe Nachrichten von allen Absendern empfangen kann. Dabei kann es sich um Absender innerhalb oder außerhalb der Exchange-Organisation handeln. Diese Schaltfläche ist standardmäßig aktiviert. Diese Option schließt externe Benutzer nur ein, wenn Sie das Kontrollkästchen Authentifizierung aller Absender anfordern deaktivieren. Wenn Sie dieses Kontrollkästchen aktivieren, werden Nachrichten von externen Benutzern zurückgewiesen.

      Nur Absender aus der folgenden Liste Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um festzulegen, dass die Gruppe nur Nachrichten einer bestimmten Gruppe von Absendern in der Exchange-Organisation empfangen kann. Klicken Sie auf Hinzufügen, um das Dialogfeld Empfänger auswählen anzuzeigen. Dieses Dialogfeld zeigt eine Liste aller Empfänger in der Active Directory-Gesamtstruktur an. Wählen Sie die gewünschten Empfänger aus, und klicken Sie dann auf OK. Sie können auch nach einem bestimmten Empfänger suchen, indem Sie seinen Namen in das Feld Suchen eingeben und dann auf Jetzt suchen klicken.

      Authentifizierung aller Absender anfordern   Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um zu verhindern, dass anonyme Benutzer Nachrichten an die Gruppe senden können. Dieses Kontrollkästchen ist standardmäßig für dynamische Verteilergruppen aktiviert. Auf diese Weise wird verhindert, dass externe Absender Nachrichten an dynamische Verteilergruppen senden können.

      Ohne Absender Klicken Sie auf diese Schaltlfäche, um festzulegen, dass die Gruppe Nachrichten keines Absenders innerhalb der Exchange-Organisation zurückweist. Diese Schaltfläche ist standardmäßig aktiviert.

      Absender aus der folgenden Liste Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um festzulegen, dass die Gruppe Nachrichten einer bestimmten Gruppe von Absendern in der Exchange-Organisation zurückweist. Klicken Sie auf Hinzufügen, um das Dialogfeld Empfänger auswählen anzuzeigen. Dieses Dialogfeld zeigt eine Liste aller Empfänger in der Active Directory-Gesamtstruktur an. Wählen Sie die gewünschten Empfänger aus, und klicken Sie anschließend auf OK. Sie können auch nach einem bestimmten Empfänger suchen, indem Sie seinen Namen in das Feld Suchen eingeben und dann auf Jetzt suchen klicken.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Dynamische Verteilergruppen" im Thema Postfachberechtigungen.

In diesem Beispiel wird die Eigenschaft MaxSendSize in 20 MB geändert und die Eigenschaft ModerationEnabled auf $True festgelegt:

Set-DynamicDistributionGroup "Seattle Employees" -MaxSendSize 20MB -ModerationEnabled $True

In diesem Beispiel wird eine zweite SMTP-E-Mail-Adresse hinzugefügt und der Gruppenleiter in "John" geändert.

Set-DynamicDistributionGroup -Identity "Seattle Employees" -ManagedBy 'mail.contoso.com/Users/John' -EmailAddresses 'smtp:Seattle.Employees@mail.contoso.com' 'smtp:SeattleEmployees@mail.contoso.com' 

Ausführliche Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter Set-DynamicDistributionGroup.

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeigen: