Outlook 2007-Funktionen für Exchange Unified Messaging

 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2016-11-28

Wenn Benutzer für Microsoft Exchange Server 2010 Unified Messaging (UM) aktiviert werden, können sie E-Mail-, Voicemail- und Faxnachrichten in ihren individuellen Exchange-Posteingängen empfangen. In diesem Thema werden die Microsoft Office Outlook 2007-Funktionen für Exchange 2010 Unified Messaging behandelt, mit denen ein UM-aktivierter Outlook 2007-Benutzer die folgenden Aktionen ausführen kann:

  • Wiedergeben einer Sprachnachricht über Microsoft Windows Media Player (in ein Outlook-E-Mail-Formular integriert) oder über eine Nachrichtenliste.

  • Wiedergeben einer Sprachnachricht über ein Telefon.

  • Konfigurieren individueller Voicemaileinstellungen.

    HinweisHinweis:
    Unified Messaging ist nur für Exchange-Empfänger verfügbar, die über Postfächer auf einem Server mit Exchange 2010 verfügen.

Früher wurde Voicemail bei zahlreichen Unified Messaging-Lösungen von Drittanbietern am selben Ort empfangen und gespeichert. Voicemail wurde von einem Benutzer über ein Telefon abgerufen oder wurde an den Posteingang des Benutzers weitergeleitet, um die Nachricht auf einem Outlook- oder Outlook Web App-Clientcomputer wiederzugeben. Auch wenn das Unified Messaging-System eine Legacyversion von Microsoft Exchange zum Speichern der Voicemaildaten verwendete, waren das Voicemailsystem und der Clientcomputer nicht eng genug integriert, um dem Benutzer ein nahtloses Voicemailerlebnis zu bieten.

In Voicemailumgebungen wie der beschriebenen erhielt der Benutzer bei Eingang einer Sprachnachricht eine E-Mail-Nachricht mit der Voicemailnachricht als Anlage. Der Benutzer musste eine Instanz von Windows Media Player oder eines anderen auf dem Clientcomputer installierten Medienplayers öffnen, um die Voicemailnachrichten wiedergeben und anhören zu können. Da der Clientcomputer mit Outlook oder Outlook Web App und das Unified Messaging-Drittanbietersystem nicht integriert waren, musste der Benutzer nicht nur eine separate Instanz einer Medienwiedergabeanwendung öffnen, sondern er konnte zudem in seiner E-Mail-Clientsoftware nicht seine persönlichen Voicemaileinstellungen konfigurieren. Stattdessen mussten Voicemaileinstellungen separat mithilfe einer anderen Softwareanwendung oder über das Telefon geändert werden.

Wenn UM-aktivierte Benutzer Outlook 2007 oder die in Exchange 2010 enthaltene Outlook Web App-Version verwenden, erhalten sie mehr Voicemailoptionen als Microsoft Exchange-Empfänger mit Legacyversionen von Outlook, Outlook Web App oder Exchange. Outlook- oder Outlook Web App-Benutzer bzw. Benutzer, die sich mit einer Legacyversion von Exchange verbinden, erhalten ihre Voicemailnachrichten weiterhin als Audiodatei (WAV- oder WMA-Format) in einer standardmäßigen E-Mail-Anlage. Zudem sind für diese Benutzer keine Voicemailkonfigurationsoptionen verfügbar.

HinweisHinweis:
Wenn Sie Microsoft Exchange ActiveSync auf einem Mobiltelefon verwenden, können Sie die angefügte WMA-Datei mit der Voicemailnachricht wiedergeben. Die erweiterten Unified Messaging-Funktionen im Outlook Web App-Client, wie z. B. die Voicemailkonfigurationsoptionen, sind in der Light-Version von Outlook Web App nicht verfügbar.
VorsichtAchtung:
Wenn Sie die Light-Version von Outlook Web App und Pocket Internet Explorer auf einem Mobiltelefon verwenden, können Sie die WMA-Anlage in einer Sprachnachricht möglicherweise wiedergeben. Dies ist jedoch keine unterstützte Konfiguration.

Um dem Benutzer ein nahtloses Voicemailerlebnis zu bieten, stellen Outlook 2007 und die im Lieferumfang von Exchange 2010 enthaltene Outlook Web App-Version UM-aktivierten Exchange 2010-Benutzern umfassende Voicemailfunktionen zur Verfügung. Zu diesen Funktionen gehören zahlreiche Voicemailkonfigurationsoptionen sowie die Möglichkeit der Wiedergabe einer Sprachnachricht im Lesebereich über eine integrierte Windows Media Player-Anwendung oder über die Nachrichtenliste.

HinweisHinweis:
Hierfür darf keine Version von Windows Media Player verwendet werden, die kleiner ist als Windows Media Player Version 7.0. Nur dann können die integrierte Medienwiedergabe und die integrierten Steuerelemente verwendet werden. Beim Ausführen von Outlook 2007 auf einem Computer mit der 64-Bit-Edition von Windows Server 2008 müssen Sie die aktuelle Version von Windows Media Audio Voice Codec und Windows Media Encoder installieren. Die aktuelle Version von Windows Media Audio Voice Codec finden Sie unter FIX: Verfügbarkeit des Windows Media Audio 9 Voicecodecs für x64-basierte Computer. Informationen zum Installieren der neuesten Version von Windows Media Encoder finden Sie unter Windows Media Encoder 9 Series x64 Edition.

Die Funktionen von Outlook 2007 für Exchange Unified Messaging werden zusammen mit Outlook 2007 installiert. Sobald Outlook 2007 installiert und der Benutzer für UM aktiviert ist, wird ihm über das Menü Optionen die Registerkarte "Voicemail" mit Voicemailkonfigurationseinstellungen bereitgestellt.

HinweisHinweis:
Die Funktionen von Outlook für Exchange Unified Messaging sind nur mit Outlook 2007 verfügbar, nicht mit früheren Versionen von Outlook.

Über die Registerkarte Voicemail kann der Benutzer Einstellungen wie Telefonzugriffsnummern und die Nummer für das Wiedergeben von Voicemail über das Telefon (Wiedergabe über Telefon) konfigurieren sowie eine PIN für den Voicemailzugriff zurücksetzen.

HinweisHinweis:
Die Registerkarte Voicemail in Outlook 2007 ist nur verfügbar, wenn der Benutzer für Unified Messaging aktiviert ist.

UM-aktivierte Benutzer können mit den Outlook-Funktionen für Exchange Unified Messaging folgende Aktionen ausführen:

  • Abhören von Sprachnachrichten ohne Wechsel zu einer anderen Anwendung.

  • Konfigurieren individueller Voicemaileinstellungen.

  • Anzeigen aller Voicemailnachrichten an einem Ort.

  • Unterscheiden von Sprach- und Faxnachrichten gegenüber E-Mail-Nachrichten im persönlichen Posteingang durch Verwendung neuer Symbole. Hierzu gehören auch individuelle Benachrichtigungen bei Eingang neuer E-Mail-, Sprach- und Faxnachrichten.

  • Feststellen, ob eine Sprachnachricht bereits wiedergegeben wurde.

  • Hinzufügen von Anmerkungen zu einer Voicemailnachricht in einem Textfeld.

  • Antworten auf Sprachnachrichten mit E-Mail, wenn die Kontaktinformationen des Anwenders bekannt sind.

  • Hinzufügen empfangener Telefonnummern zu den Kontakten mithilfe des Kontextmenüs.

HinweisHinweis:
Die Funktionen von Outlook für Exchange Unified Messaging werden zusammen mit Outlook 2007 installiert. Die Einstellungen der Unified Messaging-Funktionen werden jedoch benutzerbasiert, nicht computerbasiert verwaltet.

In den Themen in der folgenden Liste werden die in Outlook 2007 und in Outlook Live in Exchange 2010 vorhandenen Unified Messaging-Funktionen eingeführt und vertiefend behandelt.

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeigen: