Konfigurieren des Wiedergabeverzeichnisses

 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2012-07-23

Sie können mithilfe der Shell die Eigenschaften des Wiedergabeverzeichnisses in Microsoft Exchange Server 2010 konfigurieren. Das Wiedergabeverzeichnis ist standardmäßig auf jedem Exchange 2010-Computer vorhanden, auf dem die Hub-Transport- oder die Edge-Transport-Serverrolle installiert ist. Ordnungsgemäß formatierte E-Mail-Nachrichten, die in das Wiedergabeverzeichnis kopiert werden, werden zur Zustellung übermittelt. Das Wiedergabeverzeichnis empfängt Nachrichten von fremden Gatewayservern, die kein SMTP verwenden, und übermittelt Nachrichten erneut, die von Administratoren aus den Warteschlangen der Exchange 2010-Server exportiert werden.

Möchten Sie wissen, welche anderen Verwaltungsaufgaben es im Zusammenhang mit dem Verwalten von Connectors gibt? Weitere Informationen finden Sie hier: Verwalten von Connectors.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Hub-Transport-Server" und "Edge-Transport-Server" im Thema Transportberechtigungen.

HinweisHinweis:
Die Exchange-Verwaltungskonsole kann nicht zum Konfigurieren des Wiedergabeverzeichnisses verwendet werden.

Verwenden Sie zum Konfigurieren des Speicherorts für das Wiedergabeverzeichnis den Parameter ReplayDirectoryPath des Cmdlets Set-TransportServer. Das Wiedergabeverzeichnis befindet sich standardmäßig unter C:\Programme\Microsoft\Exchange Server\V14\TTransportRoles\Replay. Bei diesem Verzeichnis muss es sich um ein lokales Verzeichnis auf dem Exchange 2010-Computer handeln.

In diesem Beispiel wird der Speicherort für das Wiedergabeverzeichnis auf dem Server "Exchange01" in "C:\Replay Directory" geändert.

Set-TransportServer Exchange01 -ReplayDirectoryPath "C:\Replay Directory"

Wenn Sie den Speicherort des Wiedergabeverzeichnisses ändern, müssen Sie Folgendes beachten:

  • Wenn Sie den Wert des Parameters ReplayDirectoryPath auf $null festlegen, wird das Wiedergabeverzeichnis deaktiviert.

  • Die von den Parametern ReplayDirectoryPath und PickupDirectoryPath angegebenen Verzeichnisse dürfen nicht identisch sein.

  • Durch den Wechsel des Speicherorts für das Wiedergabeverzeichnis werden keine vorhandenen Nachrichtendateien aus dem alten Wiedergabeverzeichnis in das neue Wiedergabeverzeichnis kopiert. Der neue Speicherort für das Wiedergabeverzeichnis gilt unmittelbar nach der Konfigurationsänderung, vorhandene Nachrichtendateien werden jedoch im alten Wiedergabeverzeichnis belassen.

Sie müssen auch sicherstellen, dass die Berechtigungen für den neuen Speicherort des Wiedergabeverzeichnisses ordnungsgemäß konfiguriert sind. Weitere Informationen zu den Anforderungen für Berechtigungen finden Sie unter "Berechtigungen für das PICKUP- und das Wiedergabeverzeichnis" in Grundlegendes zu den PICKUP- und Wiedergabeverzeichnissen.

Ausführliche Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter Set-TransportServer.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Hub-Transport-Server" und "Edge-Transport-Server" im Thema Transportberechtigungen.

HinweisHinweis:
Die Exchange-Verwaltungskonsole kann nicht zum Konfigurieren des Wiedergabeverzeichnisses verwendet werden.

Die Geschwindigkeit der Nachrichtenverarbeitung für das PICKUP- und das Wiedergabeverzeichnis wird durch den Parameter PickupDirectoryMaxMessagesPerMinute des Cmdlets Set-TransportServer angegeben. Standardmäßig kann das Wiedergabeverzeichnis Nachrichten mit einer Geschwindigkeit von 100 Nachrichten pro Minute verarbeiten. Durch das Begrenzen der Geschwindigkeit für die Nachrichtenverarbeitung können Leistungsprobleme verhindert werden, die durch das Verarbeiten großer Nachrichtenmengen im Wiedergabeverzeichnis hervorgerufen werden können.

In diesem Beispiel wird die maximale Geschwindigkeit der Nachrichtenverarbeitung für das PICKUP- und das Wiedergabeverzeichnis auf 200 Nachrichten pro Minute für den Server "Exchange01" erhöht.

Set-TransportServer Exchange01 -PickupDirectoryMaxMessagesPerMinute 200

Der gültige Eingabebereich für den Parameter PickupDirectoryMaxMessagesPerMinute liegt zwischen 1 und 20000.

Ausführliche Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter Set-TransportServer.

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeigen: