Grundlegendes zum Unified Messaging-Teilnehmerzugriff

 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2016-11-28

Wenn Sie MicrosoftExchange Server 2010 Unified Messaging (UM) bereitstellen, müssen Sie mit dem Teilnehmerzugriff und den neuen Funktionen in Exchange 2010 vertraut sein, die vom Teilnehmerzugriff abhängig sind. In diesem Thema werden der Teilnehmerzugriff und seine Verwendung in Exchange 2010 Unified Messaging beschrieben, um Teilnehmern, die auch als UM-aktivierte Benutzer bezeichnet werden, den Zugriff auf ihr Exchange 2010-Postfach zu ermöglichen.

Ein Teilnehmer ist ein interner Unternehmens- oder Netzwerkbenutzer, der für Exchange 2010 Unified Messaging aktiviert wurde. Der Teilnehmerzugriff dient Benutzern zum Zugriff auf ihre Postfächer, um E-Mail, Sprachnachrichten, Kontakte und Kalenderinformationen abzurufen. Outlook Voice Access ist eine Exchange 2010 Unified Messaging-Funktion, die Teilnehmern den Zugriff auf ihr Exchange 2010-Postfach ermöglicht.

Wenn Sie den Teilnehmerzugriff für Exchange 2010 UM-aktivierte Benutzer aktivieren, müssen Sie die Exchange 2010 Unified Messaging-Serverrolle auf dem Exchange 2010-Computer installieren und sicherstellen, dass jedes der folgenden Elemente mindestens einmal erstellt wurde:

  • Ein Satz mit UM-Wähleinstellungen

  • Eine UM-Postfachrichtlinie

  • Ein UM-IP-Gateway

  • Ein UM-Sammelanschluss

Beim Konfigurieren des Teilnehmerzugriffs konfigurieren Sie die UM-Wähleinstellungen so, dass eine Teilnehmerzugriffsnummer vorhanden ist. Die Telefonnummer bzw. Nummer, die für die UM-Wähleinstellungen konfiguriert ist, entspricht der Telefonnummer, mit der Teilnehmer per Telefon und Outlook Voice Access auf ihre Exchange 2010-Postfächer zugreifen. Die Funktion für die Teilnehmerzugriffsnummer in Exchange 2010 Unified Messaging ist mit anderen Unified Messaging-Lösungen vergleichbar. Exchange 2010 bietet jedoch einen größeren Umfang erweiterter Funktionen als andere Unified Messaging-Lösungen. Weitere Informationen zum Erstellen oder Ändern von UM-Wähleinstellungen und zum Aktivieren des Teilnehmerzugriffs finden Sie unter Erstellen von UM-Wähleinstellungen.

HinweisHinweis:
Ein Satz mit UM-Wähleinstellungen muss mindestens eine, kann jedoch mehrere Teilnehmerzugriffsnummern enthalten.

Weitere Informationen zum Aktivieren eines Benutzers für Unified Messaging finden Sie unter Aktivieren eines Benutzers für Unified Messaging.

Zurück zum Seitenanfang

Teilnehmern stehen zwei Exchange 2010 Unified Messaging-Benutzerschnittstellen zur Verfügung: die Telefonbenutzerschnittstelle und die Benutzerschnittstelle für Spracheingabe. Die Kombination dieser beiden Schnittstellen wird als Outlook Voice Access bezeichnet. Über Outlook Voice Access können Teilnehmer über ein externes oder internes Telefon auf das Unified Messaging-System bzw. ihr Exchange 2010-Postfach und die darin enthaltenen persönlichen E-Mails, Sprachnachrichten, Kontakte und Kalenderinformationen zugreifen.

Wenn Sie verhindern möchten, dass Benutzer Voicemail empfangen können, diese Benutzer jedoch über Outlook Voice Access auf ihre Exchange 2010-Postfächer zugreifen können sollen, können Sie die Benutzer für Unified Messaging aktivieren und die Postfächer der Benutzer mit einer Durchwahlnummer konfigurieren, die zurzeit nicht von einem anderen Benutzer in der Organisation verwendet wird.

WichtigWichtig:
Damit die Benutzerschnittstelle für Spracheingabe oder die automatische Spracherkennung für den Teilnehmerzugriff verwendet werden kann, muss diese Funktionalität in den UM-Wähleinstellungen aktiviert sein. Nur so kann die Benutzerschnittstelle für Spracheingabe wie in den zuvor beschriebenen Szenarien verwendet werden.

Eine Kopie der Kurzanleitung zu MicrosoftExchange 2010 Unified Messaging Outlook Voice Access finden Sie im Microsoft Download Center.

Die folgenden Szenarien veranschaulichen, wie Outlook Voice Access für den Teilnehmerzugriff über ein Telefon verwendet werden kann:

  • E-Mail-Zugriff   Ein Outlook Voice Access-Benutzer wählt auf einem Telefon die Teilnehmerzugriffsnummer, um auf seine Voicemail zuzugreifen. Die Sprachansage lautet: "Willkommen. Sie sind mit MicrosoftExchange verbunden. Wenn Sie auf Ihr Postfach zugreifen möchten, geben Sie Ihre Durchwahl ein. Zum Kontaktieren einer Person drücken Sie die Raute-Taste." Nachdem der Benutzer seine Postfachdurchwahlnummer eingegeben hat, lautet die Ansage: "Geben Sie Ihre PIN ein, und drücken Sie dann die Raute-Taste." Nachdem der Benutzer eine PIN eingegeben hat, lautet die Ansage: "Es sind zwei neue Voicemails und zehn neue E-Mail-Nachrichten vorhanden, und Ihre nächste Besprechung beginnt um 10:00 Uhr. Sagen Sie bitte "Sprachnachrichten", "E-Mail", "Kalender", "Persönliche Kontakte", "Verzeichnis" oder "Persönliche Optionen"." Wenn der Benutzer "E-Mail" sagt, gibt Unified Messaging den Nachrichtenkopf und anschließend den Namen, den Betreff, die Zeit und die Priorität der Nachrichten im Postfach des Teilnehmers wieder.

  • Kalenderzugriff   Ein Outlook Voice Access-Benutzer wählt auf einem Telefon die Teilnehmerzugriffsnummer, um auf seine Voicemail zuzugreifen. Die Sprachansage lautet: "Willkommen. Sie sind mit MicrosoftExchange verbunden. Wenn Sie auf Ihr Postfach zugreifen möchten, geben Sie Ihre Durchwahl ein. Zum Kontaktieren einer Person drücken Sie die Raute-Taste." Nachdem der Benutzer seine Postfachdurchwahlnummer eingegeben hat, lautet die Ansage "Geben Sie Ihre PIN ein, und drücken Sie dann die Raute-Taste". Nachdem der Benutzer eine PIN eingegeben hat, lautet die Ansage: "Es sind zwei neue Voicemails und zehn neue E-Mail-Nachrichten vorhanden, und Ihre nächste Besprechung beginnt um 10:00 Uhr. Sagen Sie bitte "Sprachnachrichten", "E-Mail", "Kalender", "Persönliche Kontakte", "Verzeichnis" oder "Persönliche Optionen"." Wenn der Benutzer "Kalender" sagt, antwortet Unified Messaging "Selbstverständlich, welcher Tag soll geöffnet werden?" Der Benutzer sagt "Kalender für heute". Unified Messaging antwortet mit dem Satz "Der Kalender für heute wird geöffnet". Unified Messaging liest dem Benutzer jeden Kalendertermin für den betreffenden Tag vor.

    HinweisHinweis:
    Wenn ein Unified Messaging-Server ein beschädigtes Kalenderelement in einem Benutzerpostfach vorfindet, kann das Element nicht vorgelesen werden. Stattdessen wird der Anrufer an das Outlook Voice Access-Hauptmenü zurück übermittelt, und das Vorlesen aller weiteren Termine, die möglicherweise für den Rest des Tages geplant sind, wird ausgelassen.
  • Voicemailzugriff   Ein Outlook Voice Access-Benutzer wählt auf einem Telefon die Teilnehmerzugriffsnummer, um auf seine Voicemail zuzugreifen. Die Sprachansage lautet: "Willkommen. Sie sind mit MicrosoftExchange verbunden. Wenn Sie auf Ihr Postfach zugreifen möchten, geben Sie Ihre Durchwahl ein. Zum Kontaktieren einer Person drücken Sie die Rautetaste." Nachdem der Benutzer seine Postfachdurchwahlnummer eingegeben hat, lautet die Ansage: "Geben Sie Ihre PIN ein, und drücken Sie dann die Rautetaste." Nachdem der Benutzer eine PIN eingegeben hat, lautet die Ansage: "Es sind zwei neue Voicemails und zehn neue E-Mail-Nachrichten vorhanden, und Ihre nächste Besprechung beginnt um 10:00 Uhr. Sagen Sie bitte "Sprachnachrichten", "E-Mail", "Kalender", "Persönliche Kontakte", "Verzeichnis" oder "Persönliche Optionen"." Der Benutzer sagt "Voicemail", und Unified Messaging gibt den Nachrichtenkopf und anschließend den Namen, den Betreff, die Zeit und die Priorität der Sprachnachrichten im Postfach des Teilnehmers wieder.

    HinweisHinweis:
    Wenn die Spracherkennung aktiviert ist, können Benutzer mithilfe von Spracheingaben auf ihr UM-aktiviertes Postfach zugreifen. Die Teilnehmer können jedoch auch Tastaturwahl- bzw. DTMF-Eingaben (Dual Tone Multi-Frequency) verwenden, indem Sie 0 drücken. Die Spracherkennung ist für PIN-Eingaben nicht aktiviert.
  • Suche nach E-Mail-Alias   Ein Outlook Voice Access-Benutzer ruft von einem Telefon die Teilnehmerzugriffsnummer an und möchte eine Person im Verzeichnis suchen, indem er ihren E-Mail-Alias buchstabiert. Die Sprachansage lautet: "Willkommen. Sie sind mit MicrosoftExchange verbunden. Zum Kontaktieren einer Person drücken Sie die Raute-Taste." Anschließend drückt der Benutzer die Raute-Taste und buchstabiert dann den Namen der Person mithilfe von DTMF-Eingaben (MFV-Eingaben).

    HinweisHinweis:
    Die Verzeichnissuchfunktion mit Teilnehmerzugriff ist nicht sprachaktiviert. Benutzer können den Namen der Person, mit der sie Kontakt aufnehmen möchten, nur mithilfe von DTMF-Eingaben buchstabieren.
    WichtigWichtig:
    In einigen Unternehmen (insbesondere in Ostasien) zeigen die Tasten von Bürotelefonen möglicherweise keine Buchstaben. Diese Tatsache macht eine Verwendung der Funktion zum Buchstabieren des Namens, die die DTMF-Schnittstelle verwendet, beinahe unmöglich, wenn die Tastenzuordnungen nicht bekannt sind. Standardmäßig verwendet Exchange 2010 Unified Messaging die E.161-Tastenzuordnung. Beispiel: 2=ABC, 3=DEF, 4=GHI, 5=JKL, 6=MNO, 7=PQRS, 8=TUV, 9=WXYZ.
    Beim Eingeben einer Kombination aus Buchstaben und Zahlen, z. B. "Mike1092", werden die numerischen Ziffern sich selbst zugeordnet. Damit ein E-Mail-Alias wie z. B. "Mike1092" richtig eingegeben wird, muss der Benutzer die Zifferntasten 64531092 drücken. Für andere Zeichen als A-Z und 0-9 gibt es kein Telefontastenäquivalent. Solche Zeichen sollten daher nicht eingegeben werden. Der E-Mail-Alias "mike.wilson" wird z. B. als 6453945766 eingegeben. Obwohl 11 Zeichen einzugeben sind, werden vom Benutzer nur 10 Ziffern eingegeben, weil für den Punkt (.) keine Ziffernentsprechung vorhanden ist.
WichtigWichtig:
Wenn Sie auf die E-Mail-Nachricht zugreifen müssen, nachdem Sie diese mit Outlook Voice Access gelöscht haben, können Sie die E-Mail-Nachricht mithilfe von Outlook Web App oder Outlook aus dem Ordner "Gelöschte Elemente" wieder in den entsprechenden Ordner verschieben. Es ist nicht möglich, mithilfe von Outlook Voice Access auf den Ordner "Gelöschte Elemente" zuzugreifen.

Zurück zum Seitenanfang

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeigen: