Empfängerkonfigurationsknoten

 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2011-04-28

Mithilfe des Knotens Empfängerkonfiguration können Sie eine Vielzahl von Empfängerverwaltungsaufgaben ausführen. Insbesondere können Sie die Empfänger in Ihrer MicrosoftExchange Server 2010-Organisation anzeigen, neue Empfänger erstellen und vorhandene Postfächer, E-Mail-Kontakte, E-Mail-Benutzer und Verteilergruppen verwalten.

Wenn Sie nur eine bestimmte Auswahl von Elementen im Ergebnisbereich mit bestimmten Attributen anzeigen möchten, können Sie die Liste mit zahlreichen Ausdrücken filtern. Weitere Informationen zu Filtern finden Sie unter Filtern des Ergebnisbereichs.

Der Knoten Empfängerkonfiguration enthält die folgenden Unterknoten:

  • Postfach   Mit diesem Knoten können Sie Postfächer, Benutzer und Ressourcenpostfächer (zu den Ressourcenpostfächern gehören Raum- und Gerätepostfächer) verwalten. Sie können neue Postfächer erstellen und vorhandene Postfächer entfernen, deaktivieren oder verschieben. Sie können außerdem Postfacheigenschaften konfigurieren, Unified Messaging (UM) aktivieren oder deaktivieren und mobile Geräte verwalten.

  • Verteilergruppe   Mit diesem Knoten können Sie E-Mail-aktivierte Verteilergruppen (zu denen auch Sicherheitsgruppen gehören) und dynamische Verteilergruppen verwalten. Sie können neue Verteilergruppen erstellen und vorhandene Verteilergruppen entfernen, deaktivieren oder konfigurieren.

  • E-Mail-Kontakt   Mit diesem Knoten können Sie E-Mail-Kontakte und E-Mail-Benutzer verwalten. Sie können E-Mail-Kontakte und E-Mail-Benutzer erstellen, löschen oder konfigurieren.

  • Getrenntes Postfach   Mit diesem Knoten können Sie getrennte Postfächer anzeigen und wieder eine Verbindung für sie herstellen.

    HinweisHinweis:
    Getrennte Postfächer werden auf Grundlage der konfigurierten Grenzwerte für Postfachdatenbanken aufbewahrt. Es werden nur die Postfächer angezeigt, die innerhalb des für die Postfachdatenbank angegebenen Aufbewahrungszeitraums getrennt wurden.
  • Verschiebungsanforderung   Verwenden Sie diesen Knoten, um Verschiebungsanforderungen für Postfächer zu verwalten. Weitere Informationen finden Sie unter Grundlegendes zu Verschiebungsanforderungen.

Bei Auswahl des Knotens Empfängerkonfiguration stehen die folgenden Aktionen zur Verfügung, wenn Sie mit der rechten Maustaste auf Empfängerkonfiguration klicken oder den Aktionsbereich verwenden.

Empfängerbereich ändern

Klicken Sie auf Empfängerbereich ändern, um das Dialogfeld Empfängerbereich anzuzeigen.

  • Durch das Ändern des Empfängerbereichs ändert sich die Anzahl der Empfänger, die im Ergebnisbereich angezeigt werden. Die empfängerspezifischen Dialogfelder in verschiedenen Assistenten und Eigenschaftenseiten arbeiten innerhalb desselben Bereichs.

  • Sie können den Bereich so festlegen, dass er alle Empfänger in der Gesamtstruktur umfasst, oder ihn auf alle Empfänger in einer bestimmten Organisationseinheit einschränken. Der Empfängerbereich ermöglicht es Administratoren, den Schwerpunkt auf alle Empfänger an einem bestimmten Ort in den Active Directory-Domänendiensten (AD DS) zu legen. Das Auswählen eines eingeschränkten Empfängerbereichs verringert ebenfalls die Anzahl von Empfängern, die zurückgegeben werden, und verbessert infolgedessen die Leistung der Exchange-Verwaltungskonsole.

Weitere Informationen finden Sie unter Ändern der im Ergebnisbereich maximal anzuzeigenden Empfänger.

Höchstzahl der anzuzeigenden Empfänger ändern

Klicken Sie auf Die Anzahl der maximal anzuzeigenden Empfänger ändern, um das Dialogfeld Anzahl maximal anzuzeigender Empfänger zu öffnen. In diesem Dialogfeld können Sie die maximale Anzahl der Empfänger festlegen, die im Ergebnisbereich angezeigt werden sollen.

Standardmäßig werden maximal 1.000 Empfänger angezeigt. Eine Erhöhung dieses Werts kann in großen Umgebungen von Vorteil sein. Doch wenn der Wert erhöht wird, dauert es auch länger, bis die Ergebnisse angezeigt werden. Je nach der Größe Ihrer Organisation kann sich dies möglicherweise auch nachteilig auf die Leistung des Domänencontrollers auswirken, mit dem Sie verbunden sind.

Weitere Informationen finden Sie unter Ändern der im Ergebnisbereich maximal anzuzeigenden Empfänger.

Suchen

Klicken Sie auf Suchen, um das Dialogfeld Suchen zu öffnen. Sie können das Dialogfeld Suchen auch verwenden, um nach Empfängern in Ihrer Organisation zu suchen. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden des Dialogfelds "Suchen".

Neues Postfach

Klicken Sie auf Neues Postfach, um den Assistenten für neue Postfächer zu öffnen. Dieser Assistent unterstützt Sie beim Erstellen eines neuen Benutzers, Raums, von Geräten oder eines verknüpften Postfachs. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Benutzerpostfächern.

Neuer E-Mail-Kontakt

Klicken Sie auf Neuer E-Mail-Kontakt, um den Assistenten für neue E-Mail-Kontakte zu öffnen. E-Mail-Kontakte sind E-Mail-aktivierte Active Directory-Objekte, die Informationen zu Personen oder Organisationen außerhalb der Exchange-Organisation enthalten. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von E-Mail-Kontakten und E-Mail-Benutzern.

Neuer E-Mail-Benutzer

Klicken Sie auf Neuer E-Mail-Benutzer, um den Assistenten für neue E-Mail-Benutzer zu öffnen. E-Mail-Benutzer sind E-Mail-aktivierte Active Directory-Benutzer, die nicht über ein Postfach in Ihrer Exchange-Organisation verfügen.

Neues Remotepostfach

Klicken Sie auf Neues Remotepostfach, um den Assistenten für neue Remotepostfächer zu öffnen. Verwenden Sie diesen Assistenten, um einen E-Mail-aktivierten Benutzer in Ihrer lokalen Exchange 2010-Organisation sowie ein zugeordnetes Postfach im Cloud-basierten Dienst zu erstellen.

Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen eines Remotepostfachs.

Neue Verteilergruppe

Klicken Sie auf Neue Verteilergruppe, um den Assistenten für neue Verteilergruppen zu öffnen. Dieser Assistent hilft Ihnen beim Erstellen von Verteiler- und Sicherheitsgruppen. Verteilergruppen sind E-Mail-aktivierte Active Directory-Objekte, die Informationen über Personen innerhalb einer Exchange-Organisation enthalten. Alle Verteilergruppen können für die E-Mail-Verteilung verwendet werden. Sicherheitsgruppen können außerdem zum Zuweisen von Berechtigungen zu freigegebenen Ressourcen verwendet werden.  Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Verteilergruppen.

Neue dynamische Verteilergruppe

Klicken Sie auf Neue dynamische Verteilergruppe, um den Assistenten für neue dynamische Verteilergruppen zu öffnen. Dieser Assistent hilft Ihnen beim Erstellen einer neuen dynamischen Verteilergruppe.

In Exchange Server 2003 wurden dynamische Verteilergruppen als abfragebasierte Verteilergruppen bezeichnet. Dynamische Verteilergruppen bieten dieselben Funktionen wie E-Mail-aktivierte Verteilergruppen. Statt aber eine statische Gruppe von Empfängern zu enthalten, wird für dynamische Verteilergruppen die Mitgliederliste bei jeder Verwendung auf Grundlage ihrer Konfiguration berechnet. Wenn eine Nachricht an eine dynamische Verteilergruppe gesendet wird, wird sie an alle Empfänger in der Organisation zugestellt, die den für die dynamische Verteilergruppe definierten Kriterien entsprechen. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Verteilergruppen.

Liste exportieren

Klicken Sie auf Liste exportieren, um das Dialogfeld Liste exportieren zu öffnen. Sie können dieses Dialogfeld verwenden, um die Empfängerliste im Ergebnisbereich in eine Textdatei zu exportieren. Anweisungen zur Verwendung der Funktion "Liste exportieren" finden Sie unter Exportieren von Listen mithilfe der Exchange-Verwaltungskonsole.

Ansicht

Klicken Sie im Aktionsbereich auf Ansicht, um die Anzeige von Objekten in der Konsole zu ändern und die Befehle der Exchange-Verwaltungsshell, die in der Konsole ausgeführt werden, aufzuzeichnen und anzuzeigen. Die folgenden Optionen können je nach Ihrer Position in der Konsolenstruktur variieren:

  • Befehlsprotokoll der Exchange-Verwaltungsshell anzeigen

    Klicken Sie auf Befehlsprotokoll der Exchange-Verwaltungsshell anzeigen, um das Dialogfeld für das Befehlsprotokoll der Shell anzuzeigen. Mithilfe des Befehlsprotokolls können Sie alle Shellbefehle anzeigen, die in der Konsole ausgeführt wurden. Weitere Informationen finden Sie unter Nachverfolgen von in der EMC ausgeführten Tasks mit dem Befehlsprotokoll der Exchange-Verwaltungsshell.

  • Spalten hinzufügen/entfernen

    Klicken Sie auf Spalten hinzufügen/entfernen, um die Spalten auszuwählen, die im Ergebnisbereich angezeigt werden sollen, und um ihre Reihenfolge zu ändern. Welche Spalten verfügbar sind, hängt vom ausgewählten Knoten ab. Ihre Einstellungen werden von der Microsoft Management Console (MMC) automatisch gespeichert. Zur Wiederherstellung der Standardansicht der Spalten klicken Sie im Dialogfeld Spalten hinzufügen/entfernen auf Standard wiederherstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Hinzufügen oder Entfernen von Spalten in der Exchange-Verwaltungskonsole.

  • Visuelle Effekte

    Klicken Sie auf Visuelle Effekte, um die visuellen Effekte festzulegen, die nie oder automatisch aktiviert sein sollen. Mit den Einstellungen für visuelle Effekte können Sie die Anzeige von Exchange-Assistenten konfigurieren. Wenn die Verbindung beim Ausführen der Assistenten langsam ist, können Sie durch Ausschalten von visuellen Effekten die Leistung erhöhen. Wenn Sie die Einstellung Automatisch verwenden, erkennt die Verwaltungskonsole, ob die visuellen Effekte bei Ihrem System ein- oder ausgeschaltet werden sollen.

  • Aktuellen Filter als Standard speichern

    Klicken Sie auf Aktuellen Filter als Standard speichern, um den vorhandenen Filter als Standardfilter für die im Ergebnisbereich aufgeführten Server zu übernehmen.

  • Anpassen

    Klicken Sie auf Anpassen, um die Konsolenkomponenten und Snap-Ins auszuwählen, die angezeigt oder ausgeblendet werden sollen. Diese Einstellungen gelten für die gesamte Konsole. Weitere Informationen finden Sie unter Anpassen der Exchange-Verwaltungskonsole.

Aktualisieren

Klicken Sie auf Aktualisieren, um die Informationen im Ergebnisbereich zu aktualisieren.

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeigen: