New-ManagedFolder

 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2015-03-09

für die Organisation konfiguriertCmdlet New-ManagedFolder, um ein verwaltetes Ordnerobjekt für die Messaging-Datensatzverwaltung (Messaging Records Management, MRM) zu erstellen.

WichtigWichtig:
Dieser Befehl akzeptiert keine Eingaben mittels Pipeline.


New-ManagedFolder -Name <String> -FolderName <String> [-BaseFolderOnly <$true | $false>] [-Comment <String>] [-Confirm [<SwitchParameter>]] [-DomainController <Fqdn>] [-LocalizedComment <MultiValuedProperty>] [-LocalizedFolderName <MultiValuedProperty>] [-MustDisplayCommentEnabled <$true | $false>] [-Organization <OrganizationIdParameter>] [-StorageQuota <Unlimited>] [-WhatIf [<SwitchParameter>]]


New-ManagedFolder -Name <String> -DefaultFolderType <Calendar | Contacts | DeletedItems | Drafts | Inbox | JunkEmail | Journal | Notes | Outbox | SentItems | Tasks | All | RssSubscriptions | SyncIssues | ConversationHistory> [-BaseFolderOnly <$true | $false>] [-Comment <String>] [-Confirm [<SwitchParameter>]] [-DomainController <Fqdn>] [-LocalizedComment <MultiValuedProperty>] [-MustDisplayCommentEnabled <$true | $false>] [-Organization <OrganizationIdParameter>] [-WhatIf [<SwitchParameter>]]

Das Cmdlet New-ManagedFolder erstellt einen neuen verwalteten Ordner in Active Directory. Nachdem ein neues verwaltetes Ordnerobjekt erstellt wurde, müssen folgende Schritte ausgeführt werden, damit es für die Messaging-Datensatzverwaltung verwendet werden kann:

  1. Erstellen Sie Einstellungen für verwaltete Inhalte für den Ordner. Informationen finden Sie unter Erstellen von Einstellungen für verwaltete Inhalte.

  2. Verknüpfen Sie den verwalteten Ordner mit einer vorhandenen Postfachrichtlinie für verwalteten Ordner, oder erstellen Sie eine Postfachrichtlinie für verwalteten Ordner, und verknüpfen Sie den verwalteten Ordner mit dieser Richtlinie.

  3. Wenden Sie die Postfachrichtlinie für verwalteten Ordner auf das Postfach des Benutzers an. Informationen finden Sie unter Anwenden einer Postfachrichtlinie für verwaltete Ordner auf Benutzer.

  4. Stellen Sie sicher, dass der Zeitplan für den Assistenten für verwaltete Ordner festgelegt ist, oder führen Sie den Assistenten manuell aus. Informationen zum Festlegen des Zeitplans für den Assistenten für verwaltete Ordner finden Sie unter Planen des Assistenten für verwaltete Ordner. Bei der Ausführung des Assistenten für verwaltete Ordner werden Standardordner als verwaltete Ordner konfiguriert und alle verwalteten benutzerdefinierten Ordner im Postfach des Benutzers mit den angegebenen Einstellungen erstellt.

  5. Weitere Informationen zu den Schritten, die zum Implementieren der Messaging-Datensatzverwaltung in MicrosoftExchange Server 2010 ausgeführt werden müssen, finden Sie unter Bereitstellen der Messaging-Datensatzverwaltung.

Dieses Cmdlet erstellt standardmäßig verwaltete benutzerdefinierte Ordner. Sie können aber auch zusätzliche Kopien verwalteter Standardordner erstellen, indem Sie mithilfe des Parameters DefaultFolderType angeben, welcher Typ von Standardordner erstellt werden soll (z. B. ein zusätzlicher Ordner "Inbox"). Wenn Sie mehrere Kopien eines verwalteten Standardordners erstellen, können Sie jedem der Ordner verschiedene Inhaltseinstellungen zuweisen. So können Sie beispielsweise zwei Posteingangsordner namens "PosteingangSechsMonate" bzw. "PosteingangEinJahr" einrichten. In diesem Fall könnten Sie dann das Cmdlet New-ManagedContentSettings (oder den Assistenten für neue Einstellungen für verwaltete Ordner in der Exchange-Verwaltungskonsole) verwenden, um dem ersten Ordner einen Aufbewahrungszeitraum von sechs Monaten und dem zweiten Ordner einen Aufbewahrungszeitraum von einem Jahr zuzuweisen. Jedem der erstellten verwalteten Standardordner muss ein eindeutiger Name zugewiesen werden (mithilfe des Parameters Name). Benutzern wird allerdings immer der unveränderte Standardname des Ordners angezeigt. In diesem Beispiel bleibt der Posteingang, der Benutzern in ihrem Postfach angezeigt wird, immer mit "Posteingang" beschriftet, unabhängig davon, ob ihnen ein Ordner "PosteingangSechsMonate" oder ein Ordner "PosteingangEinJahr" zugewiesen wurde. Obwohl die Ordnernamen, die Benutzern in ihren Postfächern angezeigt werden, für verwaltete benutzerdefinierte Ordner neu zugewiesen werden können (mithilfe des Befehls Set-ManagedFolder mit dem Parameter FolderName), können die Ordnernamen von verwalteten Standardordnern, die Benutzern angezeigt werden, nicht geändert werden.

Bevor Sie dieses Cmdlet ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. In diesem Thema sind zwar alle Parameter für das Cmdlet aufgeführt, aber Sie verfügen möglicherweise nicht über Zugriff auf einige Parameter, falls diese nicht in den Ihnen zugewiesenen Berechtigungen enthalten sind. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Messaging-Datensatzverwaltung" im Thema Messagingrichtlinie und einhaltung Berechtigungen.

 

Parameter Erforderlich Typ Beschreibung

DefaultFolderType

Erforderlich

Microsoft.Exchange.Management.SystemConfigurationTasks.NewManagedFolder+DefaultManagedFolderType

Der Parameter DefaultFolderType gibt an, welcher Typ von Standardordner erstellt werden soll (z. B. "Inbox" oder "Gelöschte Elemente").

Für eine Postfachrichtlinie für verwalteten Ordner ist nur ein verwalteter Ordner eines bestimmten Standardordnertyps zulässig. Zusätzliche Standardordner eines bestimmten Typs, z. B. "Posteingang", können erstellt und anderen Postfachrichtlinien hinzugefügt werden. Auf diese Weise können Sie einem bestimmten Standardordnertyp für unterschiedliche Gruppen von Benutzern verschiedene Einstellungen für verwaltete Inhalte zuweisen.

Sie können beispielsweise zwei Standardordner vom Typ "Posteingang" einrichten, wobei mithilfe der Einstellungen für verwaltete Inhalte für den einen Ordner festgelegt ist, dass Nachrichten für einen Monat aufbewahrt werden, und für den anderen Ordner, dass Nachrichten für ein Jahr aufbewahrt werden. Jeder verwaltete Standardordner sollte einen eindeutigen Namen aufweisen (der mithilfe des Parameters Name zugewiesen wird).

Wenn für den Parameter DefaultFolderType kein Wert angegeben wird, wird der Ordner als verwalteter benutzerdefinierter Ordner behandelt.

Folgende Standardordnertypen können angegeben werden:

  • Calendar

  • Contacts

  • DeletedItems

  • Drafts

  • Inbox

  • JunkEmail

  • Journal

  • Notes

  • Outbox

  • SentItems

  • Tasks

  • All

  • ManagedCustomFolder

  • RssSubscriptions

  • SyncIssues

  • ConversationHistory

FolderName

Erforderlich

System.String

Der Parameter FolderName gibt den Namen des Ordners an, wie er in Postfächern von Benutzern angezeigt wird. Der Ordnername kann bis zu 255 Zeichen lang sein. Der Parameter FolderName kann für verwaltete Standardordner, z. B. "Inbox", nicht festgelegt werden.

HinweisHinweis:
Der Parameter FolderName darf nicht mit dem Parameter Name verwechselt werden.

Name

Erforderlich

System.String

Der Parameter Name gibt einen eindeutigen Namen für das verwaltete Ordnerobjekt in Active Directory an. Der Name kann bis zu 65 Zeichen umfassen. Während der Parameter FolderName den Ordnernamen so angibt, wie er Benutzern in E-Mail-Clients angezeigt wird, wird der Parameter Name von den Exchange-Verwaltungstools zur Darstellung des verwalteten Ordnerobjekts verwendet.

HinweisHinweis:
Der Parameter Name darf nicht mit dem Parameter FolderName verwechselt werden.

BaseFolderOnly

Optional

System.Boolean

Der Parameter BaseFolderOnly gibt an, ob die Einstellungen für verwaltete Inhalte nur auf den verwalteten Ordner oder auf den Ordner und alle zugehörigen Unterordner angewendet werden sollen.

Comment

Optional

System.String

Der Parameter Comment gibt den Standardkommentar des Administrators an, der zusammen mit dem Ordner in Microsoft Office Outlook 2007 und Microsoft OfficeOutlook Web App angezeigt wird. Der Kommentar kann bis zu 255 Zeichen einschließlich Leerzeichen umfassen.

Confirm

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option Confirm bewirkt eine Unterbrechung der Befehlsausführung und erfordert, dass Sie die Aktion des Befehls bestätigen, bevor die Verarbeitung fortgesetzt wird. Für die Option Confirm muss kein Wert angegeben werden.

DomainController

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Fqdn

Der Parameter DomainController gibt den vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) des Domänencontrollers an, der diese Konfigurationsänderung in Active Directory. schreibt

LocalizedComment

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Der Parameter LocalizedComment gibt lokalisierte Administratorkommentare mit den dazugehörigen Sprachen an. Wenn die Spracheinstellung von Outlook 2007 mit einem in diesem Parameter angegebenen Gebietsschema übereinstimmt, wird der entsprechende lokalisierte Kommentar angezeigt. Kommentare müssen das Format ISO-Sprachcode:Kommentar aufweisen (z. B. -LocalizedComment DE-DE:"Dies ist ein lokalisierter Kommentar in Deutsch.").

LocalizedFolderName

Optional

Microsoft.Exchange.Data.MultiValuedProperty

Der Parameter LocalizedFolderName gibt die lokalisierten Ordnernamen mit den dazugehörigen Sprachen an. Wenn die Spracheinstellung von Outlook 2007 mit einem in diesem Parameter angegebenen Gebietsschema übereinstimmt, wird der entsprechende lokalisierte Ordnername angezeigt. Ordnernamen müssen das Format ISOLanguageCode:FolderName haben (z. B. -LocalizedFolderName DE-DE:"Geschäftskritisch").

MustDisplayCommentEnabled

Optional

System.Boolean

Der Parameter MustDisplayCommentEnabled gibt an, ob ein von Outlook 2007 verwendetes Flag festgelegt werden soll, das Benutzer daran hindert, einen Ordnerkommentar zu minimieren (der in Outlook 2007 und Outlook Web App angezeigt wird). Wenn der Parameter MustDisplayCommentEnabled angegeben und auf $true festgelegt ist, wird ein Flag festgelegt, das von Outlook 2007 verwendet wird, um Benutzer daran zu hindern, einen Ordnerkommentar zu minimieren. Wenn dieser Parameter nicht angegeben oder auf $false gesetzt ist, können Benutzer den Kommentar minimieren.

Organization

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.OrganizationIdParameter

Dieser Parameter ist für mehrinstanzenfähige Bereitstellungen verfügbar. Für lokale Bereitstellungen ist er nicht verfügbar. Weitere Informationen zu mehrinstanzenfähigen Bereitstellungen finden Sie unter Unterstützung der Mehrinstanzenfähigkeit.

Der Parameter Organization gibt die Organisation an, in der die Aktion ausgeführt wird. Dieser Parameter akzeptiert keine Platzhalterzeichen, und Sie müssen den genauen Namen der Organisation verwenden.

StorageQuota

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Unlimited

Der Parameter StorageQuota gibt den Grenzwert für die Speichergröße des Postfachordners an. Wenn die Größe des Ordners diesen Grenzwert überschreitet, dürfen keine zusätzlichen Elemente mehr hinzugefügt werden. Speichergrößenbeschränkungen können in Kilobytes (KB) oder Megabytes (MB) angegeben werden, beispielsweise 100 KB oder 5 MB.

WhatIf

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option WhatIf weist den Befehl an, die für das Objekt ausgeführten Aktionen zu simulieren. Durch Verwendung der Option WhatIf können Sie eine Vorschau der Änderungen anzeigen, ohne diese Änderungen wirklich übernehmen zu müssen. Für die Option WhatIf muss kein Wert angegeben werden.

Eingabetypen, die dieses Cmdlet akzeptiert, finden Sie unter Eingabe- und Ausgabetypen für Cmdlets. Wenn das Feld mit dem Eingabetyp für ein Cmdlet leer ist, akzeptiert das Cmdlet diese Eingabedaten nicht.

Rückgabetypen bzw. Ausgabetypen, die dieses Cmdlet akzeptiert, finden Sie unter Eingabe- und Ausgabetypen für Cmdlets. Wenn das Feld mit dem Ausgabetyp leer ist, gibt das Cmdlet keine Daten zurück.

In diesem Beispiel wird ein verwalteter Ordner mit einer Höchstkapazität von 1 MB erstellt.

New-ManagedFolder -Name NewFolder -FolderName "New Folder" -StorageQuota "1 MB"

In diesem Beispiel wird einen verwalteter Ordner mit einem Standardordnernamen und Kommentar in Englisch, einem lokalisierten Ordnernamen in Spanisch und Französisch und einem lokalisierten Kommentar in Spanisch und Französisch erstellt.

New-ManagedFolder -Name MyFolder -FolderName "My Folder" -LocalizedFolderName Spanish:"Mi Carpeta", French:"Mon Dossier" -Comment "My comment" -LocalizedComment Spanish:"Mi comentario", French:"Mon annotation"

In diesem Beispiel wird eine Instanz des Standardordners "Inbox" erstellt.

New-ManagedFolder -Name AnotherInbox -DefaultFolderType Inbox
 
Anzeigen: