Grundlegendes zum Active Directory-Treiber

 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2009-12-02

Der Active Directory-Treiber ist die wichtigste Microsoft Exchange-Komponente, mit deren Hilfe Exchange-Dienste Daten der Active Directory-Domänendienste erstellen, ändern, löschen und abfragen können. Der Active Directory-Treiber verwendet zudem die Microsoft Exchange Active Directory-Topologie (MSExchangeADTopology), mit deren Hilfe der Active Directory-Treiber DSAccess-Topologiedaten (Directory Service Access, Verzeichnisdienstzugriff) nutzen kann. Diese Daten umfassen die Liste der verfügbaren Domänencontroller und globalen Katalogserver für die Verarbeitung von Exchange-Anforderungen. In diesem Thema wird die Beziehung zwischen dem Active Directory-Treiber und DSAccess erläutert.

DSAccess bietet Verzeichnissuchdienste für Komponenten wie SMTP, MTA (Message Transfer Agent) und den Exchange-Speicher. Clientanforderungen verwenden den DSProxy-Dienst für den Verzeichniszugriff.

Die Implementierung von DSAccess bietet verschiedene Vorteile für Exchange-Komponenten, insbesondere im Hinblick auf die Topologieerkennung und eine reduzierte Komplexität der Active Directory-Topologie. DSAccess geht jedoch auch mit verschiedenen Einschränkungen im Hinblick auf das Auslagern von Ergebnissen einher, speziell im Umgang mit großen mehrwertigen Attributen. Einer der wesentlichen Unterschiede zwischen dem Active Directory-Treiber und DSAccess besteht darin, dass der Active Directory-Treiber nicht auf Verzeichnisinformationen in einem Cache zugreift und diese nicht in einem Cache speichert. In Microsoft Exchange Server 2010 implementiert die Exchange-Komponente, die DSAccess verwendet, den entsprechenden Cache bei Bedarf.

In Exchange 2010 verwenden die folgenden Dienste DSAccess. In diesen Fällen wird DSAccess lediglich verwendet, um die aktuellen Topologieinformationen abzurufen und eine konsistente Topologieansicht für alle auf dem Server ausgeführten Exchange-Dienste bereitzustellen.

  • Microsoft Exchange Active Directory-Topologie (MSExchangeADTopology)

  • Microsoft Exchange-Informationsspeicher (MSExchangeIS)

  • Microsoft Exchange-Systemaufsicht (MSExchangeSA)

  • WWW-Publishingdienst (WWW-Dienst oder W3SVC)

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeigen: