Grundlegendes zu Nachrichteneinschränkungen und Grenzwerten für die Nachrichtenrate

[Dieses Thema gehört zur Vorabdokumentation und kann in künftigen Versionen geändert werden. Leere Themen wurden als Platzhalter hinzugefügt. Wenn Sie Feedback dazu haben, freuen wir uns über Ihre Nachricht. Senden Sie uns eine E-Mail an: ExchangeHelpFeedback@microsoft.com.]  

Gilt für:Exchange Server 2016

In diesem Artikel erfahren Sie, wie sich Grenzwerte für die Nachrichtenrate auf den Nachrichtenfluss und auf Verbindungen in Exchange 2016 auswirken.

Unter den Begriff Nachrichteneinschränkungen fallen verschiedene Grenzwerte für die Anzahl von Nachrichten und Verbindungen, die ein Exchange-Server verarbeiten darf. Zu diesen Grenzwerten gehören Raten für die Nachrichtenverarbeitung, Raten für SMTP-Verbindungen und Timeoutwerte für SMTP-Sitzungen. In Kombination verhindern diese Grenzwerte, dass ein Exchange-Server durch die Annahme und Zustellung von Nachrichten überlastet wird. Die Nachrichteneinschränkungen sorgen dafür, dass der Exchange-Server Nachrichten und Verbindungen selbst bei großem Nachrichten- und Verbindungsbacklog geordnet verarbeiten kann.

noteHinweis:
Die Funktion Rückstau ist eine weitere Funktion, die dazu beiträgt, eine Überlastung der Systemressourcen eines Exchange-Servers zu verhindern. Schlüsselressourcen wie der verfügbare Speicherplatz auf der Festplatte und die Arbeitsspeicherauslastung werden überwacht. Überschreiten sie das festgelegte Auslastungslevel, stoppt der Server stufenweise die Annahme neuer Verbindungen und Nachrichten. Weitere Informationen finden Sie unter Understanding back pressure.
Es gibt auch statische Grenzwerte für Nachrichten, z. B. die maximale Nachrichtengröße, die Größe einzelner Anlagen und die Anzahl von Empfängern. Weitere Informationen zu Grenzwerten für die Nachrichtengröße finden Sie unter Beschränkungen der Nachrichtengröße in Exchange 2016.

Sie können die Grenzwerte für die Nachrichtenrate und die Einschränkungsoptionen auf den folgenden Ebenen festlegen:

  • Postfachserver und Edge-Transport-Server, zusammengefasst unter dem Begriff Transportserver

  • Sendeconnectors

  • Empfangsconnectors

  • Benutzer

Inhalt

Nachrichteneinschränkungen auf Transportservern

Nachrichteneinschränkungen für Sendeconnectors

Nachrichteneinschränkungen für Empfangsconnectors

Nachrichteneinschränkungen auf Benutzerebene

In der folgenden Tabelle sind die Nachrichteneinschränkungsoptionen aufgeführt, die auf Postfachservern und Edge-Transport-Servern verfügbar sind.

 

Ratengrenzwert Standardwert Exchange-Verwaltungsshell-Konfiguration Konfiguration der Exchange-Verwaltungskonsole

Maximum concurrent mailbox deliveries: die maximale Anzahl von Zustellungsthreads, die der Transportdienst und der Postfachtransportzustellungsdienst gleichzeitig zur Nachrichtenzustellung an Postfächer offen haben dürfen

20

Wir empfehlen Ihnen, diesen Wert nur zu ändern, wenn Sie vom Microsoft-Kundendienst und -Support dazu aufgefordert werden.

Cmdlets: Set-TransportService und Set-MailboxTransportService

Parameter: MaxConcurrentMailboxDeliveries

Nicht verfügbar

Maximum concurrent mailbox submissions: die maximale Anzahl von Übermittlungsthreads, die der Transportdienst und der Postfachtransportübermittlungsdienst gleichzeitig offen haben dürfen, um Nachrichten aus Postfächern zu senden

20

Wir empfehlen Ihnen, diesen Wert nur zu ändern, wenn Sie vom Microsoft-Kundendienst und -Support dazu aufgefordert werden.

Cmdlets: Set-TransportService und Set-MailboxTransportService

Parameter: MaxConcurrentMailboxSubmissions

Nicht verfügbar

Maximum connection rate per minute: die maximale Rate, mit der Verbindungen mit dem Transportdienst geöffnet werden dürfen

1200

Cmdlet: Set-TransportService

Parameter: MaxConnectionRatePerMinute

Nicht verfügbar

Maximale Anzahl von gleichzeitigen Verbindungen: die maximale Anzahl von ausgehenden Verbindungen, die der Transportdienst gleichzeitig geöffnet haben darf

1000

Dieser Wert muss größer oder gleich dem Wert MaxPerDomainOutboundConnections sein.

Cmdlet: Set-TransportService

Parameter: MaxOutboundConnections

Server > Server > EigenschaftenBearbeitungssymbol > Abschnitt Transportgrenzwerte > Maximale Anzahl von gleichzeitigen Verbindungen

noteHinweis:
Im EAC können Sie nur die Werte „100“, „1000“, „5000“ oder „unbegrenzt“ festlegen.

Maximale Anzahl von gleichzeitigen Verbindungen pro Domäne: die maximale Anzahl von ausgehenden Verbindungen, die der Transportdienst gleichzeitig zu einer einzigen Domäne geöffnet haben darf

20

Dieser Wert muss kleiner oder gleich dem Wert MaxOutboundConnections sein.

Cmdlet: Set-TransportService

Parameter: MaxPerDomainOutboundConnections

Server > Server > EigenschaftenBearbeitungssymbol > Abschnitt Transportgrenzwerte > Maximale Anzahl von gleichzeitigen Verbindungen pro Domäne

noteHinweis:
Im EAC können Sie nur die Werte „100“, „1000“, „5000“ oder „unbegrenzt“ festlegen.

Führen Sie den folgenden Befehl in der Exchange-Verwaltungsshell aus, um die Werte dieser Servereinstellungen für Nachrichteneinschränkungen anzuzeigen:

Write-Host "Transport service:" -ForegroundColor yellow; Get-TransportService | Format-List MaxConcurrent*,MaxConnection*,Max*OutboundConnections; Write-Host "Mailbox Transport service:" -ForegroundColor yellow; Get-MailboxTransportService | Format-List MaxConcurrent*
noteHinweis:
Für das PICKUP-Verzeichnis und das Wiedergabeverzeichnis auf Edge-Transport-Servern und Postfachservern können Sie ebenfalls Grenzwerte für die Nachrichtenrate konfigurieren. In der Regel werden das PICKUP-Verzeichnis und das Wiedergabeverzeichnis im täglichen Nachrichtenfluss nicht verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren des PICKUP-Verzeichnisses und des Wiedergabeverzeichnisses.
Die maximale Anzahl von Nachrichtendateien, die das PICKUP-Verzeichnis und das Wiedergabeverzeichnis pro Minute verarbeiten können, liegt bei 100. Die beiden Verzeichnisse können jeweils unabhängig voneinander mit dieser Rate Nachrichtendateien verarbeiten.

Zurück zum Seitenanfang

In der folgenden Tabelle sind die Nachrichteneinschränkungsoptionen aufgeführt, die auf Sendeconnectors verfügbar sind. Sendeconnectors existieren im Transportdienst auf Postfachservern und Edge-Transport-Servern. Weitere Informationen finden Sie unter Sendeconnectors.

 

Ratengrenzwert Standardwert Exchange-Verwaltungsshell-Konfiguration Konfiguration der Exchange-Verwaltungskonsole

Connection inactivity time out: die Zeit, während der eine offene SMTP-Verbindung zu einem Quell-Messagingserver maximal im Leerlauf verbleiben darf, bis die Verbindung geschlossen wird

00:10:00 (10 Minuten)

Cmdlets: New-SendConnector und Set-SendConnector

Parameter: ConnectionInactivityTimeOut

Nicht verfügbar

Maximale Nachrichtenanzahl pro Verbindung: die maximale Anzahl von Nachrichten, die über eine einzelne Verbindung gesendet werden dürfen

20

Cmdlets: New-SendConnector und Set-SendConnector

Parameter: SmtpMaxMessagesPerConnection

Nicht verfügbar

Führen Sie den folgenden Befehl in der Exchange-Verwaltungsshell aus, um die Werte dieser Sendeconnector-Einschränkungseinstellungen anzuzeigen:

Get-SendConnector | Format-List Name,ConnectionInactivityTimeout,SmtpMaxMessagesPerConnection

Zurück zum Seitenanfang

In der folgenden Tabelle sind die Nachrichteneinschränkungsoptionen aufgeführt, die auf Empfangsconnectors verfügbar sind. Empfangsconnectors sind im Front-End-Transport-Dienst auf Postfachservern, im Transportdienst auf Postfachservern und auf Edge-Transport-Servern verfügbar. Weitere Informationen finden Sie unter Empfangsconnectors.

 

Ratengrenzwert Standardwert Exchange-Verwaltungsshell-Konfiguration Konfiguration der Exchange-Verwaltungskonsole

Verbindungstimeout: die Zeit, während der eine SMTP-Verbindung zu einem Quell-Messagingserver maximal offen bleiben darf, auch wenn der Quell-Messagingserver noch Daten übermittelt

00:10:00 (10 Minuten) bei Empfangsconnectors auf Postfachservern

00:05:00 (1 Minute) bei Empfangsconnectors auf Edge-Transport-Servern

Dieser Wert muss größer sein als der Wert ConnectionInactivityTimeOut.

Cmdlets: New-ReceiveConnector und Set-ReceiveConnector

Parameter: ConnectionTimeout

Nicht verfügbar

Connection inactivity time out: die Zeit, während der eine offene SMTP-Verbindung zu einem Quell-Messagingserver maximal im Leerlauf verbleiben darf, bis die Verbindung geschlossen wird

00:05:00 (5 Minuten) bei Empfangsconnectors auf Postfachservern

00:01:00 (1 Minute) bei Empfangsconnectors auf Edge-Transport-Servern

Dieser Wert muss kleiner sein als der Wert ConnectionTimeout.

Cmdlets: New-ReceiveConnector und Set-ReceiveConnector

Parameter: ConnectionInactivityTimeOut

Nicht verfügbar

Maximum inbound connections: die maximal zulässige Anzahl gleichzeitiger eingehender SMTP-Verbindungen

5000

Cmdlets: New-ReceiveConnector und Set-ReceiveConnector

Parameter: MaxInboundConnection

Nicht verfügbar

Maximale Anzahl eingehender Verbindungen pro Quelle: die maximal zulässige Anzahl gleichzeitiger eingehender SMTP-Verbindungen von einem Quell-Messagingserver

unlimited auf dem Standardempfangsconnector namens „Default <ServerName>“ im Transportdienst auf Postfachservern

20 auf anderen Empfangsconnectors auf Postfachservern und Edge-Transport-Servern

Cmdlets: New-ReceiveConnector und Set-ReceiveConnector

Parameter: MaxInboundConnectionPerSource

Nicht verfügbar

Maximum inbound connection percentage per source: der maximal zulässige prozentuale Anteil von gleichzeitigen eingehenden SMTP-Verbindungen von einem Quell-Messagingserver

100 % auf dem Standardempfangsconnector namens „Default <ServerName>“ im Transportdienst auf Postfachservern

2 % auf anderen Empfangsconnectors auf Postfachservern und Edge-Transport-Servern

Cmdlets: New-ReceiveConnector und Set-ReceiveConnector

Parameter: MaxInboundConnectionPercentagePerSource

Nicht verfügbar

Message rate limit: die maximale Anzahl von Nachrichten, die pro Minute von einer einzigen Quelle gesendet werden dürfen

unlimited auf den folgenden Standardempfangsconnectors:

  • „Default <ServerName>“ im Transportdienst auf Postfachservern

  • „Default Frontend <ServerName>“ im Front-End-Transport-Dienst auf Postfachservern

  • „Outbound Proxy Frontend <ServerName>“ im Front-End-Transport-Dienst auf Postfachservern

5 auf den folgenden Standardempfangsconnectors:

  • „Client Proxy <ServerName>“ im Transportdienst auf Postfachservern

  • „Client Frontend <ServerName>“ im Front-End-Transport-Dienst auf Postfachservern

600 auf dem Standardempfangsconnector namens „Default internal Receive connector <ServerName>“ auf Edge Transport-Servern

Cmdlets: New-ReceiveConnector und Set-ReceiveConnector

Parameter: MessageRateLimit

Nicht verfügbar

Message rate source: Definiert die Berechnungsweise der Nachrichtenübermittlungsrate. Gültige Werte sind:

  • User: Die Rate wird für sendende Benutzer berechnet (angegeben über den SMTP-Befehl MAIL FROM).

  • IPAddress: Die Rate wird für sendende Hosts berechnet.

  • All: Die Rate wird für sendende Benutzer und sendende Hosts berechnet.

IPAddress auf den folgenden Standardempfangsconnectors:

  • „Default <ServerName>“ im Transportdienst auf Postfachservern

  • „Default Frontend <ServerName>“ im Front-End-Transport-Dienst auf Postfachservern

  • „Outbound Proxy Frontend <ServerName>“ im Front-End-Transport-Dienst auf Postfachservern

  • „Default internal Receive connector <ServerName>“ auf Edge-Transport-Servern

User auf den folgenden Standardempfangsconnectors:

  • „Client Proxy <ServerName>“ im Transportdienst auf Postfachservern

  • „Client Frontend <ServerName>“ im Front-End-Transport-Dienst auf Postfachservern

Cmdlets: New-ReceiveConnector und Set-ReceiveConnector

Parameter: MessageRateSource

Nicht verfügbar

Teergrubenintervall: die künstliche Verzögerung, mit der SMTP-Antworten an nicht authentifizierte Remoteserver gesendet werden, die die Verbindung zu missbrauchen scheinen. Authentifizierte Verbindungen werden nie auf diese Weise verzögert.

00:00:05 (5 Sekunden)

Cmdlets: New-ReceiveConnector und Set-ReceiveConnector

Parameter: TarpitInterval

Nicht verfügbar

Führen Sie den folgenden Befehl in der Exchange-Verwaltungsshell aus, um die Werte dieser Empfangsconnectoreinstellungen für Nachrichteneinschränkungen anzuzeigen:

Get-ReceiveConnector | Format-List Name,Connection*,MaxInbound*,MessageRate*,TarpitInterval

Zurück zum Seitenanfang

Der Microsoft Exchange-Einschränkungsdienst verfolgt die Ressourceneinstellungen für spezifische Benutzer nach und verwendet den Arbeitsspeicher zur Zwischenspeicherung dieser Informationen. Die Einstellungen für die Nachrichtenflusseinschränkung werden auch als Budget bezeichnet. Ein Neustart des Microsoft Exchange-Einschränkungsdiensts führt zu einer Zurücksetzung der Budgets für die Nachrichtenflusseinschränkung.

Jedes Postfach verfügt über die Einstellung ThrottlingPolicy. Der Standardwert für diese Einstellung ist leer ($null). Sie können den Parameter ThrottlingPolicy im Cmdlet Set-Mailbox verwenden, um für ein Postfach eine Einschränkungsrichtlinie zu konfigurieren.

Weitere Informationen hierzu finden Sie in den folgenden Themen:

Zurück zum Seitenanfang

 
Anzeigen: