Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

Aktivieren von ACS-Weiterleitungen in Operations Manager 2007

Letzte Aktualisierung: November 2010

Betrifft: Operations Manager 2007 R2, Operations Manager 2007 SP1

Je nach Ihrem Überwachungsbedarf haben Sie u. U. mehrere hundert bis tausend Computer, deren Überwachungsereignisse Sie erfassen möchten. Standardmäßig wird der Dienst, den ein Agent benötigt, um als Weiterleitung für die Überwachungssammeldienste (ACS, Audit Collection Services) zu fungieren, installiert, wenn der Operations Manager-Agent installiert wird. Der Dienst wird dabei jedoch nicht aktiviert. Nachdem Sie die ACS-Sammlung und die Datenbank installiert haben, können Sie diesen Dienst über die Operations Manager-Konsole auf mehreren Agents remote aktivieren, indem Sie den Task Überwachungssammlung aktivieren ausführen.

Dieses Verfahren sollte ausgeführt werden, nachdem die ACS-Sammlung und die Datenbank installiert wurden. Es kann nur bei Computern ausgeführt werden, auf denen der Operations Manager-Agent bereits installiert ist. Zusätzlich muss das Benutzerkonto, das diesen Task ausführt, auf jedem Agentcomputer der lokalen Administratorengruppe angehören.

So aktivieren Sie die Überwachungssammlung bei Operations Manager 2007-Agents

  1. Melden Sie sich beim Computer mit einem Konto an, das der Operations Manager-Administratorrolle Ihrer Operations Manager 2007-Verwaltungsgruppe angehört. Dieses Konto muss außerdem auf jedem Agentcomputer, den Sie für die ACS-Weiterleitung aktivieren möchten, über die Rechte eines lokalen Administrators verfügen.

  2. Wählen Sie in der Betriebskonsole die Ansicht Überwachung aus.

  3. Erweitern Sie im Navigationsbereich den Knoten Operations Manager, erweitern Sie Agent, und klicken Sie dann auf Integritätsstatus. Diese Ansicht verfügt über zwei Bereiche, und die Aktionen in diesem Verfahren werden in dem rechten Bereich durchgeführt.

  4. Klicken Sie im Detailbereich auf alle Agents, die Sie als ACS-Weiterleitungen aktivieren möchten. Sie können eine Mehrfachauswahl treffen, indem Sie bei gedrückter STRG- bzw. Umschalttaste klicken.

  5. Klicken Sie im Bereich Aktionen unter Integritätsdiensttasks auf Überwachungssammlung aktivieren, um das Dialogfeld Task ausführen – Überwachungssammlung aktivieren zu öffnen.

  6. Klicken Sie im Bereich Taskparameter auf Außerkraftsetzung, um das Dialogfeld Taskparameter außer Kraft setzen zu öffnen.

  7. Klicken Sie im Bereich Taskparameter mit neuen Werten überschreiben auf den Parameter CollectorServer , und geben Sie in der Spalte Neuer Wert den FQDN der ACS-Sammlung ein. Klicken Sie anschließend auf Außerkraftsetzung.

    noteHinweis
    Wenn Sie ACS auf einem Gateway- oder Verwaltungsserver aktivieren, ohne den Parameter CollectorServer anzugeben, kommt es bei der Taskausführung zu einem Typenkonflikt. Geben Sie zur Vermeidung dieses Fehlers einen Außerkraftsetzungswert an.

  8. Klicken Sie im Abschnitt zu den Taskanmeldeinformationen auf Sonstige. Geben Sie im Feld Benutzername den Namen eines Benutzerkontos ein, das zur lokalen Administratorgruppe auf den Agentcomputern gehört. Geben Sie im Feld Kennwort das Kennwort für dieses Benutzerkonto ein. Erweitern Sie mit einem Klick die Liste Domäne, um die verfügbaren Domänen anzuzeigen, und klicken Sie dann auf die Domäne des Benutzerkontos.

  9. Klicken Sie auf Task ausführen. Das Dialogfeld Taskstatus zeigt den Taskfortschritt an.

  10. Wenn der Task erfolgreich abgeschlossen ist, klicken Sie auf Schließen.

Siehe auch

 
Anzeigen: