Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

Erstellen einer Statusansicht in Operations Manager 2007

Letzte Aktualisierung: Mai 2009

Betrifft: Operations Manager 2007 R2, Operations Manager 2007 SP1

Die Statusansicht in Operations Manager 2007 ist den meisten anderen Ansichtstypen insofern ähnlich, als Sie mithilfe die Registerkarte Kriterien im Dialogfeld Eigenschaften der Ansicht definieren, welche Objekte in der Ansicht angezeigt werden sollen. Mithilfe der Registerkarte Anzeige passen Sie dann die Anzeige der Daten in Ihrer Ansicht an. Jeder Abschnitt der Registerkarte Kriterien fügt Ihrer Ansicht einen weiteren Filter hinzu.

Standardmäßig wird die neue Ansicht zur Liste mit den globalen Ansichten hinzugefügt, die sich direkt unterhalb des Knotens Überwachung im Bereich "Überwachung" befindet. Wenn die Ansicht in einem Ordner gespeichert werden soll, müssen Sie den Ordner auswählen, und danach auf Neue Ansicht klicken.

Sie müssen über Autorenrollenberechtigungen verfügen, um eine Ansicht im Überwachungsbereich zu erstellen. Operatoren können eine Ansicht im Bereich "Mein Arbeitsbereich" erstellen.

noteHinweis
Wenn eine Statusansicht angezeigt wird, stellen Sie möglicherweise fest, dass mehrere Objekte mit demselben Namen aufgeführt werden. Beispielsweise könnten ein Windows-basiertes Computerobjekt und ein Verwaltungsserverobjekt denselben Computernamen aufweisen. Das Windows-basierte Computerobjekt und das Verwaltungsserverobjekt werden in einer eigenen Zeile in der Statusansicht angezeigt. Daher wird derselbe Computername zweimal aufgeführt. Die ist normal.

So erstellen Sie eine Statusansicht

  1. Melden Sie sich mit einem Konto bei dem Computer an, das Mitglied der Operations Manager-Autorenrolle für die Operations Manager 2007-Verwaltungsgruppe ist.

  2. Klicken Sie in der Betriebskonsole auf die Schaltfläche Überwachung.

  3. Klicken Sie im Bereich "Überwachung" unten auf Neue Ansicht, und klicken Sie dann auf Statusansicht. Das Dialogfeld Eigenschaften der neuen Statusansicht wird angezeigt.

  4. Geben Sie einen beschreibenden Namen für die Statusansicht in das Feld Name und anschließend eine kurze Beschreibung in das Feld Beschreibung ein.

  5. Klicken Sie auf der Registerkarte Kriterien auf die Auslassungszeichen () neben dem Feld Daten anzeigen, die verknüpft sind mit:. Das Dialogfeld Zieltyp auswählen zeigt eine Liste der Objekttypen an, die in der Verwaltungsgruppe verfügbar sind. Klicken Sie auf den Objekttyp, der die anzuzeigenden Objekte im Detail beschreibt, und klicken Sie dann auf OK.

    noteHinweis
    Die Entität "AEM Computer" wurde verworfen.

    Der ausgewählte Objekttyp wird im Feld Daten anzeigen, die verknüpft sind mit: aufgelistet. Wenn Sie den Fokus der Ansicht eingrenzen möchten, klicken Sie auf die Ellipse () neben Daten in bestimmter Gruppe anzeigen:. Klicken Sie auf eine Gruppe, um die Objekte in der Ansicht zu filtern, und klicken Sie dann auf OK.

    noteHinweis
    Wenn Sie den gewünschten Objekttyp nicht sehen, klicken Sie auf Alle Ziele anzeigen, und geben Sie dann ein Wort oder einen Ausdruck in das Feld Suchen ein, um die angezeigte Liste zu filtern.

  6. Verwenden Sie die bereitgestellten Kontrollkästchen für die Auswahl einzelner Kriterien, um zusätzliche Filter auf die Objekte anzuwenden, die in der Ansicht angezeigt werden sollen. Sie müssen die Kriterien im Feld Kriterienbeschreibung möglicherweise noch weiter definieren.

  7. Klicken Sie auf die Registerkarte Anzeige. Standardmäßig werden die Spalten in der Statusansicht angezeigt. Klicken Sie, um eine oder mehrere Spalten abzuwählen, die nicht angezeigt werden sollen. Legen Sie im Feld Spalten sortieren nach fest, wie die Objekte in Ihrer Ansicht sortiert werden sollen.

  8. Klicken Sie auf OK, um eine neue Ansicht zu erstellen.

 
Anzeigen: