Installieren der erforderlichen Softwarekomponenten auf dem Berichtsdatenbankserver

Für den Berichtsdatenbankserver ist eine Softwarekomponente erforderlich: SQL Server mit SP2 oder SP1.

Bevor Sie die erforderliche Komponente installieren, vergewissern Sie sich, dass der Server die Hardware- und Betriebssystemvoraussetzungen erfüllt und alle wichtigen Computer- und Sicherheitsupdates installiert wurden. Stellen Sie sicher, dass als Teil der Updates Windows Update Agent 2.0 oder eine neuere Version installiert wurde. Windows Update Agent aktualisiert sich automatisch auf die neuesten Versionen, wenn Sie Updates von Microsoft herunterladen.

Um eine vorhandene Installation von SQL Server zu verwenden, geben Sie den Serverspeicherort an, wenn Sie den Setup-Assistenten ausführen. Sie müssen trotzdem SQL Server 2005 mit SP2 oder SP1 verwenden. Darüber hinaus darf die bestehende Installation keine SystemCenterReporting-Datenbank aufweisen. (Diese wird für den Berichtsdatenbankserver als Teil der Client Security-Installation erstellt.)

Bb404266.note(de-de,TechNet.10).gifWichtig:
Da es sich hierbei um den Berichtsdatenbankserver handelt und nicht um den Berichtsserver, sollten Sie die Datenbankdienste nur auf diesem Server installieren. Später installieren Sie Reporting Services auf dem Berichtsserver.
Installieren von SQL Server 2005 auf dem Berichtsdatenbankserver
  • Ausführliche Informationen zum Installieren von SQL Server 2005 finden Sie im Artikel über SQL Server 2005-Online-Dokumentation (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=77422, möglicherweise in englischer Sprache).

  • Wenn Sie SQL Server 2005 installieren, müssen Sie folgende Schritte durchführen:

    • Installieren Sie die Datenbankdienste, Integration Services und Arbeitsstationskomponenten. (Aktivieren Sie auf der Seite Zu installierende Komponenten folgende Kontrollkästchen: SQL Server-Datenbankdienste, Integration Services und Arbeitsstationskomponenten.)
    • Verwenden Sie ein Domänenbenutzer- oder Netzwerkdienstkonto für die SQL Server- und SQL Server Agent-Dienstkonten. Es wird empfohlen, dass Sie ein Domänenbenutzerkonto verwenden. (Klicken Sie auf der Seite Dienstkonto des Assistenten auf Domänenbenutzerkonto.)
    • Lassen Sie den SQL Server Agent-Dienst automatisch starten. (Aktivieren Sie auf der Seite Dienstkonto unter Dienste am Ende der Installation starten das Kontrollkästchen SQL Server Agent.)
    • Verwenden Sie eine Sortierung, bei der die Groß-/Kleinschreibung nicht berücksichtigt wird. (Wählen Sie auf der Seite Sortierungseinstellungen des Assistenten eine Option aus, bei der die Groß-/Kleinschreibung nicht berücksichtigt wird.)
  • Wenn Sie SQL Server 2005 installieren, sollten Sie Windows-Authentifizierung als Sicherheitsmodus verwenden. Der Modus Windows-Authentifizierung ist erheblich sicherer als der gemischte Modus. (Wählen Sie auf der Seite Authentifizierungsmodus die Option Windows-Authentifizierungsmodus aus.)

  • Während der Ausführung des SQL Server Setup-Assistenten zeigt die Systemkonfigurationsprüfung eine Warnung an, dass IIS erforderlich ist. Sie können diese Warnung ignorieren. IIS ist für die SQL Server-Installation in der Berichtsdatenbank nicht erforderlich.

So installieren Sie SP2 oder SP1 für SQL Server 2005

Nach der Installation von SQL Server 2005 können Sie den Speicherort für SQL-Daten- und Protokolldateien ändern.

So ändern Sie den Speicherort für Daten- und Protokolldateien
  1. Öffnen Sie SQL Server Management Studio. (Zeigen Sie im Menü Start auf Programme, zeigen Sie auf Microsoft SQL Server 2005, und klicken Sie dann auf SQL Server Management Studio.)

  2. Klicken Sie im Dialogfeld Verbindung mit Server herstellen auf Verbinden.

  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Knoten für den Servernamen und dann auf Eigenschaften.

  4. Klicken Sie im Dialogfeld Servereigenschaften unter Seite auswählen auf Datenbankeinstellungen.

  5. Geben Sie unter Standardspeicherorte für Datenbank den gewünschten Speicherort für die Daten- und Protokolldateien ein, und klicken Sie auf OK.

Anzeigen: