Genehmigen der Clientkomponenten in WSUS

Bevor Sie Client Security bereitstellen, müssen Sie die Clientkomponenten für Client Security in WSUS genehmigen. Sie sollten auch überprüfen, dass Sie WSUS so konfiguriert haben, dass Updates, kritische Updates und Definitionsupdates synchronisiert werden.

Bb404285.note(de-de,TechNet.10).gifAnmerkung:
Wenn Sie Client Security-Clientkomponenten auf Computern mit lokalisierten Betriebssystemen installieren, beachten Sie die Informationen im Artikel zum Planen der Bereitstellung von Client Security (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=103309), bevor Sie Clientkomponenten in WSUS genehmigen. Die Funktionsweise bei der Bereitstellung variiert je nach lokalisierter Sprache.
So genehmigen Sie die Clientcomputer in WSUS
  1. Klicken Sie in der WSUS-Konsole auf Optionen, und klicken Sie dann auf Synchronisierungsoptionen.

  2. Klicken Sie auf der Seite Synchronisierungsoptionen unter Updateklassifizierungen auf Ändern, und überprüfen Sie, dass folgende Kontrollkästchen aktiviert sind: Kritische Updates, Definitionsupdates und Updates. Klicken Sie auf OK.

  3. Klicken Sie in der Konsole auf das Symbol Updates.

  4. Wählen Sie das neueste Clientupdate für Microsoft Forefront Client Security aus, und klicken Sie unter Updateaufgaben auf Zum Installieren genehmigen. Klicken Sie im Dialogfeld Updates genehmigen auf OK.

  5. Klicken Sie im Dialogfeld Endbenutzer-Lizenzvertrag auf Ich stimme zu.

Bb404285.note(de-de,TechNet.10).gifAnmerkung:
Bei Veröffentlichung eines neuen Client Security-Pakets laufen frühere Pakete ab. Das ursprüngliche Paket wird in der WSUS-Konsole evtl. als nicht genehmigt bezeichnet. Akzeptieren Sie das neue Update, es sei denn, der WSUS-Administrator hat eine Regel zur automatischen Akzeptanz erstellt.
Anzeigen: