Verwenden von RAID-Konfigurationen

Durch die Verwendung von RAID können Sie die Fehlertoleranz Ihrer Client Security-Bereitstellung erhöhen. Mit RAID werden identische Daten auf mehreren Datenträgern gespeichert, um Redundanz zu erreichen, die Leistung zu verbessern und die mittlere Betriebsdauer zwischen Ausfällen (MTBF) zu erhöhen. In einer RAID-Konfiguration enthält ein Teil der physikalischen Speicherkapazität redundante Informationen über die auf den Festplatten gespeicherten Daten. Bei den redundanten Informationen handelt es sich entweder um Paritätsinformationen (bei einem RAID-5-Volume) oder um eine vollständige, separate Kopie der Daten (bei einem RAID-1-Volume). Die redundanten Informationen ermöglichen die Wiederherstellung von Daten, wenn einer der Datenträger oder der Zugriffspfad ausfällt oder falls ein Sektor auf dem Datenträger nicht gelesen werden kann.

Sie können RAID-Datenträgerspiegelung oder -Datenträgerstriping mit Parität für die Festplatten in Ihrer Client Security-Bereitstellung verwenden, um sicherzustellen, dass die Computer mit Client Security auch nach dem Ausfall eines einzelnen Datenträgers weiterhin ordnungsgemäß funktionieren. Datenträgerspiegelung und Datenträgerstriping mit Parität erzeugen redundante Daten für die Daten auf den Festplatten.

Durch die Verwendung von RAID-Konfigurationen werden weder beschädigte Dateien noch andere Dateifehler vermieden. Verwenden Sie daher RAID-Konfigurationen nicht als Ersatz für das Erstellen aktueller Sicherungen von wichtigen Daten auf den Servern.

Sie können RAID-Datenträgerspiegelung und Datenträgerstriping mit Parität auch verwenden, um zu verhindern, dass der Verlust einer einzelnen physikalischen Festplatte einen Ausfall in der Client Security-Datenbank verursacht.

Um eine RAID-Konfiguration zu implementieren, müssen Sie einen speziellen Satz von Festplatten verwenden, die nur für die Verwendung mit RAID-Konfigurationen entworfen wurden.

Bb418860.note(de-de,TechNet.10).gifHinweis
Weitere Informationen zu Datenträgerspiegelung und Datenträgerstriping mit Parität finden Sie im Hilfe- und Supportcenter für Microsoft Windows Server 2003 (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=88544)(möglicherweise in englischer Sprache).
Anzeigen: