Setup-Assistent: Seite „Berichtsdatenbank“

Auf dieser Seite des Assistenten können Sie Details über die Berichtsdatenbank angeben. Diese Seite wird angezeigt, wenn Sie die Berichtsdatenbank und weitere Komponenten installieren, die eine Angabe des Pfads zur Auflistungsdatenbank erfordern. Manche Steuerelemente werden nur beim Installieren der Berichtsdatenbank angezeigt.

Bb418902.note(de-de,TechNet.10).gifImportant:
Es wird dringend empfohlen, das Client Security-Bereitstellungshandbuch zu lesen (möglicherweise in englischer Sprache). Das Bereitstellungshandbuch umfasst die Systemanforderungen, die erforderliche Software und die Installationsreihenfolge. Dies alles spielt eine wichtige Rolle für die erfolgreiche Installation von Client Security.

Steuerelement Beschreibung

Berichtsdatenbank

Gibt den Namen des Computers an, auf dem die Berichtsdatenbank gespeichert ist. Wenn die Berichtsdatenbank keine Standardinstanz einer SQL Server-Datenbank ist, müssen Sie auch den Instanznamen eingeben. Beispiel: Computername\Instanzname

Wenn Sie die Berichtsdatenbank auf dem aktuellen Computer installieren, sollte der Standardwert korrekt sein.

Wenn Sie weitere Client Security-Komponenten installieren und die Berichtsdatenbank nicht auf dem aktuellen Computer installieren, stimmt der Standardwert nicht. Aktualisieren Sie diesen Wert, bevor Sie den Vorgang fortsetzen.
Bb418902.note(de-de,TechNet.10).gifImportant:

In den Standardtopologien werden der Berichtsserver und die Berichtsdatenbank auf dem gleichen Computer installiert.

Weitere Informationen über die Berichtsdatenbank finden Sie im Client Security-Handbuch für Planung und Architektur unter Serverkomponenten (möglicherweise in englischer Sprache).

Datenbankgröße

Gibt die Größe der Berichtsdatenbank an.

Stellen Sie sicher, dass der eingegebene Wert nicht größer als der verfügbare Speicherplatz auf dem Server ist. Die Datenbank wird an dem Speicherort installiert, den Sie beim Installieren des SQL Servers angegeben haben.
Bb418902.note(de-de,TechNet.10).gifImportant:

Weitere Informationen zum Festlegen der Größe der Auflistungsdatenbank finden Sie im Client Security-Handbuch für Planung und Architektur unter Systemleistungs- und Skalierbarkeitsbestimmungen (möglicherweise in englischer Sprache).

DTS-Konto

Gibt das DTS-Konto an, das der Server verwendet, um einen Windows Scheduler-Task (DTS-Job) auszuführen, der Daten von der Auflistungsdatenbank zur Berichtsdatenbank überträgt.

Das DTS-Konto muss ein Domänenbenutzerkonto sein.

Dieses Steuerelement wird nur beim Installieren der Berichtsdatenbank angezeigt.

Weitere Informationen über Dienstkonten, einschließlich des Berichtskontos, finden Sie im Client Security-Handbuch für Planung und Architektur unter Dienst- und Installationskonten (möglicherweise in englischer Sprache).

DAS-Konto wiederverwenden

Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn Sie den Benutzernamen und das Kennwort des DAS-Kontos auch für das DTS-Konto verwenden möchten.

Client Security verwendet Microsoft Operations Manager (MOM) 2005 zum Erfassen und Melden von Malware und Sicherheitsrisiken auf den Clientcomputern. Weitere Informationen über die MOM-Komponenten in Client Security finden Sie im Client Security-Handbuch für Planung und Architektur unter Client Security und Microsoft Operations Manager (möglicherweise in englischer Sprache).

Anzeigen: