Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

Webanwendungs-Editor in Essentials

Letzte Aktualisierung: April 2010

Betrifft: System Center Essentials 2010

Mit dem Webanwendungseditor in System Center Essentials 2010 können Sie die Navigation durch eine oder mehrere Websites erfassen. Im Webanwendungseditor können Sie eine Sequenz von Aktionen auf einer Website interaktiv aufzeichnen oder einen Satz von Anforderungen manuell erstellen, mit denen die Website überwacht wird. Mit dieser Sequenz von Anforderungen wird eine synthetische Transaktion erstellt (auch robotische Transaktion oder Roboter genannt), die in regelmäßigen Abständen abgespielt werden kann, um Informationen über die Leistung Ihrer Website anzuzeigen. Beachten Sie, dass es sich bei diesen Transaktionen um tatsächliche Transaktionen handelt. Wenn mit einer Ihrer Transaktionen z. B. Geld von einem Bankkonto auf ein anderes überweisen wird, ist es eventuell sinnvoll, eine zweite Transaktion zu erstellen, mit der das Geld wieder an das ursprüngliche Konto zurücküberwiesen wird.

Das Feature zum Erfassen der Websitenavigation fängt den Verkehr zwischen Internet Explorer und der Website ab und zeichnet alle HTTP-Anforderungsdaten wie Header und Nachrichtentext auf. Dieses Feature legt auch Standardeinstellungen für die Überwachungskriterien zum Abgleich mit den aufgezeichneten Daten fest. Wenn beispielsweise ein Webserver während der Aufnahme den Statuscode 404 für eine Anforderung meldet, erwartet der MP-Konfigurations-Assistent standardmäßig einen Statuscode 404 für diese Anforderung. Diese Standardeinstellungen können durch eine Bearbeitung des Objekts geändert werden.

Im Allgemeinen ist es einfach, Anforderungen durch Erfassen mit dem Aufzeichnungsfeature zu erstellen. In einigen Fällen kann es jedoch sinnvoll sein, Anforderungen mit zusätzlichen Kennzeichen oder Eigenschaften anzupassen oder zusätzliche Anforderungen hinzuzufügen, die Sie manuell erstellen. So können Sie z. B. Kennzeichen manuell hinzufügen, um die Transaktion als eine Essentials 2010-Transaktion anstelle einer Benutzertransaktion zu kennzeichnen.

Anzeigen: