Konfigurieren der Proxyeinstellungen für WinHTTP

 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2016-11-28

In Microsoft Exchange Server 2010 sind mehrere Serverrollen bei der Verwaltung des gesamten HTTP- und HTTPS-Datenverkehrs auf die zugrunde liegenden Microsoft Windows-HTTP-Dienste (WinHTTP) angewiesen. Sowohl Hub-Transport-Server als auch Edge-Transport-Server können HTTP für den Zugriff auf Filterupdates für Microsoft Exchange-Antispamupdatedienste und Microsoft Forefront Protection für Exchange Server-Antispamupdatedienste sowie für die Überprüfung der Zertifikatssperrliste (Certificate Revocation List, CRL) verwenden. Wenn in Ihrer Organisation die Authentifizierung über Smartcards für Clients, die mit Exchange verbunden sind, unterstützt wird und die Zertifikatssperrliste für die präsentierten Clientzertifikate außerhalb der Firewall besteht, müssen Clientzugriffsserver für Proxyserver konfiguriert werden, sodass ausgehende Anforderungen die CRL-Überprüfung ausführen. Außerdem ist es für Exchange-Organisationen, deren Archive von Windows Live gehostet werden, erforderlich, dass deren Clientzugriffs- und Postfachserver ausgehende HTTP-Anforderungen an Microsoft-Datencenter stellen.

In den meisten Organisationen wird ein Proxyserver für die HTTP- und HTTPS-Kommunikation mit Zielen im Internet verwendet. Wenn Ihre Organisation einen Proxyserver verwendet, die Exchange-Transportserver aber nicht für die Verwendung des Proxyservers für HTTP und HTTPS konfiguriert sind, müssen Sie diese konfigurieren, damit die HTTP-aktivierte CRL-Überprüfung funktioniert.

Die einfachste Methode zum Konfigurieren von WinHTTP ist die Verwendung des Tools "Netsh.exe". Bei "Netsh.exe" handelt es sich um ein Befehlszeilentool, das sich im Verzeichnis "%System32%" auf allen Computern unter Windows Server 2008 befindet. Mit diesem Tool können Sie WinHTTP-Konfigurationen festlegen und anzeigen. Alle mit WinHTTP verbundenen Befehle sind im WinHTTP-Kontext mit dem Tool "Netsh.exe" enthalten.

Weitere Informationen zur Verwendung des Tools "Netsh.exe" finden Sie unter Verwenden des Tools "Netsh.exe" und Befehlszeilenoptionen.

Möchten Sie wissen, welche anderen Verwaltungsaufgaben es im Zusammenhang mit Antispam- und Antivirenfunktionen gibt? Weitere Informationen finden Sie hier: Verwalten der Antispam- und Antivirenfunktionen.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Hub-Transport-Server" und "Edge-Transport-Server" im Thema Transportberechtigungen.

Öffnen Sie ein Administrator-Eingabeaufforderungsfenster, und geben Sie netsh und winhttp ein, um zum WinHTTP-Kontext zu navigieren.

C:\Windows\system32>netsh
netsh>winhttp
netsh winhttp>

Verwenden Sie den Befehl set proxy zum Konfigurieren der Proxyeinstellungen. Sie können den Befehl gefolgt von einem Fragezeichen eingeben, um die Syntax für diesen Befehl anzuzeigen.

netsh winhttp>set proxy /?

In diesem Beispiel wird über einen Proxyserver mit dem Namen "proxy_server" auf HTTP- und HTTPS-Server zugegriffen. Ausgenommen sind Hostnamen, die keinen über das Argument "<local>" angegebenen Punkt enthalten.

netsh winhttp>set proxy proxy_server "<local>"

In diesem Beispiel werden Proxyinformationen, die von Internet Explorer verwendet werden, mithilfe des Befehls import proxy importiert.

netsh winhttp>import proxy source=ie

In diesem Beispiel wird mithilfe des Befehls reset proxy der WinHTTP-Proxy auf "DIRECT" zurückgesetzt.

netsh winhttp>reset proxy

Selbst wenn Sie keinen Proxyserver verwenden, empfiehlt es sich, mit Netsh.exe zu überprüfen, ob ein früherer Proxy festgelegt wurde. Durch Ausführen des Tools ohne Argumente wird in diesem Beispiel die aktuelle Konfiguration angezeigt.

netsh winhttp>show proxy
WichtigWichtig:
Sie müssen den Microsoft Exchange-Transportdienst und den Microsoft Exchange-Antispam-Aktualisierungsdienst nach Änderungen an der WinHTTP-Konfiguration neu starten.
 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeigen: