Konfigurieren einer Transportregel für Nachrichten mit leerer Betreffzeile

 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2014-10-24

Transportregeln führen angegebene Aktionen für Nachrichten basierend auf Nachrichteneigenschaften wie Absender, Empfänger, Nachrichtenbereich, Nachrichtenbetreff und Nachrichtentext aus. Für die Erstellung von Transportregeln für Nachrichten mit leerer Betreffzeile sind reguläre Ausdrücke notwendig.

VorsichtAchtung:
Bevor Sie neue Transportregeln in Ihrer Produktionsumgebung konfigurieren, sollten Sie zuerst in einer Testumgebung lernen, wie Transportregeln erstellt und gründlich getestet werden. Die folgenden Verfahren sind nicht für die Ausführung in einer Produktionsumgebung vorgesehen. Vor einem Einsatz in Ihrer Organisation müssen zunächst wichtige Anpassungen vorgenommen werden.
WichtigWichtig:
Damit Transportregeln auf E-Mail-Nachrichten angewendet werden können, muss eine Route vorhanden sein, über die Nachrichten bei einem Server, der Transportregeln anwendet, ein- und ausgehen können. Darüber hinaus dürfen die Nachrichten keinen vom Administrator konfigurierten Transporteinschränkungen unterliegen, die eine Zustellung der Nachricht verhindern. Wenn die Zustellung einer Nachricht durch eine Transporteinschränkung verhindert wird, kann der Agent für Transportregeln keine Aktion für die betreffende Nachricht einleiten, und es werden keine Ereignisse des Agents für Transportregeln protokolliert.

Zum Erkennen von Nachrichten mit einer leeren Betreffzeile wird in den folgenden Verfahren der reguläre Ausdruck ^$ verwendet. Dieser reguläre Ausdruck setzt sich aus zwei Musterzeichenfolgen zusammen, ^ und $. Musterzeichenfolgen werden in regulären Ausdrücken verwendet, um variierenden Mustern in Text zu entsprechen. Wenn die beiden Musterzeichenfolgen ^ und $ in dieser Reihenfolge verwendet werden, entspricht die Transportregelbedingung nur der exakten Zeichenfolge, die sich zwischen den beiden Musterzeichenfolgen befindet. Da sich zwischen den Musterzeichenfolgen ^ und $ im regulären Ausdruck ^$ keine Zeichenfolge befindet, entspricht dieser reguläre Ausdruck nur einer leeren Zeichenfolge wie einer leeren Betreffzeile.

Weitere Informationen zu regulären Ausdrücken finden Sie unter Reguläre Ausdrücke in Transportregeln.

Die Transportregelaktion RejectMessage wird verwendet, um Nachrichten zurückzuweisen und einen erweiterten Statuscode für die Zurückweisung bereitzustellen. In diesem Beispiel wird die Transportregelaktion RejectMessage zum Zurückweisen einer Nachricht und zum Zurückgeben eines Unzustellbarkeitsberichts (Non-Delivery Report, NDR) verwendet. Die Transportregelaktion RejectMessage steht nur auf Hub-Transport-Servern zur Verfügung.

Sie können den Text, der dem Absender angezeigt wird, im Abschnitt Diagnoseinformationen für Administratoren des Unzustellbarkeitsberichts ändern. Dieser Text kann hilfreiche Informationen und den Grund für die Zurückweisung der Nachricht bereitstellen.

Sie können den Code der Benachrichtigung über den Zustellungsstatus (Delivery Status Notification, DSN) und die Nachricht ändern, die im Benutzerinformationenabschnitt des Unzustellbarkeitsberichts angezeigt werden, indem Sie einen angepasste DSN-Code angeben. Ein angepasster DSN-Code wird einer angepassten DSN-Nachricht zugeordnet. Es ist sinnvoll, diesen Code anzugeben, damit Sie den Benutzer auf einen HTML-Link zu einer bestimmten Richtlinie oder Bestimmung verweisen können. Standardmäßig wird der Unzustellbarkeitsbericht gesendet, der dem DSN-Code 5.7.1 zugeordnet ist.

Wenn Sie beispielsweise Benutzer an die IT-Abteilung verweisen möchten, wenn ihre Nachricht zurückgewiesen wird, können Sie einen neuen, noch nicht verwendeten angepassten DSN-Code in der Eigenschaft EnhancedStatusCode angeben. Nachdem Sie den neuen angepassten DSN-Code angegeben haben, müssen Sie das Cmdlet New-SystemMessage zum Erstellen des DSN-Codes sowie zum Angeben des Texts verwenden, der bei einem Verweis auf diesen DSN-Code angezeigt werden soll, wenn der angepasste DSN-Code nicht bereits definiert ist. Ein Beispiel für die Vorgehensweise finden Sie unter Verwenden der Shell zum Erstellen einer Transportregel für Nachrichten mit leerer Betreffzeile weiter unten in diesem Thema.

HinweisHinweis:
Die Transportregelaktion RejectReason steht nur auf Hub-Transport-Servern zur Verfügung. Wenn Sie Nachrichten mit leerer Betreffzeile auf Edge-Transport-Servern zurückweisen möchten, müssen Sie die Transportregelaktion SmtpRejectMessage verwenden. Wenn Sie die Transportregelaktion SmtpRejectMessage verwenden, können Sie nur den DSN-Code angeben. Sie können keine alternative Nachricht festlegen, die für den Benutzer oder Administrator angezeigt werden soll.
Weitere Informationen zur Transportregelaktion SmtpRejectMessage finden Sie unter "Unterstützte Aktionen auf einem Edge-Transport-Server" unter Transportregelaktionen.

Weitere Informationen zu den akzeptierten Werten sowie dazu, wie ein DSN-Code einer Transportregel von Microsoft Exchange Server 2010 zugeordnet wird, finden Sie unter Zuordnen einer DSN-Nachricht zu einer Transportregel.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter „Transportregeln“ im Thema Messagingrichtlinie und einhaltung Berechtigungen.

  1. Öffnen Sie den Assistenten für neue Transportregeln. Je nachdem, ob Sie dieses Verfahren auf einem Hub-Transport- oder Edge-Transport-Server ausführen, navigieren Sie wie folgt:

    • Hub-Transport-Server: Navigieren Sie in der Konsolenstruktur zu Organisationskonfiguration > Hub-Transport.

    • Edge-Transport-Server: Klicken Sie in der Konsolenstruktur auf Edge-Transport.

  2. Klicken Sie im Aktionsbereich auf Neue Transportregel.

  3. Füllen Sie auf der Seite Einführung die folgenden Felder aus:

    1. Name   Geben Sie den Namen für die Transportregel ein.

    2. Kommentare   (optional) In diesem Feld können Sie die Funktion der Regel beschreiben und relevante Details angeben. Der im Kommentarfeld eingegebene Text wirkt sich nicht auf die Funktionalität der Regel aus.

    3. Regel aktivieren   Neue Regeln werden standardmäßig aktiviert. Wenn die Regel deaktiviert erstellt werden soll, deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen.

  4. Füllen Sie auf der Seite Bedingungen die folgenden Felder aus:

    1. Wählen Sie im Feld Schritt 1: Auswählen von Bedingungen die Bedingung außer bei Übereinstimmung des Texts im Feld "Betreff" mit Textmustern aus.

    2. Klicken Sie im Feld Schritt 2. Bearbeiten Sie die Regelbeschreibung, indem Sie auf einen unterstrichenen Wert klicken auf die blauen, unterstrichenen Textmuster.

    3. Geben Sie im Dialogfeld Textmuster angeben den Wert ^$ ein, und klicken Sie dann auf Hinzufügen. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld zu schließen, und klicken Sie dann auf Weiter.

  5. Füllen Sie auf der Seite Aktionen die folgenden Felder aus:

    1. Wählen Sie im Feld Schritt 1: Aktionen auswählen alle Aktionen aus, die auf diese Regel angewendet werden sollen. Sie müssen mindestens eine Aktion zum Erstellen einer Transportregel auswählen.

    2. Klicken Sie im Feld Schritt 2. Bearbeiten Sie die Regelbeschreibung, indem Sie auf einen unterstrichenen Wert klicken auf jedes blaue, unterstrichene Wort.

    3. Wählen Sie in dem neu angezeigten Dialogfeld die Elemente aus, die angewendet werden sollen, oder geben Sie die Werte manuell ein, und klicken Sie dann auf OK, um das Dialogfeld zu schließen.

    4. Wiederholen Sie den vorherigen Schritt für jede Aktion, die Sie ausgewählt haben. Nachdem Sie alle Aktionen konfiguriert haben, klicken Sie auf Weiter.

  6. Füllen Sie auf der Seite Ausnahmen die folgenden Felder aus:

    1. Wählen Sie im Feld Schritt 1: Gegebenenfalls Auswählen von Ausnahmen alle Ausnahmen aus, die auf diese Regel angewendet werden sollen. Es müssen keine Ausnahmen ausgewählt werden.

    2. Wenn Sie im vorherigen Schritt Ausnahmen ausgewählt haben, klicken Sie im Feld Schritt 2. Bearbeiten Sie die Regelbeschreibung, indem Sie auf einen unterstrichenen Wert klicken auf jedes blaue, unterstrichene Wort.

    3. Wählen Sie in dem neu angezeigten Dialogfeld die Elemente aus, die angewendet werden sollen, oder geben Sie die Werte manuell ein, und klicken Sie dann auf OK, um das Dialogfeld zu schließen.

    4. Wiederholen Sie den vorherigen Schritt für jede Ausnahme, die Sie ausgewählt haben. Nachdem Sie alle Ausnahmen konfiguriert haben, klicken Sie auf Weiter.

  7. Überprüfen Sie die Konfigurationszusammenfassung auf der Seite Regel erstellen. Wenn Sie mit der Konfiguration der neuen Regel zufrieden sind, klicken Sie auf Neu.

  8. Überprüfen Sie Folgendes auf der Seite Fertigstellung, und klicken Sie dann zum Schließen des Assistenten auf Fertig stellen:

    • Der Status Abgeschlossen gibt an, dass der Assistent die Aufgabe erfolgreich ausgeführt hat.

    • Der Status Fehler zeigt an, dass der Task nicht abgeschlossen wurde. Wenn die Aufgabe fehlschlägt, durchsuchen Sie die Zusammenfassung nach einer Erklärung, und klicken Sie dann auf Zurück, um Konfigurationsänderungen vorzunehmen.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter „Transportregeln“ im Thema Messagingrichtlinie und einhaltung Berechtigungen.

In diesem Beispiel wird die Transportregel "Blank Line Rule" für die Zurückweisung von Nachrichten mit leerer Betreffzeile erstellt. Die Regel verwendet den erweiterten Statuscode 5.7.1 und enthält die Erläuterung "The message has a blank subject field" (Die Nachricht enthält eine leere Betreffzeile).

New-TransportRule -Name "Blank Line Rule" -Enabled $true -SubjectMatchesPatterns '^$' -RejectMessageReasonText "The message has a blank subject field." -RejectMessageEnhancedStatusCode "5.7.1"

In diesem Beispiel wird die Transportregel "Blank Line Rule" für die Zurückweisung von Nachrichten mit leerer Betreffzeile auf einem Hub-Transport-Server erstellt. Die Regel verwendet den angepassten DSN-Code 5.7.228 und enthält die Erläuterung "Messages must have a subject in the subject line or they are rejected" (Nachrichten müssen einen Betreff in der Betreffzeile enthalten. Andernfalls werden sie zurückgewiesen).

HinweisHinweis:
Wenn Sie einen angepassten DSN-Code verwenden, müssen Sie den DSN-Code definieren und Nachrichten mithilfe des Cmdlets New-SystemMessage anpassen. Weitere Informationen finden Sie unter Zuordnen einer DSN-Nachricht zu einer Transportregel.
New-TransportRule -Name "Blank Line Rule" -Enabled $true -SubjectMatchesPatterns '^$' -RejectMessageReasonText "Messages must have a subject in the subject line or they are rejected." -RejectMessageEnhancedStatusCode "5.7.228"

In diesem Beispiel werden ein angepasster DSN-Code und eine Nachricht erstellt.

New-SystemMessage -DsnCode 5.7.228 -Internal $True -Language En -Text "This message was rejected because it did not have a subject in the subject line. For more information, please contact the Information Technology department."

Ausführliche Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter New-TransportRule oder New-SystemMessage.

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeigen: