Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

Szenario mit verbundenen Verwaltungsgruppen

Letzte Aktualisierung: Mai 2009

Betrifft: Operations Manager 2007 R2, Operations Manager 2007 SP1

Das hier erläuterte Bereitstellungsszenario setzt sich aus mehreren Verwaltungsgruppen zusammen, die jeweils aus einer Konfiguration mit einem einzelnen Server oder mehreren Servern bestehen können. Dieses Bereitstellungsszenario ist besonders flexibel. Hauptsächlich wird es zur Bereitstellung von Überwachungs-, Warn- und Berichtdiensten in komplexen Umgebungen eingesetzt.

ee796782-ca9f-4484-bbe8-211ce26daa4b

Operations Manager 2007-Dienste

Zusätzlich zu den durch die einzelne Verwaltungsgruppe mit mehreren Servern angebotenen Diensten bietet diese Konfiguration die Möglichkeit, Daten von mehreren Verwaltungsgruppen auf einer zentralen Betriebskonsole anzuzeigen und mit diesen Daten über eine zentrale Betriebskonsole zu interagieren. Die Verwaltungsgruppe, in der die konsolidierte Ansicht zur Verfügung steht, wird als "lokale Verwaltungsgruppe" bezeichnet. Die Gruppen, deren Daten zur konsolidierten Ansicht beitragen, werden als "verbundene Verwaltungsgruppen" bezeichnet. Es besteht eine hierarchische Verbindung, bei der sich die verbundenen Gruppen in der unteren und die lokalen Gruppen in der oberen Ebene befinden. Die verbundenen Gruppen stehen in einer Peer-to-Peer-Beziehung zueinander. Die verbundenen Gruppen können nicht interagieren oder die Daten einer anderen verbundenen Gruppe einsehen; die Einsicht in die Daten der verbundenen Gruppen ist nur über die lokale Gruppe möglich.

Durch die Verbindung von Verwaltungsgruppen stehen folgende Zusatzdienste zur Verfügung:

  • Konsolidierte Überwachungs- und Warnfunktionen für mehr als 6.000 Agents

  • Konsolidierte vertrauensgrenzenübergreifende Überwachungsfunktionen

Operations Manager 2007-Serverrollen

Diese Konfiguration unterstützt alle Operations Manager-Serverrollen und nutzt das Operations Manager Connector Framework, um die bidirektionale Kommunikation zwischen den verbundenen und lokalen Gruppen zu ermöglichen.

Einschränkungen

  • Operations Manager 2007 bietet keine Unterstützung für die Datenkommunikation zwischen gleichberechtigten Verwaltungsgruppen (Peer-Gruppen).

  • Nur die hierarchische Konfiguration wird unterstützt, wobei die Kommunikation über die lokale Gruppe zu den verbundenen Gruppen möglich ist. Mehrere Ebenen, in denen eine Verwaltungsgruppe gleichzeitig eine lokale und eine verbundene Gruppe sein kann, werden nicht unterstützt.

Übliche Anwendungen

Dieses Bereitstellungsszenario empfiehlt sich, wenn aufgrund geschäftlicher oder IT-technischer Anforderungen die Verwaltungsgruppen aufgeteilt werden müssen, gleichzeitig aber eine konsolidierte Sicht auf die überwachte Gesamtaktivität und eine konsolidierte Verwaltung der betreffenden Daten erforderlich ist.

Verwendete Ports

Zusätzlich zu allen Kommunikationskanälen, die in der Konfiguration mit mehreren Servern und einer Verwaltungsgruppe genutzt werden, erfordert diese Bereitstellung eine Kommunikation zwischen dem Stammverwaltungsserver der lokalen Gruppe und dem Stammverwaltungsserver der verbundenen Gruppe über TCP 5724. Eine vollständige Liste mit den durch Operations Manager 2007 genutzten Ports und Informationen zu entsprechenden Konfigurationsoptionen finden Sie im Thema "Operations Manager 2007 Supported Configurations" (Unterstützte Konfigurationen in Operations Manager 2007) (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=86539).

 
Anzeigen: