Entfernen von Computern aus der Bereitstellung

Für eine genaue Berichterstattung, insbesondere für die Konnektivitätszusammenfassung und die Bereitstellungszusammenfassung, sollten Sie jeden Computer, der nicht mehr von Client Security verwaltet wird, aus der Bereitstellung entfernen.

Unter anderem aus folgenden Gründen könnte der Computer nicht mehr verwaltet werden:

  • Umbenennung des Computers
  • Außerbetriebnahme des Computers wegen Hardwareversagens oder veralteter Technologie
  • Versetzung des Computers in eine andere Client Security-Bereitstellung
  • Deinstallation des Client Security-Agents

Zum Entfernen des Computers aus der Bereitstellung muss dieser aus der MOM-Verwaltungskonsole gelöscht werden. Auf diese Weise werden auch alle aktuellen Daten zu dem betreffenden Computer gelöscht, z. B. Warnungen und Ereignisse. Die Verlaufsdaten zu dem Computer bleiben jedoch erhalten und erscheinen in den Verlaufberichten.

  1. Öffnen Sie auf dem Client Security-Auflistungsserver die MOM-Verwaltungskonsole.

  2. Wählen Sie in der Konsolenstruktur das Verzeichnis Konsolenstamm\Microsoft Operations Manager\Verwaltung\Computer\Mit Agents verwaltete Computer aus.

  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den zu entfernenden Computer, und wählen Sie In den Verwaltungsmodus 'Nicht verwaltet' zwingen aus.

  4. Wählen Sie in der Konsolenstruktur Nicht verwaltete Computer aus, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den zu entfernenden Computer, und klicken Sie dann auf Löschen.

    Der Computer wird aus der Client Security-Bereitstellung gelöscht. Der MOM-Agent bleibt jedoch auf dem Computer installiert.

Anzeigen: