BDD 2007: Infrastrukturwartung – Handbuch für das Feature-Team

Verwenden dieses Handbuchs

Veröffentlicht: 30. Nov 2006

Dieses Handbuch ist Teil des Microsoft® Solution Accelerator für Business Desktop Deployment (BDD) und bietet Expertenteams im Rahmen des BDD-Projekts einen Leitfaden bei der Analyse und Wartung eines Netzwerk- und Serverinfrastruktur. Die Infrastrukturwartung ist Teil des übergeordneten Bereitstellungsprojekts und muss entsprechend verwaltet werden. Die vom Feature-Team für Infrastrukturverbesserung in dieser Initiative getroffenen Entscheidungen müssen also mit den allgemeinen Projektzielen übereinstimmen, und die Ergebnisse sollten in das gesamte Bereitstellungsprojekt integriert sein.

Hinweis:   In diesem Dokument bezeichnet Windows sowohl das Betriebssystem Microsoft Windows® XP als auch das Betriebssystem Windows Vista™, sofern nicht anders angegeben.

Da in dieser Anleitung ein Prozess für die Anzeige der Einschränkungen beschrieben wird, die sich auf Entwurf und Umsetzung der Lösung auswirken können, ist die Hauptzielgruppe für dieses Handbuch das Feature-Team für Infrastrukturverbesserung im Development Role Cluster des Microsoft Solutions Framework (MSF).

Auf dieser Seite

Aufstellen des Teams Aufstellen des Teams
Kommunikation Kommunikation
Zusätzliche Anleitungen für Teammodelle Zusätzliche Anleitungen für Teammodelle

Aufstellen des Teams

Das Feature-Team für Infrastrukturverbesserung ist für eine erfolgreiche Bereitstellung der Anwendung verantwortlich. Ein Feature-Team ist ein abteilungsübergreifendes Team, das für die Lösung eines genau definierten Problems zuständig ist. Innerhalb des BDD-Projekts ist das Feature-Team für die Überwachung der gewünschten Konfiguration eines von mehreren Feature-Teams, das in Zusammenarbeit mit dem Projektmanagementteam bestimmte Aufgaben erfüllt.

Feature-Teams sind eine wichtige Komponente des MSF-Teammodells. Das Aufteilen eines großen und komplexen Projekts in kleinere, miteinander verbundene Aufgaben ermöglicht ein paralleles Arbeiten an vielen Aufgaben. Spezielles Fachwissen kann dann nach Bedarf eingesetzt werden. Dieser Ansatz hat den großen Vorteil, dass bei der Verwaltung großer Projekte eine Vielzahl von Aufgaben gleichzeitig ausgeführt werden kann.

Damit dieser Ansatz funktioniert, ist es jedoch unbedingt erforderlich, dass die Teams ihre Anstrengungen aufeinander abstimmen und untereinander sowie mit dem Projektmanagementteam ausgezeichnete Kommunikation pflegen. Dies ist besonders wichtig bei komplizierten Projekten, wenn ein Feature-Team sich auf seinen Anteil des Projekts konzentriert und damit die Rolle, die es im Gesamtprojekt spielt, außer Acht lässt.

Kommunikation

Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Projektbereitstellung ist die Fähigkeit des Teams, sowohl intern mit seinen eigenen Mitgliedern als auch extern mit anderen Feature-Teams innerhalb des Projekts und mit Projektbeteiligten zu kommunizieren.

Innerhalb des Teams wird jeder Rolle dieselbe Bedeutung beigemessen, auch wenn die Rollen variieren können. Wichtige Teamentscheidungen zeichnen sich aus durch ein gemeinsames Treffen von Entscheidungen. Die teamübergreifende Kommunikation zwischen einzelnen Feature-Teams und dem Projektmanagementteam (in diesem Dokument als Hauptteam ausgewiesen) ist formeller und klar definiert. Diese Formalität steht einer informellen Kommunikation zwischen den Teams nicht im Weg (die informelle Interaktion wird sogar begrüßt), stellt jedoch sicher, dass wichtige Kommunikation gut dokumentiert ist, auf der richtigen Ebene stattfindet, und an die richtigen Teammitglieder gerichtet ist.

Eine wichtige Überlegung für Feature-Teams ist die Kommunikation mit den Projektbeteiligten, die normalerweise verschiedene Einheiten des Kundenunternehmens einschließen. Um Verwirrung, unvollständige oder sich widersprechende Nachrichten oder missverstandene Erwartungen zu vermeiden, ist es wichtig, dass der Produktmanager des Führungsteams als offizieller Projektsprecher für die Interessenvertreter agiert. Auf diese Weise ist das Management immer über die Kundenbeziehungen informiert, was zu erhöhter Kundenzufriedenheit während der Bereitstellung führt.

Zusätzliche Anleitungen für Teammodelle

Weitere Anleitungen zum MSF-Teammodell finden Sie im Whitepaper „MSF Team Model“ unter http://www.microsoft.com/technet/itsolutions/msf/default.mspx. Weitere Informationen über das Microsoft Operations Framework (MOF) sind unter http://www.microsoft.com/mof verfügbar.

Anzeigen: