BDD 2007: MOM 2005 Management Pack für BDD

Technische Referenz

Veröffentlicht: 30. Nov 2006

Die folgenden Abschnitte beschreiben die technischen Merkmale des Management Packs, einschließlich:

  • Computerattributen

  • Computergruppen

  • Benachrichtigungsgruppen

  • Skripts

  • Regeln

  • Veranstaltungen

Auf dieser Seite

Computerattribute Computerattribute
Computergruppen Computergruppen
Benachrichtigungsgruppen Benachrichtigungsgruppen
Skripts Skripts
Regeln Regeln
Ereignisse Ereignisse

Computerattribute

In Tabelle 9 sind die in diesem Management Pack enthaltenen Computerattribute aufgeführt. Alle Werte für diese Attribute werden automatisch über ZTI-Ereignisse, die an ZTI-Ereignissammlungsserver gesendet werden, festgelegt.

Tabelle 9. Management Pack-Computerattribute

Computerattribute

Beschreibung

ZTI-Ankündigungskennung

Die SMS-Ankündigungskennung, die den Prozess der Betriebssystembereitstellung gestartet hat.

ZTI-Bestandskennzeichen

Das Systemverwaltungs-BIOS (SMBIOS)-Bestandskennzeichen des Computers (nur verfügbar, wenn die Windows-Verwaltungsinstrumentation, WMI, in Windows PE enthalten ist). Einige Anbieter legen diesen Wert möglicherweise nicht fest. (Erfordert SMBIOS 2.0 oder höher.)

ZTI-Protokollpfad

Der UNC-Pfad zu den von den Skripts erstellten ZTI-Protokolldateien.

ZTI-Mac-Adresse 1

Die MAC-Adresse (Media Access Control) der ersten Netzwerkschnittstellenkarte (network interface card, NIC) im Computer.

ZTI-Mac-Adresse 2

Die MAC-Adresse der zweiten NIC im Computer (falls vorhanden).

ZTI-Mac-Adresse 3

Die MAC-Adresse der dritten NIC im Computer (falls vorhanden).

ZTI Mac-Adresse 4

Die MAC-Adresse der vierten NIC im Computer (falls vorhanden).

ZTI Mac-Adresse 5

Die MAC-Adresse der fünften NIC im Computer (falls vorhanden).

ZTI-Paket-ID

Die SMS-Paket-ID für diese Betriebssystembereitstellung (OSD00000, falls von einer SMS 2003-Betriebssystem-Abbildinstallations-CD gestartet).

ZTI-Phase

Dies ist der Name der aktuellen Phase, wie zuletzt von den Skripts berichtet. Gültige Werte sind:

  • NEWCOMPUTER

  • OLDCOMPUTER

  • VALIDATION

  • STATECAPTURE

  • PREINSTALL

  • POSTINSTALL

  • STATERESTORE

ZTI-Benutzerdatenverzeichnis

Das Verzeichnis auf der ZTI-Benutzerdatenfreigabe (unten), auf der Benutzerstatusinformationen, die vom Microsoft Windows User State Migration Tool (USMT) erstellt werden, gespeichert werden sollten. (Dieses wird nur dann verwendet, wenn nicht genügend Platz auf dem lokalen Computer vorhanden ist, oder wenn es sich um einen „OldComputer“ handelt.)

ZTI-Benutzerdatenfreigabe

Der UNC-Pfad, in dem vom USMT erstellte Benutzerstatusinformationen gespeichert werden sollten. (Dieser wird nur dann verwendet, wenn nicht genügend Platz auf dem lokalen Computer vorhanden ist, oder wenn es sich um einen „OldComputer“ handelt.)

ZTI-UUID

Der SMBIOS-Wert des universellen eindeutigen Bezeichners (UUID) des Computers (festgelegt vom Hersteller; erfordert SMBIOS 2.1 oder höher).

Computergruppen

In Tabelle 10 sind die in diesem Management Pack enthaltenen Computergruppen aufgeführt.

Tabelle 10. Management Pack-Computergruppen

Computergruppe

Beschreibung

Microsoft SA für BDD-Ereignissammlungsserver

Diese Computergruppe enthält alle Server, die Repositorys für die Ereignisse darstellen, die von den Skripts erstellt werden. Diese Server werden durch Einstellung der EventShare-Parameter in der Datei „CustomSettings.ini“ festgelegt. Fügen Sie alle Server manuell hinzu, die im EventShare-Parameter für diese Computergruppe festgelegt sind.

Microsoft SA für BDD-Clientcomputer

Diese Gruppe wird dynamisch vom Management Pack aktualisiert, damit sie alle mit dem SMS OSD Feature Pack und ZTI bereitgestellten Computer enthält.

Zentrale SMS 2003-Standortserver

Diese Computergruppe enthält alle Computer mit SMS 2003, die über keinen übergeordneten Standort verfügen und von MOM 2005 verwaltet werden. Diese Computergruppe wird normalerweise automatisch vom MOM-Erkennungsprozess festgelegt.

Benachrichtigungsgruppen

In Tabelle 11 sind die in diesem Management Pack enthaltenen Benachrichtigungsgruppen aufgeführt.

Tabelle 11. Management Pack-Benachrichtigungsgruppen

Benachrichtigungsgruppe

Beschreibung

BDD-Administratoren

Diese Gruppe empfängt alle Benachrichtigungen für neue Warnungen, die für alle ZTI- und SMS OSD Feature Pack-Warnungen und Fehlerereignisse erzeugt werden.

Skripts

In Tabelle 12 werden die in diesem Management Pack enthaltenen Skripts aufgeführt.

Tabelle 12. Management Pack-Skripts

Skript

Beschreibung

BDD-Abruf von OSD-Statusmeldungen

Dieses Skript stellt eine Verbindung zum SMS 2003 WMI-Anbieter her, um alle neuen Statusmeldungen abzurufen, die sich auf ZTI und das SMS OSD Feature Pack beziehen. Jede Statusmeldung wird in ein MOM-Ereignis umgewandelt.

BDD-Abruf von ZTI-Ereignissen

Dieses Skript überwacht die Ereignissammlungsfreigaben, die nach vom ZTI-Skript erstellten Ereignisdateien suchen. Jede Ereignisdatei wird daraufhin in ein MOM-Ereignis umgewandelt.

BDD-Neuerstellung von Absturzereignissen

Eine verwaltete Codeantwort erzeugt Absturzereignisse, ist jedoch nicht in der Lage, diese für den aktuell abgestürzten Computer zu erzeugen. Daher erstellt dieses Skript das Ereignis für den entsprechenden Computer neu.

BDD-Ereignisfilter

Die Skripts BDD-Abruf von OSD-Statusmeldungen und BDD-Abruf von ZTI-Ereignissen erzeugen Ereignisse, in denen der Computername einer der Parameter ist. Dieses Skript erzeugt ein neues MOM-Ereignis mit diesem Parameter, bei dem das Ereignis von diesem Computer stammt.

Regeln

In Tabelle 13 werden die in diesem Management Pack enthaltenen Regeln aufgeführt.

Tabelle 13. Management Pack-Regeln

Regel

Beschreibung

Bereinigung alter Computer

Diese Regel ist verantwortlich für die Entfernung aller überwachten Computer nach einer bestimmten Anzahl von Tagen. Dies ist notwendig, um die Gesamtauswirkung auf die MOM 2005-Operatorkonsole zu minimieren.

Sammlung von BDD-Ereignissen

Durch diese Regel bewahrt MOM 2005 die Parameter auf, die mit jedem Ereignis verbunden sind, das als Teil dieses Management Packs erzeugt wird. Diese Parameter werden für Berichtszwecke verwendet.

Erkennung abgestürzter Computer

Diese Regel erkennt laufende Betriebssystembereitstellungen, in denen der Zielcomputer in mehr als der festgelegten Anzahl an Minuten (standardmäßig 30 Minuten) keine Ereignisse berichtet hat, da ein Techniker diese Computer möglicherweise besuchen muss, um sicherzustellen, dass kein Problem vorhanden ist.

Verarbeitung neu erstellter Absturzereignisse

Dadurch werden die Ereignisse verarbeitet, die von der Regel für die Neuerstellung von Absturzereignissen erzeugt werden.

Auslösung von Warnungen für abgestürzte Computer

Diese Regel erzeugt eine Warnung für jedes Ereignis, das von der Regel für die Verarbeitung neu erstellter Absturzereignisse erzeugt wird (wovon alle Warnungen sind).

Neuerstellung von Absturzereignissen

Die Regel für die Erkennung abgestürzter Computer erzeugt Ereignisse, bei denen der abgestürzte Computer lediglich ein Parameter ist (eine Einschränkung in MOM 2005). Das mit dieser Regel verbundene Skript erstellt die Ereignisse durch Verwendung des bereitgestellten Computernamens neu.

Sammlung von OSD-Statusmeldungen

Durch diese Regel bewahrt MOM 2005 die Parameter auf, die mit jedem Ereignis verbunden sind, das als Teil dieses Management Packs erzeugt wird. Diese Parameter werden für Berichtszwecke verwendet.

Erzeugung von OSD-Ereignissen

Diese Regel fragt den zentralen primären SMS 2003-Standortserver (wie in der verbundenen Computergruppe konfiguriert) mithilfe von WMI ab, um alle neuen mit ZTI und dem SMS OSD Feature Pack verbundenen SMS-Statusmeldungen zu suchen, und erzeugt ein MOM-Ereignis für jede gefundene Statusmeldung.

Verarbeitung von OSD-Ereignissen

Diese Regel verarbeitet die Ereignisse, die von der Regel für die Erzeugung von OSD-Ereignissen erzeugt werden, und zeichnet Erkennungsinformationen, Leistungszähler und sonstige Informationen auf.

Auslösung von Warnungen für OSD-Fehlerereignisse

Diese Regel erzeugt Warnungen für alle Ereignisse mit dem Status „Fehler“, die von der Regel für die Verarbeitung von OSD-Ereignissen erzeugt werden.

Auslösung von Warnungen für OSD-Warnungsereignisse

Diese Regel erzeugt Warnungen für alle Ereignisse mit dem Status „Warnung“, die von der Regel für die Verarbeitung von OSD-Ereignissen erzeugt werden.

Sammlung von ZTI-Ereignisparametern

Durch diese Regel bewahrt MOM 2005 die Parameter auf, die mit jedem Ereignis verbunden sind, das als Teil dieses Management Packs erzeugt wird. Diese Parameter werden für Berichtszwecke verwendet.

Erstellung von ZTI-Ereignissen und Erkennungsdaten

Diese Regel liest die Ereignisdateien, die in die ZTI-Ereignissammlungsfreigaben geschrieben wurden, und erzeugt ein MOM-Ereignis für jede gefundene Ereignisdatei.

Verarbeitung von ZTI-Ereignissen

Diese Regel verarbeitet die Ereignisse, die von der Regel für die Erstellung von ZTI-Ereignissen und Erkennungsdaten erzeugt werden, und zeichnet Erkennungsinformationen, Leistungszähler und sonstige Informationen auf.

Auslösung von Warnungen für ZTI-Fehlerereignisse

Diese Regel erzeugt Warnungen für alle Ereignisse mit dem Status „Fehler“, die von der Regel für die Verarbeitung von ZTI-Ereignissen erzeugt werden.

Auslösung von Warnungen für ZTI-Warnungsereignisse

Diese Regel erzeugt Warnungen für alle Ereignisse mit dem Status „Warnung“, die von der Regel für die Verarbeitung von ZTI-Ereignissen erzeugt werden.

Ereignisse

In Tabelle 14 sind die SMS-Clientkomponentenereignisse aufgelistet, auf die das Management Pack verweist (Ereignis-IDs 10002–10099). Das Management Pack verarbeitet nur SMS OSD Feature Pack-bezogene Statusmeldungen. Statusmeldungen aus anderen Softwarepaketen oder Ankündigungen werden ignoriert.

Tabelle 14. SMS-Clientkomponentenereignisse, auf die das Management Pack verweist.

Ereignis

Ereignis

Beschreibung

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

10002
SMS-Client
Information
Eine neue Ankündigung %1 wurde empfangen

Der SMS-Client hat die neue SMS OSD Feature Pack Ankündigung empfangen und führt diese basierend auf dem Zeitplan der Ankündigung aus.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

10005
SMS-Client
Information
Programm für Ankündigung %1 gestartet

Der SMS-Client hat die Ausführung des SMS OSD Feature Pack-Programms, das mit der Ankündigung verbunden ist, erfolgreich gestartet.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

10006
SMS-Client
Fehler
Programm fehlgeschlagen, Rückgabecode = %11

Das Programm, das als Teil der SMS OSD Feature Pack-Ankündigung ausgeführt wurde, ist fehlgeschlagen. An diesem Punkt wurde der SMS OSD Feature Pack-Prozess nicht gestartet. Weitere Informationen zur Ursache dieses Fehlers finden Sie in den SMS OSD Feature Pack-Protokollen.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

10007
SMS-Client
Fehler
Programm mit Status MIF fehlgeschlagen

Das Programm, das als Teil der SMS OSD Feature Pack-Ankündigung ausgeführt wurde, ist fehlgeschlagen. An diesem Punkt wurde der SMS OSD Feature Pack-Prozess nicht gestartet. Weitere Informationen zur Ursache dieses Fehlers finden Sie in den SMS OSD Feature Pack-Protokollen.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

10008
SMS-Client
Information
Programm erfolgreich

Das Programm, das mit der SMS OSD Feature Pack-Ankündigung verbunden ist, wurde erfolgreich beendet. Dies bedeutet nicht, dass der SMS OSD Feature Pack-Prozess erfolgreich beendet wurde. Es bedeutet vielmehr, dass das SMS OSD Feature Pack den OSDAgent-Dienst, der den restlichen Prozess antreiben wird, erfolgreich installiert und gestartet hat.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

10009
SMS-Client
Information
Programm erfolgreich

Das Programm, das mit der SMS OSD Feature Pack-Ankündigung verbunden ist, wurde erfolgreich beendet. Dies bedeutet nicht, dass der SMS OSD Feature Pack-Prozess erfolgreich beendet wurde. Es bedeutet vielmehr, dass das SMS OSD Feature Pack den OSDAgent-Dienst, der den restlichen Prozess antreiben wird, erfolgreich installiert und gestartet hat.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

10018
SMS-Client
Warnung
Ankündigung aufgrund von Plattformbeschränkungen zurückgewiesen

Die SMS OSD Feature Pack-Ankündigung wurde von einem Computer empfangen, dieser Computer hat sie jedoch zurückgewiesen, da er nicht die erforderliche Betriebssystemplattform ausführt. Dieses Ereignis tritt normalerweise nur auf Microsoft Windows 98-Computern auf, da SMS OSD Feature Pack-Ankündigungen Microsoft Windows 2000 Professional und höher unterstützen.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

10019
SMS-Client
Warnung-
Ankündigung zurückgewiesen, da sie abgelaufen ist

Die SMS OSD Feature Pack-Ankündigung wurde vom Computer empfangen, wird jedoch nicht ausgeführt, da das für diese Ankündigung konfigurierte Ablaufdatum bereits überschritten ist.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

10020
SMS-Client
Information
Programm wird aufgrund einer langsamen Netzwerkverbindung nicht ausgeführt

Die SMS OSD Feature Pack-Ankündigung ist so konfiguriert, dass das Programm nicht über eine langsame Netzwerkverbindung ausgeführt wird, es wurde jedoch eine langsame Netzwerkverbindung festgestellt.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

10023
SMS-Client
Information
Herunterladen des Inhalts gestartet

Die SMS OSD Feature Pack-Ankündigung wurde für die Verwendung von „Downloaden und Ausführen“ konfiguriert und hat mit dem Herunterladen das Paketinhalts begonnen. Das Paket kann nicht mit der Ausführung beginnen, bis das Herunterladen abgeschlossen ist.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

10024
SMS-Client
Information
Herunterladen des Inhalts abgeschlossen

Der Inhalt des SMS OSD Feature Pack-Pakets wurde vollständig heruntergeladen, sodass das Programm ausgeführt werden kann, sobald die Startzeit der Ankündigung erreicht ist.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

10030
SMS-Client
Fehler
Inhaltshash stimmt nicht überein

Der Inhalt des SMS OSD Feature Pack-Pakets wurde heruntergeladen, der Inhaltshash (Prüfsumme) des lokalen Inhalts stimmt jedoch nicht mit dem Serverinhalt überein. Dies bedeutet, dass der lokale Inhalt beschädigt und unbrauchbar ist.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

10031
SMS-Client
Information
Herunterladen des Inhalts abgebrochen

Der SMS-Client hat das Herunterladen des SMS OSD Feature Pack-Pakets abgebrochen.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

10034
SMS-Client
Information
Programm durch Benutzeranforderung abgebrochen

Der SMS-Client hat das Herunterladen des SMS OSD Feature Pack-Pakets auf Anforderung des Benutzers abgebrochen.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

10035
SMS-Client
Information
Warten auf Paketinhalt

Das SMS OSD Feature Pack-Paket kann nicht ausgeführt werden, da der SMS-Client den Paketinhalt noch nicht gefunden bzw. erhalten hat. Wenn das Paket für „Downloaden und Ausführen“ konfiguriert ist, wird dieser Download einige Zeit in Anspruch nehmen. Wenn das Paket für die Ausführung von einem Verteilungspunkt konfiguriert ist, wird diese Statusmeldung nach wie vor erzeugt, um anzugeben, dass nach einem Verteilungspunkt gesucht wird, dieser jedoch bald gefunden werden sollte, sodass die Paketausführung fortfahren kann.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

10037
SMS-Client
Information
Warten auf den Abschluss eines anderen Programms

Das SMS OSD Feature Pack-Paket kann nicht ausgeführt werden, da der SMS-Client noch ein anderes Programm ausführt. Sobald diese Ankündigung abgeschlossen ist, kann das SMS OSD Feature Pack-Paket ausgeführt werden.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

10040
SMS-Client
Warnung
Programm wird aufgrund von Programmeinstellungen nicht erneut ausgeführt

Der SMS-Client führt die SMS OSD Feature Pack-Ankündigung nicht erneut aus, da dieselbe Paket-/Programmkombination bereits erfolgreich auf dem Computer ausgeführt wurde.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

10041
SMS-Client
Warnung
Programm wird aufgrund von Programmeinstellungen nicht erneut ausgeführt

Der SMS-Client führt die SMS OSD Feature Pack-Ankündigung nicht erneut aus, da dieselbe Paket-/Programmkombination bereits erfolgreich auf dem Computer ausgeführt wurde.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

10042
SMS-Client
Warnung
Programm wird aufgrund von Programmeinstellungen nicht erneut ausgeführt

Der SMS-Client führt die SMS OSD Feature Pack-Ankündigung nicht erneut aus, da dieselbe Paket-/Programmkombination bereits erfolgreich auf dem Computer ausgeführt wurde.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

10043
SMS-Client
Warnung
Programm wird aufgrund von Programmeinstellungen nicht erneut ausgeführt

Der SMS-Client führt die SMS OSD Feature Pack-Ankündigung nicht erneut aus, da dieselbe Paket-/Programmkombination bereits erfolgreich auf dem Computer ausgeführt wurde.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

10045
SMS-Client
Warnung
Nicht genügend Cachespeicher

Die SMS OSD Feature Pack-Ankündigung ist für „Downloaden und Ausführen“ konfiguriert worden. Es ist jedoch nicht genügend Speicher im lokalen Festplattencache des SMS-Clients für eine Speicherung des Paketinhalts vorhanden. Der Cache muss erweitert werden, bevor das Paket heruntergeladen und ausgeführt werden kann.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

10050
SMS-Client
Fehler
Nicht genügend Cachespeicher

Die SMS OSD Feature Pack-Ankündigung ist für „Downloaden und Ausführen“ konfiguriert worden. Es ist jedoch nicht genügend Speicher im lokalen Festplattencache des SMS-Clients für eine Speicherung des Paketinhalts vorhanden. Der Cache muss erweitert werden, bevor das Paket heruntergeladen und ausgeführt werden kann.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

10051
SMS-Client
Fehler
Inhalt kann nicht gefunden werden, SMS-Client gibt auf

Der SMS-Client hat versucht, einen Verteilungspunkt zu finden, der die SMS OSD Feature Pack-Paketdateien enthält, ist jedoch nach mehreren Versuchen gescheitert.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

10053
SMS-Client
Fehler
Herunterladen des Inhalts fehlgeschlagen

Während des Herunterladens der SMS OSD Feature Pack-Paketdateien von einem SMS-Verteilungspunkt durch den SMS-Client ist ein Problem aufgetreten. Es werden keine weiteren Versuche durchgeführt.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

10054
SMS-Client
Fehler
Nicht genügend Cachespeicher

Die SMS OSD Feature Pack-Ankündigung ist für „Downloaden und Ausführen“ konfiguriert worden. Es ist jedoch nicht genügend Speicher im lokalen Festplattencache des SMS-Clients für eine Speicherung des Paketinhalts vorhanden. Der Cache muss erweitert werden, bevor das Paket heruntergeladen und ausgeführt werden kann.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

10057
SMS-Client
Fehler
Nicht genügend Cachespeicher

Die SMS OSD Feature Pack-Ankündigung ist für „Downloaden und Ausführen“ konfiguriert worden. Es ist jedoch nicht genügend Speicher im lokalen Festplattencache des SMS-Clients für eine Speicherung des Paketinhalts vorhanden. Der Cache muss erweitert werden, bevor das Paket heruntergeladen und ausgeführt werden kann.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

10058
SMS-Client
Fehler
Nicht genügend Cachespeicher

Die SMS OSD Feature Pack-Ankündigung ist für „Downloaden und Ausführen“ konfiguriert worden. Es ist jedoch nicht genügend Speicher im lokalen Festplattencache des SMS-Clients für eine Speicherung des Paketinhalts vorhanden. Der Cache muss erweitert werden, bevor das Paket heruntergeladen und ausgeführt werden kann.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

10060
SMS-Client
Warnung
Herunterladen des Inhalts fehlgeschlagen, neuer Versuch

Während des Herunterladens der SMS OSD Feature Pack-Paketdateien von einem SMS-Verteilungspunkt durch den SMS-Client ist ein Problem aufgetreten. Es werden mehr Versuche unternommen, um das Herunterladen abzuschließen.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

10061
SMS-Client
Warnung
Herunterladen des Inhalts fehlgeschlagen, neuer Versuch

Während des Herunterladens der SMS OSD Feature Pack-Paketdateien von einem SMS-Verteilungspunkt durch den SMS-Client ist ein Problem aufgetreten. Es werden mehr Versuche unternommen, um das Herunterladen abzuschließen.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

10062
SMS-Client
Warnung
Herunterladen des Inhalts fehlgeschlagen, neuer Versuch

Während des Herunterladens der SMS OSD Feature Pack-Paketdateien von einem SMS-Verteilungspunkt durch den SMS-Client ist ein Problem aufgetreten. Es werden mehr Versuche unternommen, um das Herunterladen abzuschließen.

In Tabelle 15 sind die OSD-Agentkomponentenereignisse aufgelistet, auf die das Management Pack verweist (Ereignis-IDs 11100–11199).

Tabelle 15. OSD-Agentkomponentenereignisse, auf die das Management Pack verweist.

Ereignis

Ereignis

Beschreibung

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

11100
OSD-Agent
Information
OSD-Aktion '%1' gestartet

Der OSD-Agent erzeugt dieses Ereignis für jede Aktion, die während des Prozesses der Betriebssystembereitstellung gestartet wird.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

11101
OSD-Agent
Fehler
OSD-Aktion '%1' fehlgeschlagen mit rc = %1

Der OSD-Agent hat festgestellt, dass eine Aktion mit einem Rückgabecode ungleich Null fehlgeschlagen ist. Dies ist ein beendender Fehler vor der Installationsphase. Nach der Installationsphase wird die Ausführung fortgeführt. (Das Management Pack löst eine Warnung für jedes Fehlschlagen einer Aktion aus, unabhängig von der Phase.)

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

11102
OSD-Agent
Information
OSD-Bereitstellung erfolgreich abgeschlossen

Der OSD-Agent hat den Bereitstellungsprozess eines OSD-Abbilds erfolgreich abgeschlossen. Das neue Betriebssystem ist vollständig installiert und betriebsbereit.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

11103
OSD-Agent
Fehler
OSD hat keine Antwort vom Verwaltungspunkt erhalten

Der OSD-Agent hat versucht, einen SMS-Verwaltungspunkt zu kontaktieren, um den nächstgelegenen SMS-Verteilungspunkt zu finden, der das angegebene Paket enthält. Der Verwaltungspunkt hat jedoch nicht reagiert. Dadurch schlägt der Prozess der Betriebssystembereitstellung fehl.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

11104
OSD-Agent
Fehler
OSD konnte keine verfügbaren Verteilungspunkte am Speicherort finden

Der OSD-Agent hat erfolgreich einen Kontakt zum SMS-Verwaltungspunkt hergestellt, dieser Verwaltungspunkt hat jedoch gemeldet, dass keine geeigneten SMS-Verteilungspunkte für den aktuellen Speicherort des Computers im Netzwerk verfügbar sind. Dadurch schlägt der Prozess der Betriebssystembereitstellung fehl. (Dies kann bedeuten, dass der Speicherort für die Verwendung von Active Directory-Standortgrenzen konfiguriert ist, und das Update, das mit dem Microsoft Knowledge Base-Artikel 888311 „Deploying an operating system by using the Operating System Deployment Feature Pack fails when Active Directory sites are used as site boundaries in SMS 2003“ (auf Englisch) verbunden ist, nicht installiert wurde.)

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

11105
OSD-Agent
Fehler
OSD konnte keine Verbindung mit einem Verteilungspunkt herstellen

Der OSD-Agent hat den Namen eines SMS-Verteilungspunkts erfolgreich vom SMS-Verwaltungspunkt erhalten, konnte jedoch keine Verbindung mit diesem Verteilungspunkt herstellen. Dadurch schlägt der Prozess der Betriebssystembereitstellung fehl. (Dies kann bedeuten, dass der Server ausgefallen ist, dass Firewalls oder IP-Sicherheitskonfigurationen [IPSec] stören usw.)

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

11106
OSD-Agent
Information
OSD-Validierungsphase gestartet

Der OSD-Agent hat die Validierungsphase, die erste Phase im Prozess der Betriebssystembereitstellung, erfolgreich gestartet.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

11107
OSD-Agent
Information
OSD-Statuserfassungsphase gestartet

Der OSD-Agent hat die Statuserfassungsphase (die im ursprünglichen oder „alten“ Betriebssystem ausgeführt wird), die zweite Phase im Prozess der Betriebssystembereitstellung, erfolgreich gestartet. Diese Phase führt normalerweise USMT aus, um Benutzereinstellungen und Dateien zu erfassen.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

11108
OSD-Agent
Information
OSD-Vorinstallationsphase gestartet

Der OSD-Agent hat die Vorinstallationsphase erfolgreich gestartet. Für eine Aktualisierung des Betriebssystems wird Windows PE auf der Festplatte platziert, und der Computer wird neu gestartet, um den Prozess fortzuführen. Für einen neuen Computer wird die Vorinstallationsphase von der Windows PE-Abbildinstallations-CD initiiert.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

11109
OSD-Agent
Information
OSD-Installationsphase gestartet

Der OSD-Agent hat die Installationsphase (in Windows PE) erfolgreich gestartet. Diese Phase entfernt Laufwerk C aus dem alten Betriebssystem (wenn ein Betriebssystem vorhanden ist), extrahiert den Inhalt des Windows Image Format (WIM)-Abbilds des neuen Betriebssystems, und platziert diesen auf dem Laufwerk.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

11110
OSD-Agent
Information
OSD-Nachinstallationsphase

Der OSD-Agent hat die Nachinstallationsphase (in Windows PE) erfolgreich gestartet. In dieser Phase kann das neue Betriebssystem angepasst oder geändert werden, bevor es zum ersten Mal ausgeführt wird (z. B. für eine Änderung der Sysprep.inf-Konfigurationsdatei oder ein Hinzufügen von Treibern).

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

11111
OSD-Agent
Information
OSD-Statuswiederherstellungsphase gestartet

Der OSD-Agent hat die Statuswiederherstellungsphase (im „neuen“ Betriebssystem) erfolgreich gestartet. Während dieser Phase werden die zuvor erfassten Benutzerstatusinformationen wiederhergestellt und alle erforderlichen Anwendungen werden installiert.

In Tabelle 14 werden die ZTI-Skriptkomponentenereignisse aufgelistet, auf die das Management Pack verweist (Ereignis-IDs 41000-41099).

Tabelle 16. ZTI-Skriptkomponentenereignisse, auf die das Management Pack verweist

Ereignis    

Ereignis

Beschreibung

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

41000
ZTI-Skript
Information
ZTI-Skript hat Verarbeitung für %1-Phase gestartet.

Das Skript wurde als Teil der angegebenen Phase (%1) gestartet.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

41001
ZTI-Skript
Information
ZTI %1-Verarbeitung erfolgreich abgeschlossen

Die Skriptverarbeitung für die angegebene Phase (%1) wurde erfolgreich abgeschlossen.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

41002
ZTI-Skript
Fehler
ZTI-FEHLER - Unbehandelter Fehler von ZTI-Prozessfunktion zurückgegeben: %2 (%3)

Während der Ausführung der Skripts ist ein Fehler aufgetreten. Diese Situation ist nicht normal. Es ist eine weitere Untersuchung erforderlich, um der Ursache des Fehlers auf den Grund zu gehen.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

41003
ZTI-Skript
Information
ZTI-Frequenz: Der Befehl wurde %1 Minuten (Prozess-ID %2) lang ausgeführt

Die Skripts führen einige Befehle aus, deren Durchführung einige Zeit in Anspruch nehmen kann (z. B. die USMT-Statuserfassung). Das ZTI-Skript erzeugt dieses Ereignis, um anzuzeigen, dass es aktiv ist und den angegebenen Prozess überwacht.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

41004
ZTI-Skript
Information
ZTI beginnt mit der Schätzung/Erfassung des Benutzerstatus

Die Skripts starten den USMT-Statuserfassungsprozess und warten darauf, dass dieser beendet wird.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

41005
ZTI-Skript
Information
ZTI-Scanstate erfolgreich

Der USMT-Statuserfassungsprozess war erfolgreich.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

41006
ZTI-Skript
Warnung/Fehler
ZTI-FEHLER - Scanstate kann nicht ausgeführt werden, Fehler = %1 (%2)

Während der Ausführung des USMT-Scanstate-Befehls durch die Skripts ist ein Fehler aufgetreten. Weitere Informationen finden Sie in der Datei „usmtcapt.log“.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

41007
ZTI-Skript
Information
ZTI beginnt mit der Wiederherstellung des Benutzerstatus

Die Skripts starten den USMT-Statuswiederherstellungsprozess.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

41008
ZTI-Skript
Information
ZTI-Benutzerstatus erfolgreich wiederhergestellt

Der USMT-Statuswiederherstellungsprozess wurde erfolgreich beendet.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

41009
ZTI-Skript
Warnung
ZTI-FEHLER - Es wurde kein Benutzerstatus-Migrationsspeicher gefunden. Benutzerstatus konnte nicht wiederhergestellt werden

Die Skripts konnten kein Benutzerstatus-Speicherverzeichnis finden. Daher wird kein Benutzerstatus für diesen Computer wiederhergestellt. Dies ist bei neuen Computern normal (wenn es keinen „alten“ Computer zu ersetzen gibt), jedoch nicht bei vorhandenen Computern.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

Text:

41010ZTI-SkriptInformation, Warnung oder FehlerZTI-USMT <USMTType> berichtet <ErrorCount> Fehler und <WarningCount> Warnungen

Die Skripts durchsuchen die USMT-Fortschrittsprotokolle automatisch nach Fehlern und Warnungen. USMTType kann ESTIMATE, SCANSTATE oder LOADSTATE sein.

Wenn die Fehleranzahl größer ist als 0, ist dieses Ereignis ein Fehlertyp. Wenn die Warnungsanzahl größer ist als 0 mit keinen Fehlern, ist das Ereignis ein Warnungstyp. Ansonsten ist das Ereignis ein Informationstyp.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

41011
ZTI-Skript
Information
ZTI hat %1:%2 erfolgreich installiert

Die Skripts haben das angegebene SMS-Paket und die Programmkombination erfolgreich installiert.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

41012
ZTI-Skript
Fehler
ZTI-FEHLER - Befehl konnte nicht ausgeführt werden

Die Skripts konnten das angegebene SMS-Paket und die Programmkombination aufgrund eines Fehlers bei der Ausführung des Befehls nicht installieren.

ID:
Komponente:
Typ:
Text:

41013
ZTI-Skript
Fehler
ZTI-Fehler beim Öffnen der SQL-Verbindung: %1

Die Skripts konnten keine Verbindung zur angegebenen SQL Server-Datenbank herstellen.

Anzeigen: