BDD 2007: Betriebsbereitschaft – Handbuch für das Feature-Team

Einführung

Veröffentlicht: 30. Nov 2006

Unternehmen, die mithilfe von IT stets hochwertige Produkte herstellen, sind bestrebt, IT-Funktionen wie alle anderen strategischen Geschäftsfunktionen zu verwalten. Das Verständnis des Geschäftsmodells des Unternehmens ist entscheidend für alle Projekte, bei denen Änderungen an der IT-Umgebung vorgenommen werden. Während der Planung und Vorbereitung dieser Änderungen muss das Feature-Team für Betriebsbereitschaft zunächst den aktuellen Status der Unternehmensumgebung kennen, weitere Änderungsquellen, die dieses Projekt betreffen können, erkennen, Maßnahmen zur Schadensbegrenzung hinsichtlich der Änderungen durchführen und schließlich die genehmigten Änderungen vornehmen. Dieser Prozess impliziert eine aktive Risikoanalyse und -verwaltung während des gesamten Projektlebenszyklus und im Produktionsmodus.

Das Ziel dieses Handbuchs besteht darin, die Aktivitäten des BDD 2007-Feature-Teams in die laufenden Management- und Betriebsfunktionen der IT-Betriebsmitarbeiter zu integrieren. Um dieses Ziel zu erreichen, muss das Feature-Team für Betriebsbereitschaft folgende Aufgaben ausführen:

  • Bestätigen, dass die in den Funktionsspezifikationen angegebenen Arbeitsstationsrollen noch gültig sind.

  • Analysieren und Bewerten der derzeit verwendeten Verwaltungstools.

  • Einschätzen des aktuellen Fortschritts der Betriebsumgebung in wichtigen Betriebsbereichen.

  • Einrichten effektiver Verwaltungsprozesse und Tools in unzureichenden Kernbereichen.

  • Entwickeln eines Schulungsprogramms für Betriebs- und Supportmitarbeiter.

  • Vorbereiten der Betriebsmitarbeiter auf die Pilotphase.

Auf dieser Seite

Hintergrund Hintergrund
Voraussetzungen Voraussetzungen

Hintergrund

Die in diesem Handbuch beschriebenen Aufgaben betreffen größtenteils die Bereitstellungsphase des Projekts, weiten sich aber über den gesamten Lebenszyklus des Projekts aus. Das Team beginnt seine Arbeit während der Planungsphase, indem es betriebliche Auswertungen des aktuellen IT-Umgebungsstatus durchführt. Diese Informationen werden während der Entwicklungsphase und der nachfolgenden Phasen verwendet, um eine Strategie zu führen, geeignete Prozesse zu erstellen und die IT-Mitarbeiter zu schulen, die letztlich für die einwandfreie Funktionsweise der BDD 2007-Lösung verantwortlich sein werden. Das Feature-Team für Betriebsbereitschaft führt einen Großteil der Aufgaben während der Übergangsperiode aus, da die Bereitstellung als Vorbereitung auf die Bereitstellung der Lösung innerhalb des gesamten Unternehmens vor, während und nach der Pilotphase stabilisiert wird.

In diesem Handbuch werden mehrere Aufgaben beschrieben, die das Feature-Team für Betriebsbereitschaft ausführt. Obwohl dieses Feature-Team als MSF-Feature-Team unter dem MSF-Teammodell organisiert ist, sollten Teammitglieder mit ihren entsprechenden Gegenstücken innerhalb des MOF-Modells vertraut sein, das in der Regel für die Strukturierung der IT-Betriebsmitarbeiter verwendet wird. Obwohl die Aktivitäten, die das Feature-Team für Betriebsbereitschaft durchführt, als Projektaufgaben angesehen werden, ist es wichtig, diese Aufgaben innerhalb des Kontexts betrieblicher Praktiken und Prozesse zu setzen, um den Übergang von der Entwicklung in den Betrieb zu erleichtern.

Voraussetzungen

Um die für diese Phase des Projekts erforderlichen Informationen zusammenzustellen, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt oder erkannt werden. Das Feature-Team für Betriebsbereitschaft benötigt Mitarbeiter, die mit folgenden Konzepten vertraut sind:

  • Netzwerkvorgänge

  • Netzwerkinfrastruktur und -support

  • Teamübergreifende Zusammenarbeit

  • Sicherheitsverwaltung

  • Computerabbilder und -bereitstellungen

  • Änderungsmanagement

  • Konfigurationsmanagement

  • Hardwarekonfiguration

  • Softwarelizenzierung und Ressourcenüberwachung

Das Feature-Team für Betriebsbereitschaft muss sich auf die Entwicklungsteams verlassen, die die Computerabbilder, den Microsoft Windows® User State Migration Tool (USMT)-Prozess, Anwendungspakete, Netzwerkanalysen, Anwendungsoptimierungsstrategien und Hardwarebestände erstellt haben. Diese sollten als Eskalationskontakte bei der Behandlung und Lösung von Problemen agieren, die beim Übergang zum Betrieb auftreten können. Vor allem benötigt das Team die Unterstützung seiner Teamkollegen bei der Erkennung bestimmter Schulungsprobleme und bei der Ausarbeitung der Schulungen, die für die Betriebsmitarbeiter abgehalten werden müssen. Das Team kann aus internen Mitarbeitern des Unternehmens, die als Berater für die IT-Mitarbeiter agieren, aus Beratern von Drittanbieterunternehmen oder aus einer Mischung von beiden bestehen. Darüber hinaus wird in diesem Handbuch vorausgesetzt, dass ein IT-Leiter oder ein unabhängiger Agent die Rolle des Beraters oder des Projektteamleiters übernimmt.

Anzeigen: