BDD 2007: Betriebsbereitschaft – Handbuch für das Feature-Team

Stabilisieren

Veröffentlicht: 30. Nov 2006

Während der Stabilisierungsphase implementiert die Betriebsbereitschafts-Funktionsgruppe das zuvor entwickelte Schulungsprogramm und leitet anschließend die Implementierung verwandter Betriebsaufgaben im Zusammenhang mit der Bereitstellung des Projekts. Am Ende der Stabilisierungsphase führt die Betriebsbereitschafts-Funktionsgruppe eine Überprüfung der Bereitstellungsbereitschaft durch, welche die letzte Gelegenheit für die Entscheidung bietet, ob die Lösung unternehmensübergreifend bereitgestellt werden soll.

Auf dieser Seite

Rollen und Verantwortlichkeiten Rollen und Verantwortlichkeiten
Integriert den IT-Betrieb Integriert den IT-Betrieb
Überprüfung der Bereitstellungsbereitschaft Überprüfung der Bereitstellungsbereitschaft
Meilenstein: Betriebsbereitschaftsüberprüfung Meilenstein: Betriebsbereitschaftsüberprüfung

Rollen und Verantwortlichkeiten

Während der Stabilisierungsphase konzentriert sich das Team auf das Bereitstellen des Pilotversuchs und die Schulung der Betriebsmitarbeiter. Tabelle 6 beschreibt die spezifischen Verantwortlichkeiten der einzelnen Teamrollen.

Tabelle 6. Rollen und Verantwortlichkeiten während der Stabilisierungsphase

Rollen

Verantwortlichkeiten

Release-Manager

  • Verwaltet den gesamten Veröffentlichungsprozess

  • Entwickelt ausführliche Veröffentlichungspläne

  • Koordiniert alle Projektteams im Zusammenhang mit der Veröffentlichung

  • Fungiert als Verbindungsperson zu der entsprechenden Verwaltung

  • Verwaltet den Bewertungsprozess nach Abschluss des Projekts

  • Bildet ein Veröffentlichungsteam, das die vielen erforderlichen Aktivitäten verwaltet (wählt Teammitglieder aus und weist Rollen und Verantwortlichkeiten zu)

  • Erleichtert die Teamkommunikation, um sicherzustellen, dass Veröffentlichungen gemäß Zeitplan implementiert werden

Änderungsbesitzer

  • Verwaltet die Planung und Koordination der Pilotprojektbereitstellung und unternehmensweiter Implementierungen

  • Entwickelt Implementierungspläne und legt Standorte für die Implementierung von Pilotprojekten fest

  • Legt Implementierungszeitpläne fest

  • Identifiziert und vermittelt Probleme und Zeitplanänderungen auf der Grundlage von Feedback der Veröffentlichungsteamkoordinatoren

  • Stellt sicher, dass das Implementierungsteam richtig geschult wurde

  • Überprüft Implementierungs- und Zurücksetzungspläne während der Veröffentlichungstests

Schulungskoordinator

  • Identifiziert die Befugnis der Benutzer für die Verwendung der Veröffentlichung

  • Führt eine Lückenanalyse in Bezug auf Zielkompetenzen und Fähigkeitsanforderungen durch

  • Identifiziert Mitarbeiter, die geschult werden müssen, um die Ziele und Zielsetzungen der Veröffentlichung zu erfüllen

  • Wählt Schulungsmethoden aus, die Inhalt und Zielgruppe am besten entsprechen

  • Entwirft, erstellt und implementiert die Schulungsstrategie

  • Vermittelt der Zielgruppe den Schulungsplan

  • Verwaltet und koordiniert die täglichen Schulungsaktivitäten

  • Sammelt und analysiert Feedback von Kursteilnehmern, um die Wirksamkeit von Schulungsmethoden und deren Inhalt zu prüfen

Kommunikationskoordinator

  • Entwickelt und verwaltet den Kommunikationsplan

  • Entwickelt Inhalte auf der Grundlage von Eingaben aller Projektmitglieder

  • Finalisiert und verteilt den Inhalt

  • Bestimmt die Kanäle für die Informationsverbreitung

  • Entwickelt Feedbackmechanismen und eine Auflistungsdatenbank für Kommentare der Benutzer

  • Stellt sicher, dass Problemlösungen rechtzeitig und effektiv vermittelt werden

  • Bewertet und aktualisiert den Kommunikationsplan, damit dieser während des gesamten Veröffentlichungsprozesses wirksam bleibt

  • Vermittelt den Benutzern Ziele und Umfang der Veröffentlichung

  • Vermittelt den entsprechenden Gruppen den Veröffentlichungsstatus, Fortschritt und Probleme

Dokumentationskoordinator

  • Beurteilt die derzeitigen Benutzerhandbücher, Administratorenhandbücher und Referenzhandbücher

  • Definiert Zweck und Verwendung der erforderlichen Dokumentation

  • Identifiziert die für Entwickler und Benutzer erforderliche Dokumentation

  • Identifiziert Dokumentationsoptionen und Formate, welche die Benutzeranforderungen erfüllen

  • Entwirft, entwickelt und korrigiert die Dokumentation

  • Testet und überprüft die Dokumentation zusammen mit den Benutzern

  • Verwaltet die Änderungen an vorhandener Dokumentation, um die Veröffentlichung zu unterstützen

  • Verteilt die Dokumentation an das entsprechende Personal

Testkoordinator

  • Entwirft, erstellt und verwaltet die Testumgebung

  • Bereitet Tests und Verfahren vor und führt Teststrategien aus

  • Identifiziert Tester und weist Testverantwortlichkeiten zu

  • Entwickelt und verwaltet den Testzeitplan

  • Dokumentiert Testverfahren und Probleme

  • Verwaltet die Problemauflösung und erneute Tests

  • Sammelt, dokumentiert und analysiert die Testsergebnisse

  • Vermittelt die Ergebnisse und bietet den entsprechenden Parteien Empfehlungen

  • Überprüft die Bereitschaft des Freigabepakets zur Integration in die Produktionsumgebung

Integriert den IT-Betrieb

Als Teil des Veröffentlichungsverwaltungsprozesses arbeitet das BereitstellungsFeature-Team mit den wichtigen Interessenvertretern und Geschäftspartnern innerhalb des IT-Betriebs zusammen, um einen Testplan zu erstellen, der es diesen Geschäftspartnern ermöglicht, Vertrauen in die Veröffentlichung und ihre Fähigkeiten beim Einsatz in einer Produktionsumgebung zu fassen. Während des Pilotprojekts führt die Bereitstellungsfunktionsgruppe diese Tests gemeinsam mit Mitgliedern des IT-Betriebs durch, die bei der Veröffentlichung und der langfristigen Unterstützung der Veröffentlichung aktiv beteiligt sein sollten.

Nach Bereitstellung der Veröffentlichung in der Pilotumgebung können Benutzer und administratives Personal die Leistung auf der Grundlage realer Bedingungen überwachen und bewerten. Wenn dieser Prozess zu der Schlussfolgerung führt, dass die Veröffentlichung die Erwartungen nicht erfüllt, sollte sie zurückgesetzt werden. Die Betriebsbereitschafts-Funktionsgruppe bietet dem Veröffentlichungsverwaltungs-Rollencluster in Bezug auf die Erfolge oder Fehler während des Pilotprojekts einer Veröffentlichung direkt Rückmeldungen an. Alle Testergebnisse werden dokumentiert und anhand der erwarteten Ergebnisse überprüft. Prüfungsfehler sollten untersucht und bewertet werden, um zu ermitteln, ob der Fehler annehmbar ist oder ob Komponenten in der Veröffentlichung überbearbeitet werden müssen. Das Pilotprojekt ist auch nützlich, um den Umfang der betrieblichen Unterstützung festzulegen, der nach der vollständigen Implementierung erforderlich ist.

Nach Abschluss des Pilotprojekts besteht der nächste Schritt in der Bewertung der Testergebnisse und in der Festlegung der durchzuführenden Aktion: Weiterführung der Veröffentlichung oder Rückgabe an den Änderungsbesitzer oder Release-Manager zur Durchführung zusätzlicher Arbeiten. Der Release-Manager, der Change Manager und der Änderungsbesitzer sind die wichtigsten Teilnehmer an diesem Gespräch, aber es können auch Vertreter der Betriebssupportteams beteiligt sein. Wenn während der Tests Probleme identifiziert wurden, die sich auf die Benutzergemeinschaft oder Servicelevels auswirken, ist es erforderlich, provisorische Lösungen und erwartete Probleme mit den Service Desk-Vertretern zu erörtern und sicherzustellen, dass die provisorischen Lösungen dem Service Desk vor der Bereitstellung zur Verfügung stehen.

Überprüfung der Bereitstellungsbereitschaft

Die Überprüfung der Bereitstellungsbereitschaft ist der letzte Prüfpunkt für die Betriebsverwaltung und der Genehmigungsschritt vor der Implementierung. Sie sollte nicht mit der im Abschnitt „Entwickeln eines Schulungsprogramms“ beschriebenen Bereitschaftsüberprüfung verwechselt werden, die vom Umfang her begrenzter ist und nur das Leistungsniveau der Betriebsmitarbeiter messen soll, welche die Lösung verwalten werden.

Die Überprüfung der Bereitstellungsbereitschaft stellt die Bereitschaft der Veröffentlichung zur Bereitstellung sicher und umfasst die Bedienbarkeit und Unterstützbarkeit der Veröffentlichung sowie die Bereitschaft der Zielproduktionsumgebung zur Unterstützung und für den Betrieb der bereitgestellten Veröffentlichung. Diese Überprüfung der Veröffentlichungsbereitschaft entscheidet, ob die Veröffentlichung bereitgestellt wird. Delegierte sowohl des Feature-Teams, des Verwaltungsteams und der wichtigsten Interessenvertretergruppen sollten an dieser Überprüfung teilnehmen. Die unter http://www.microsoft.com/technet/itsolutions/cits/mo/mof/rlsrdy10.mspx verfügbare MOF-Dokumentation enthält Einzelheiten zur Überprüfung der Veröffentlichungsbereitschaft.

Meilenstein: Betriebsbereitschaftsüberprüfung

Tabelle 7 zeigt alle Anforderungen (und ihre Beschreibungen), die bei Abschluss dieser Phase abgeschlossen sein sollten.

Meilensteine sind Synchronisierungspunkte für die Gesamtlösung. Weitere Informationen finden Sie im Planungs-, Entwicklungs-und Bereitstellungshandbuch (auf Englisch).

Tabelle 7. Anforderungen

Anforderungs-ID

Beschreibung

Überprüfung der Bereitstellungsbereitschaft

Die Überprüfung ist der letzte Prüfpunkt für die Betriebsverwaltung und der Genehmigungsschritt vor der Implementierung.

Anzeigen: