BDD 2007: Planungs-, Erstellungs- und Bereitstellungshandbuch

Anhang A: Planung

Veröffentlicht: 30. Nov 2006

Die Planung der Bereitstellung von Windows und 2007 Office System umfasst zwei wichtige Phasen, die im Abschnitt „Planung“ dieses Dokuments ausführlicher erläutert werden. In diesem Anhang werden die Projektbeschreibungs- und die Planungsphase kurz dargestellt.

Auf dieser Seite

Projektbeschreibung Projektbeschreibung
Planung Planung

Projektbeschreibung

Die erste Phase des Planungsprozesses umfasst die Beschreibung des Bereitstellungsprojekts sowie die Festlegung der Ziele und der erwarteten Ergebnisse. Diese Phase besteht aus mehreren wichtigen Schritten:

  • Bilden Sie Teams. Die erste Aufgabe besteht darin, die Teams zusammenzustellen, die die Planung, den Entwurf und die Durchführung der Bereitstellung übernehmen. Diese Teams definieren sich über ihre Rollen: Produktmanagement (Bedürfnisse und Anforderungen des Kunden ermitteln), Programmmanagement (Dokumententwurfsziele, Lösungskonzept, Projektstruktur), Entwicklung (Prototypen erstellen, Optionen für Entwicklung und Technologien bewerten, Machbarkeitsanalyse durchführen), Test (Teststrategien, Testkriterien, Berichterstellung), Benutzererfahrung (Weiterbildung der Benutzer, mögliche Auswirkungen), Freigabeverwaltung (Bereitstellungsfaktoren, Betriebsverwaltung und Supportmöglichkeiten, betriebliche Abnahme, Netzwerkermittlung, Anwendungs- und Hardwareinventur, Zusammenarbeit mit dem Betriebs- und Sicherheitspersonal).

  • Führen Sie eine Bewertung der aktuellen Situation durch. Dieser entscheidende Schritt umfasst die Erkennung der vorhandenen Systeme und Anwendungen, die Ermittlung der vorhandenen Betriebssysteme sowie die Erkennung möglicher Schwachstellen in der aktuellen Umgebung, die mit Windows und 2007 Office System beseitigt werden sollen. Der Rollencluster „Freigabeverwaltung“ übernimmt in der Regel bei diesem Schritt die Leitung.

  • Definieren Sie Geschäftsziele. Die Notwendigkeit einer Bereitstellung sollte auf konkreten, quantifizierbaren Geschäftszielen beruhen. Anstatt einfach die Bereitstellung der neuesten Technologien um der Technologien willen zu planen, ermitteln Sie wichtige Mängel im vorhandenen System, die durch Windows und 2007 Office System behoben werden sollen. Informieren Sie sich außerdem über die Vorteile der Bereitstellung für die Prozesse und die Produktivität.

  • Erstellen Sie ein Konzeptpapier, und definieren Sie den Projektumfang. Erstellen Sie ein Konzeptpapier, in dem Sie in einem oder zwei Absätzen kurz beschreiben, wie die geplanten Technologieänderungen (einschließlich der Bereitstellung von Windows und 2007 Office System) die definierten Geschäftsziele erfüllen werden. Der Projektumfang bestimmt, inwieweit sich das Konzept durch die Bereitstellung von Windows und 2007 Office System realisieren lässt.

  • Erstellen Sie Benutzerprofile. Entwickeln Sie ein genaues und vollständiges Bild der Unternehmensfunktionen, Bedürfnisse und Wünsche der Benutzer. Fassen Sie diese Informationen in Benutzerprofilen zusammen, die die verschiedenen Benutzertypen im Unternehmen exakt widerspiegeln. Das Verständnis für die Benutzer und ihre Bedürfnisse ist der erste Schritt, mit dem Sie die Bereitstellung so strukturieren können, dass die meisten Benutzer davon profitieren.

  • Entwickeln Sie ein Lösungskonzept. Geben Sie in diesem als Übersicht gehaltenen Dokument an, wie das Team die Anforderungen des Projekts erfüllen soll. Der Rollencluster „Projektmanagement“ sollte hierbei die Führung übernehmen. Legen Sie in diesem zwei- bis dreiseitigen Dokument dar, wie die Bereitstellung durchgeführt und bewertet wird.

  • Erstellen Sie Dokumente zur Risikoabschätzung. Beurteilen Sie in diesem Schritt die Gesamtbereitstellung sorgfältig, um so die denkbaren Risiken im Zusammenhang mit der Bereitstellung vorherzusehen, anzugehen, abzumildern und ganz zu vermeiden. Die Risikoabschätzung und -dokumentation setzt sich während der Planungs- und Bereitstellungsphase fort.

  • Legen Sie eine Projektstruktur fest. In diesem Dokument wird ausführlich geschildert, wie das Team das Projekt verwaltet und unterstützt, und auch die administrative Struktur des Projektteams für den Übergang zur Planungsphase wird hier beschrieben. In diesem Dokument sollten Sie die vom Team zu verwendenden Standards, die Kommunikationsverfahren sowie die Standards für die Dokumentation und die Änderungssteuerung definieren.

  • Genehmigen Sie Meilensteine. Sobald die erste Planung und Dokumentation abgeschlossen ist, ermitteln Sie wichtige Meilensteine für die Bereitstellung, und stellen Sie einen Zeitplan für diese Meilensteine auf.

Planung

Die Projektbeschreibungsphase bildet die Grundlage für die Bereitstellung von Windows und 2007 Office System. Die nächste Phase, die Planungsphase, dient als Übergang zwischen Projektbeschreibung und -umsetzung und legt das Fundament für die eigentliche Bereitstellung. In der Planungsphase erhält der Bereitstellungsplan die richtige Struktur und Form, wobei die Dokumente und die Prozesse aus der Projektbeschreibungsphase herangezogen werden. Wichtige Aufgaben in dieser Phase:

  • Erstellen Sie die Entwicklungs- und Testumgebung. Richten Sie eine Testumgebung ein, die die Zielumgebung für die Bereitstellung angemessen nachbildet. Um die Kosten für die Testumgebung zu senken, nutzen Sie die Virtualisierung. Neben Ressourcen wie Servern und Testzielsystemen, mit denen die Bereitstellung entwickelt und getestet wird, sollte die Testumgebung auch die Ressourcen umfassen, mit denen das Feature-Team „Bereitstellung“ die endgültige Bereitstellung vorbereiten und durchführen wird.

  • Entwickeln Sie den Lösungsentwurf. Dieses Dokument beruht auf dem Lösungskonzept, der Projektstruktur und anderen Dokumenten, die während der Projektbeschreibungsphase erstellt wurden. Hiermit werden die konzeptionellen, logischen und physischen Lösungsentwürfe für die geplante Bereitstellung definiert. Dieses Dokument dient dem Feature-Team „Bereitstellung“ als Wegweiser für die Vorbereitung und Durchführung der Bereitstellung.

  • Erstellen Sie die Funktionsbeschreibung. Dieses Dokument enthält die Anforderungen aller Beteiligten, die mit der Bereitstellung zu erfüllen sind. Das Dokument dient dabei als Vertrag zwischen dem Kunden und dem Projektteam. In ihm sollten die Ziele, der Umfang und die Ergebnisse der Bereitstellung klar festgelegt werden.

  • Stellen Sie den Projektplan auf. Dieses Dokument umfasst mehrere Pläne für die Aufgaben, die das Feature-Team „Bereitstellung“ im Rahmen des Projekts gemäß der Funktionsbeschreibung erledigt. Die einzelnen Pläne in diesem Dokument decken jeweils einen bestimmten Bereich ab, beispielsweise Anlagen und Hardware, Tests, Schulungen und Kommunikation.

  • Stellen Sie den Projektzeitplan auf. Dieser Zeitplan ist eine Zusammenstellung der einzelnen Zeitpläne, die von den Teammitgliedern zur Planung der Bereitstellungsaktivitäten erstellt werden.

  • Führen Sie eine Computerinventur durch. Während der Planungsphase muss das Computerinventar vollständig erfasst werden, um so die vorhandenen Systeme und Anwendungen zu ermitteln, auf die sich die Bereitstellung auswirkt. Außerdem sind die für die Bereitstellung zu verwendenden Serverressourcen zu ermitteln und auf ihre Tauglichkeit hin zu überprüfen.

  • Führen Sie eine Netzwerkanalyse durch. Stellen Sie die Netzwerktopologie in einem Diagramm dar, ermitteln Sie die Netzwerkgeräte, und erfassen Sie sie im Rahmen einer Inventur.

Anzeigen: