BDD 2007: Test – Handbuch für das Feature-Team

Stabilisierung

Veröffentlicht: 30. Nov 2006

Wenn der Projektlebenszyklus von BDD 2007 die Stabilisierungsphase erreicht, ist die gesamte Lösungsentwicklung abgeschlossen. Das TestFeature-Team arbeitet dann an der Überprüfung der Bereitstellungslösung oder hilft ggf. dabei, die Lösung auf den von den Entwicklern angestrebten Stand zu bringen. In Abbildung 6 werden detailliert die Aktivitäten angezeigt, die während dieser Phase durchgeführt werden müssen. Die Haupttests während dieser Phase konzentrieren sich auf Betriebssystemabbilder und Softwarepakete.

Abbildung 6. Aktivitäten während der Stabilisierungsphase
Auf dieser Seite

Rollen und Verantwortlichkeiten Rollen und Verantwortlichkeiten
Durchführen der Systemtests Durchführen der Systemtests
Meilenstein: Erste Testtypen bereit Meilenstein: Erste Testtypen bereit

Rollen und Verantwortlichkeiten

Alle sechs Rollencluster des MSF-Teammodells sind in der Stabilisierungsphase der Initiative von Bedeutung. In Tabelle 6 werden diese Rollen aufgeführt und die Schwerpunktbereiche für jeden Rollencluster definiert.

Weitere Informationen zu MSF-Rollenclustern finden Sie im Artikel zum Microsoft Solutions Framework unter http://www.microsoft.com/technet/itsolutions/msf/default.mspx (auf Englisch).

Tabelle 6. Rollen und Verantwortlichkeiten während der Stabilisierungsphase

Rolle

Schwerpunkt

Produktmanagement

  • Ausführen des Kommunikationsplans

  • Planen des Bereitstellungsstarts

Programm-Management

  • Fehlerverwaltung

  • Projektverfolgung

Entwicklung

  • Fehlerbehebung

  • Codeoptimierung

Benutzerfunktionalität

  • Schulungsmaterialien

Testen

  • Fehlerberichterstellung

  • Testen

Release Management

  • Bereitstellungsplanung

  • Betrieb und Supportschulung

  • Pilotverwaltung und -unterstützung

Durchführen der Systemtests

Beim Testen während der Stabilisierungsphase liegt der Schwerpunkt auf drei Testtypen. Denken Sie daran, dass jeder Typ durch die Anwendung von Korrekturmaßnahmen verbessert wird, die im vorherigen Testtyp identifiziert werden:

  • Komponententest

  • Funktionstest

  • Integrationstest

Das TestFeature-Team verlässt sich darauf, dass die Entwicklungsingenieure jedes Feature-Teams die einzelnen Lösungskomponenten testen. Zur Bestätigung, dass die Tests abgeschlossen sind, muss das TestFeature-Team von jedem Team Basistestberichte anfordern. Mithilfe dieser Berichte kann ermittelt werden, ob in dieser Phase Funktionstests erforderlich sind. Ist dies der Fall, muss das TestFeature-Team jede Komponente einzeln testen. Nachdem diese Tests abgeschlossen sind, kann sich das Team darauf konzentrieren zu prüfen, ob die Komponenten wie vom EntwicklungsFeature-Team vorgeschrieben zusammenarbeiten.

Das TestFeature-Team muss besonders auf diese Aspekte des Testprozesses achten:

  • Archivieren und Bewerten von Fehlern. Während der gesamten Stabilisierungsphase ist das TestFeature-Team mit dem Archivieren der Testfehler und der Beurteilung der Schweregrade beschäftigt. Das Team analysiert und priorisiert die Fehler in regelmäßigen Besprechungen zur Testbewertung. Der Schweregrad des Fehlers ist abhängig von der Auswirkung, die er wahrscheinlich in einer Produktionsumgebung hat. Je höher der Schweregrad des Fehlers, desto stärker kann die Bereitstellung beeinflusst werden. Das gleiche Kriterium gilt für die Fehlerpriorität.

  • Neuentwicklung der Lösung. Je nach Schweregrad der Fehler, die das TestFeature-Team entdeckt, kann zusätzliche Entwicklungsarbeit für die Lösung erforderlich sein. Ist dies der Fall, können sich die Zeitpläne infolge der Zeitspanne verschieben, die die Entwickler zum Beheben der einzelnen Fehler benötigen.

  • Erweiterter Regressionszyklus. Der Regressionszyklus kann auch zunehmen, wenn viele Fehler vorhanden sind. Das TestFeature-Team wird solche Risiken bereits im Testplan festgestellt haben, doch jetzt ist es an der Zeit, Strategien zur Risikobegrenzung zu initiieren.

  • Risikobegrenzung. Um Risiken zu begrenzen, müssen die Mitglieder des TestFeature-Teams kreativ denken. In vielen Fällen können sich Risiken der Kontrolle des Testteams entziehen. Dennoch muss für diese Fälle geplant werden. Wenn sich z. B. das EntwicklungsFeature-Team mit seinen Ergebnissen verspätet, kann sich das TestFeature-Team während der Wartezeit auf andere Tests konzentrieren, einschließlich der Bereitstellung von Unterstützung für andere Teams in Bereichen wie Anwendungsverpackung oder Anwendungskompatibilitätstests.

Meilenstein: Erste Testtypen bereit

Meilensteine sind Synchronisierungspunkte für die Gesamtlösung. Weitere Informationen finden Sie im Handbuch zur Planung , Erstellung und Bereitstellung. An diesem Meilenstein, der in Tabelle 7 angezeigt wird, sind die ersten Testtypen bereit.

Tabelle 7. Ergebnisse

Ergebnis-ID

Beschreibung

Testfallergebnisse

Die Ergebnisse der verschiedenen Testfälle werden aufgezeichnet.

Fehlerberichte

Erkannte Fehler sowie deren Korrekturverfahren werden nachverfolgt.

Anzeigen: