BDD 2007: Migration des Benutzerstatus – Handbuch für das Feature-Team

Stabilisierung

Veröffentlicht: 30. Jun 2006 | Aktualisiert: 30. Nov 2006

Während der Stabilisierungsphase arbeitet das Feature-Team für Benutzerstatusmigration mit dem TestFeature-Team zusammen, um Fehler in den USMT-Steuerungsdateien zu identifizieren und zu korrigieren. Abbildung 6 veranschaulicht die Aktivitäten in der Stabilisierungsphase.

Abbildung 6. Aktivitäten in der Stabilisierungsphase der Benutzerstatusmigration
Auf dieser Seite

Rollen und Verantwortlichkeiten Rollen und Verantwortlichkeiten
Testen der USMT-Dateien Testen der USMT-Dateien
Aktualisierung der Bereitstellungsserver Aktualisierung der Bereitstellungsserver
Meilenstein: Überprüfung der Bereitstellungsbereitschaft Meilenstein: Überprüfung der Bereitstellungsbereitschaft

Rollen und Verantwortlichkeiten

Alle sechs Rollencluster des MSF-Teammodells sind in der Stabilisierungsphase der Initiative von Bedeutung. In Tabelle 5 werden diese Rollen aufgelistet und die Schwerpunktbereiche für jeden Rollencluster definiert. Weitere Informationen zu MSF-Rollenclustern finden Sie im Artikel zum Microsoft Solutions Framework unter http://www.microsoft.com/technet/itsolutions/msf/default.mspx (auf Englisch).

Tabelle 5. Rollen und Verantwortlichkeiten in der Stabilisierungsphase

Rolle

Schwerpunkt

Produktmanagement

  • Ausführen des Kommunikationsplans

  • Planen des Bereitstellungsstarts

Programm-Management

  • Projektverfolgung

  • Fehlerverwaltung

Entwicklung

  • Fehlerbehebung

  • Skriptoptimierung

  • Anwendungsschutzstrategien

Benutzerfunktionalität

  • Schulungsmaterialien

Testen

  • Komponenten-, Funktions- und Integrationstests

Release Management

  • Pilotverwaltung und -unterstützung

  • Bereitstellungsplanung

  • Betrieb und Supportschulung

  • Anwendungsschutzstrategien

Testen der USMT-Dateien

Nach der Aktualisierung der USMT-Steuerungsdateien durch das Feature-Team für Benutzerstatusmigration müssen die Dateien getestet werden, bevor sie auf den Bereitstellungsserver übernommen werden können. Die USMT-Entwickler sollten beim Testen der Erfassung und Wiederherstellung der Anwendungsdateien und -einstellungen eng mit den Anwendungs-Fachgebietexperten zusammenarbeiten.

Damit jede Anwendung getestet werden kann, müssen die Computer in der Testumgebung mit der Originalanwendung konfiguriert werden. Abbilder der Produktionscomputer sind oft nützlich als Quellcomputer für diese Tests, da sie die Produktionskonfiguration exakt widerspiegeln. Außerdem werden Zielcomputer benötigt, auf denen Windows XP ausgeführt wird (wenn im Projektplan entsprechend vermerkt), sowie das neue Windows Vista-Abbild als Ziel für die USMT-Daten.

Das Feature-Team für Benutzerstatusmigration kann den USMT-Prozess manuell auf den Quell- und Zielcomputern ausführen, um den Testvorgang zu beschleunigen. Das Team kann die Anwendungstests einzeln durchführen oder in einer logischen Sequenz zusammenfassen (z. B. alle Anwendungen der Steuerabteilung). Wenn Sie ein Softwareverteilungstool verwenden, müssen Sie auch in dieser Umgebung einen USMT-Test ausführen. Die Berechtigungen können sich unterscheiden. Das Konto, unter dem USMT ausgeführt wird, kann auch ein nicht interaktives Konto sein. Überwachen Sie die Ergebnisse mithilfe der Protokoll- und die Statusdateien.

Wenn diese Tests erfolgreich sind, kann das Feature-Team für Benutzerstatusmigration die USMT-Steuerungsdateien an den Release Management-Rollencluster weitergeben, damit sie in die Pilottests einbezogen werden können. Während der Pilottests werden im Rahmen des automatisierten Bereitstellungsprozesses End-to-End-USMT-Tests ausgeführt.

Hinweis   Um die Trennung von Entwicklungs- und Testrollen innerhalb des Feature-Teams für Benutzerstatusmigration zu fördern, sollten Sie zum Durchführen der Tests Mitglieder des Teams auswählen, die nicht an der Entwicklung beteiligt waren.

Aktualisierung der Bereitstellungsserver

Damit der Bereitstellungsprozess die geänderten Steuerungsdateien verwendet, muss das Feature-Team für Benutzerstatusmigration die aktualisierten Dateien (MigSys.xml, MigApp.xml und MigUser.xml) in den Tools\x86- oder Tools\x64-Ordner auf jedem Bereitstellungsserver kopieren. Wenn BDD 2007 dann USMT das nächste Mal ausführt, werden diese aktualisierten Dateien verwendet. Die Speicherorte aller USMT-Binärdateien und -Steuerungsdateien sind aufgeführt in „Anhang E: Vorbereiten der BDD-Distributionsfreigabe“.

Meilenstein: Überprüfung der Bereitstellungsbereitschaft

Meilensteine sind Synchronisierungspunkte für die Gesamtlösung. Weitere Informationen finden Sie im Handbuch zur Planung , Erstellung und Bereitstellung.

Dieser Meilenstein (veranschaulicht in Tabelle 6) markiert den Zeitpunkt, an dem das Feature-Team für Benutzerstatusmigration die USMT-Dateien getestet und für die Bereitstellung vorbereitet hat.

Tabelle 6. Ergebnisse

Ergebnis-ID

Beschreibung

Bericht zum USMT-Konfigurationstest

Die USMT-Dateien wurden getestet und den Anforderungen entsprechend aktualisiert und sind bereit für die Bereitstellung.

Anzeigen: