BDD 2007: Business Case – Woodgrove 2007

Projektmerkmale

Veröffentlicht: 30. Nov 2006

Hintergrund:

Bei diesem Projekt wird die veraltete Umgebung, die mehrere Betriebssysteme enthielt, aktualisiert und die Anzahl der aktiven Betriebssysteme auf zwei reduziert: Windows Vista und Microsoft Windows® XP Service Pack 2 (SP2).

Empfehlung:

Das Projekt wird größtenteils mit vorhandenem IT-Personal verwaltet und in Phasen abgeschlossen, die insgesamt 11,5 Monate andauern. Die Schritte bei der Planung des Projekts basieren auf branchenüblichen bewährten Verfahren in BDD.

Projektumfang:

Dieses Projekt ermöglicht es Woodgrove Bank, auf einen globalen Standard und ein einheitliches Paar an Arbeitsstationsabbildern umzusteigen. Der Projektumfang umfasst alle Phasen, von der Planung bis zur Bereitstellungsnachbereitung (tägliche Aufgaben), und zeigt eine langfristige Änderung in der Verwaltung von Computerlebenszyklen und Desktopverwaltung.

Projektförderer:

Chief Technology Officer (CTO)

Projektkosten:

$ 1,9 Millionen

10 Prozent des gesamten Computerhardware- und Softwarebudgets für das aktuelle Geschäftsjahr

Es bleibt noch ein ausreichendes Budget ($ 17,2 Millionen) für andere geplante Updates übrig

Dies bezieht nicht die Kosten für geplante Hardwareaktualisierungen (33 %), die Aktualisierung von Computern, die älter als 3 Jahre sind, oder die Microsoft-Lizenzierung durch das aktuelle Enterprise Agreement ein.

Ausführliche Kosteneinschätzungen finden Sie im Abschnitt „Kosten/Nutzen-Analyse“ in diesem Dokument.

Konkrete Vorteile:

Die primären Vorteile werden durch Personalproduktivität, Plattformstabilität, verringerte Ausfallzeit und verbesserte Effizienz bei der Computerverwaltung erreicht.

Ausführliche Nutzenanalysen und Annahmen werden im Abschnitt „Kosten/Nutzen-Analyse“ in diesem Dokument beschrieben.

Indirekte Vorteile:

Suchen und Verwenden von Informationen: Windows Vista verbessert den Einsatz von Wissen und Ressourcen durch die Mitarbeiter eines Unternehmens. Windows Vista hilft beim schnellen, einfachen und sicheren Suchen und Umsetzen von Informationen auf PCs, in E-Mails, auf Unternehmensservern und im Internet.

Verbesserte Mobilität: Windows Vista bietet einen leichteren und sichereren Zugang zu Unternehmensressourcen, sodass Mitarbeiter einfacher mit Kollegen zusammenarbeiten können – innerhalb und außerhalb des Netzwerks. Auch drahtlose Verbindungen und die Synchronisierung mobiler Geräte werden vereinfacht.

Verbesserte Sicherheit und Kompatibilität: Durch den Datenschutz und die einzuhaltenden Bestimmungen wurden die Anforderungen an die IT-Infrastruktur von Woodgrove erhöht. Hochentwickelter Datenschutz und Überwachungsfunktionen in Windows Vista vereinfachen die IT-Verwaltung und können zu geringeren Kosten für die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen führen. Außerdem erleichtert Windows Vista die Verwaltung von Sicherheitsrisiken durch den Schutz von Informationen und Diensten in einer besser zu kontrollierenden und sicheren Umgebung.

Optimieren Sie die Desktopinfrastruktur: Windows Vista ist kostengünstig und bietet einfache Bereitstellung und optimierten Support.

Windows Vista: Windows Vista erleichtert den Zugang zu Tools und Sicherheitseinstellungen und deren Verwaltung, sodass die IT-Gruppe die Mitarbeiter im Netzwerk einfacher und effizienter sichern kann.

Neue Office Outlook-Merkmale: Neue Features, z. B. Office Outlook-Kennzeichen, Suchordner, Erinnerungen und Warnungen, helfen Benutzern dabei, Prioritäten zu setzen und ihre wichtigen Aufgaben und E-Mails zu bearbeiten.

Arbeitsbereiche: Erstellen Sie in Office Outlook freigegebene Besprechungsarbeitsbereiche für die Verwaltung von Agendainhalten und Nachfolgeaktionen, und verfolgen Sie die Beteiligung an Besprechungen.

Skalierbarkeit: Das Implementieren von standardisierten Desktopabbildungen stellt einen wichtigen Schritt bei der Skalierung auf eine verwaltete Computerumgebung unter Verwendung von Systemverwaltungstools dar.

Rückzahlungszeitraum

14 Monate

IZF:

64%

Start-/Enddaten:

Start: November 2006 Ende: Oktober 2007

Risiken:

Mangel an ausreichender Unterstützung durch das Management

Legacy-Anwendungen sind oft nicht kompatibel

Kostenberechnungen sind unter Umständen nicht genau

Vorgeschlagene Zeitpläne sind unter Umständen nicht genau

Anzeigen: