BDD 2007: Anwendungskompatibilität – Handbuch für das Feature-Team (Kapitel 6)

Bereitstellen

Veröffentlicht: 30. Nov 2006

Abbildung 5 zeigt die Hauptaktivitäten während der Bereitstellungsphase. In dieser Phase muss das Feature-Team für Anwendungskompatibilität als letzten Schritt die Anwendungsschutzpakete auf den Zielcomputern bereitstellen. Zuvor muss das Team jedoch Benutzerschulungen zu eventuellen Änderungen an der Benutzerfreundlichkeit durchführen. Außerdem muss das Team die Pakete in die Abbilder der zentralen Anwendungen integrieren oder die Pakete erst nach Bereitstellung der zentralen Anwendungen bereitstellen.

Abbildung 5: Aktivitäten während der Bereitstellungsphase
Auf dieser Seite

Rollen und Verantwortlichkeiten Rollen und Verantwortlichkeiten
Durchführen der Benutzerschulung Durchführen der Benutzerschulung
Integrieren von Updates in die Bereitstellung der zentralen Anwendungen Integrieren von Updates in die Bereitstellung der zentralen Anwendungen
Bereitstellen von Paketen mit Zusatzanwendungen Bereitstellen von Paketen mit Zusatzanwendungen
Auswählen der geeigneten Bereitstellungsstrategie Auswählen der geeigneten Bereitstellungsstrategie
Meilenstein: Anwendungsschutzmaßnahmen bereitgestellt Meilenstein: Anwendungsschutzmaßnahmen bereitgestellt

Rollen und Verantwortlichkeiten

Alle sechs Rollencluster des MSF-Teammodells sind in der Bereitstellungsphase der Initiative von Bedeutung. Tabelle 10 zeigt eine Liste dieser Rollen und definiert die Schwerpunktbereiche der einzelnen Rollencluster relativ zum Bereitstellungsprozess in der Bereitstellungsphase. Weitere Informationen zu MSF-Rollenclustern finden Sie im Artikel zum Microsoft Solutions Framework unter http://www.microsoft.com/technet/itsolutions/msf/default.mspx (auf Englisch).

Tabelle 10: Teamrollen und -verantwortlichkeiten in der Bereitstellungsphase

Rolle

Schwerpunkt

Produktmanagement

  • Analyse der Geschäftsanforderungen

  • Kommunikationsplan

Programm-Management

  • Budget

  • Masterprojektplan und Masterprojektzeitplan

Entwicklung

  • Entwicklungsplan und -zeitplan

  • Einrichten der Testumgebung

  • Logischer und physischer Entwurf

  • Auswerten der Technologien

Test

  • Testplan und -zeitplan

  • Definition der Testanforderungen

Benutzerfreundlichkeit

  • Anforderung an Lokalisierung/Eingabehilfen

  • Zeitpläne

  • Schulungspläne

  • Verwendungsszenarios/Anwendungsfälle

  • Benutzerdokumentation

  • Benutzeranforderungen

Release Management

  • Anwendungs- und Hardwarebestand

  • Interaktion mit dem IT-Betriebs- und dem SicherheitsFeature-Team

  • Netzwerkerkennung

  • Ablaufanforderungen

  • Pilot- und Bereitstellungsplan/-zeitplan

Durchführen der Benutzerschulung

Bei etwaige Änderungen an der Benutzerfreundlichkeit sind Benutzerschulungen erforderlich. Stellen Sie die Schulung in der jeweils am besten geeigneten Weise zur Verfügung (z. B. als Onlineschulung, von Dozenten durchgeführte Schulung oder in Form von Dokumentation zum Selbststudium, die den Benutzern bereitgestellt wird). Die Schulungsthemen umfassen:

  • Änderungen beim Anwendungsverhalten. Im Laufe des Verfahrens zum Anwendungsschutz ändern sich möglicherweise die Schritte für allgemeine Benutzeraufgaben (z. B. durch die Erfordernis zusätzlicher Informationen oder durch Änderungen bei der Bereitstellung der Anmeldeinformationen des Benutzers). Dokumentieren Sie diese Änderungen bei der Schulung.

  • Neue Anwendungen. Eine mögliche Schutzmaßnahme besteht im Ersetzen früherer Anwendungen, die nicht kompatibel sind, durch Anwendungen, die mit Windows Vista kompatibel sind. Bieten Sie Schulungen für etwaige neue Anwendungen an.

  • Ausführen von vorhandenen Anwendungen auf virtuellen Computern oder in Remotedesktopssitzungen. Eine mögliche Schutzmaßnahme besteht im Ausführen von nicht kompatiblen Anwendungen unter einer älteren Windows-Version auf virtuellen Computern (Virtual Machine, VM) oder in Remotedesktopssitzungen. Obwohl das Verhalten der Anwendung gleich bleibt, muss das Feature-Team für Anwendungskompatibilität eine Schulung darüber durchführen, wie der virtuelle Computer oder die Terminaldienstesitzung initiiert wird.

Integrieren von Updates in die Bereitstellung der zentralen Anwendungen

Eine der häufig angewendeten Methoden zum Bereitstellen von, Updates zum Kompatibilitätsschutz von Anwendungen besteht in der Integration des Softwareupdates im Abbild der zentralen Anwendung, das auf allen Desktopcomputern bereitgestellt wird. Erstellen Sie als Teil des Desktopbereitstellungsprozesses Abbilder, die zum Bereitstellen von Windows und den verschiedenen Anwendungen des Unternehmens verwendet werden. Die Updates zum Kompatibilitätsschutz von Anwendungen müssen automatisch installiert werden, nachdem die Installation der zentralen Anwendung abgeschlossen ist.

Bereitstellen von Paketen mit Zusatzanwendungen

In manchen Fällen muss das Feature-Team für Anwendungskompatibilität die Anwendungsschutzpakete bereitstellen, nachdem die zentralen Anwendungen auf neuen Installationen oder nach der Bereitstellung von Windows Vista auf vorhandenen Desktopcomputern bereitgestellt wurden.

Stellen Sie in solchen Fällen die Anwendungsschutzpakete mit folgenden Methoden bereit:

  • SMS 2003. Verwenden Sie die Funktion zur Softwareverteilung in SMS 2003, um die Schutzpakete bereitzustellen, wenn im Unternehmen eine SMS 2003-Infrastruktur vorhanden ist.

  • Gruppenrichtlinien-Softwareinstallation. Verwenden Sie die Funktion der Gruppenrichtlinien-Softwareinstallation in Active Directory, um die Schutzpakete bereitzustellen, wenn im Unternehmen eine Active Directory-Infrastruktur vorhanden ist.

  • Anmeldeskripts. Verwenden Sie Anmeldeskripts, um die Schutzpakete bereitzustellen, wenn im Unternehmen eine andere Identitätsmanagement- und Authentifizierungsinfrastruktur vorliegt als Active Directory (z. B. Windows NT 4.0-Domänen).

  • Softwareverteilung, die nicht von Microsoft stammt. Wenn das Unternehmen eine Infrastruktur zur Softwarebereitstellung unterhält, die nicht von Microsoft stammt, stellen Sie die Schutzpakete über das zugehörige Verfahren bereit.

Erstellen Sie für jedes Verfahren ein Installationspaket (z. B. eine MSI-Datei), um die Installation des Schutzpakets zu automatisieren. Stellen Sie dann das Installationspaket über die typischen Verfahren bereit.

Auswählen der geeigneten Bereitstellungsstrategie

Im Idealfall würde das Feature-Team für Anwendungskompatibilität den neuen Desktopkonfigurationsstandard gleichzeitig auf allen Clientcomputern im Unternehmen bereitstellen. Aber in den meisten Fällen ist dies aufgrund der Anzahl der Computer für die Bereitstellung und der Kapazität des Support- und Bereitstellungsteams nicht durchführbar.

Das Feature-Team für Anwendungskompatibilität muss möglicherweise eine Kombination der folgenden Strategien anwenden, um die Anwendungsschutzmaßnahmen bereitzustellen:

  • Fortlaufende Aktualisierung. Nach dieser Methode sollte das Feature-Team für Anwendungskompatibilität vorgehen, wenn größerer Wert auf die parallele Koexistenz zwischen Unternehmensgruppen, Arbeitsgruppen und Computern gelegt wird als auf die Koexistenz auf demselben Computer. So kann das Team beispielsweise eine neue Version einer Anwendung bereitstellen, die Dateiformate erstellt, die mit früheren Versionen nicht kompatibel sind. In diesem Falle ermöglicht es die Aktualisierung einer gesamten Unternehmensgruppe den Benutzern, Dokumente gemeinsam zu verwenden.

  • Phasenweise Aktualisierung. Nach dieser Methode sollte das Feature-Team für Anwendungskompatibilität vorgehen, wenn für die Anwendungsschutzmaßnahmen serverseitige Abhängigkeiten erforderlich sind (z. B. die Aktualisierung vorhandener Computer, auf denen SQL Server ausgeführt wird, auf die aktuelle Version). In diesem Fall kann das Team Clients erst nach Durchführung der notwendigen serverseitigen Abhängigkeiten bereitstellen.

Meilenstein: Anwendungsschutzmaßnahmen bereitgestellt

Meilensteine sind Synchronisierungspunkte für die Gesamtlösung. Weitere Informationen finden Sie im Planungs-, Erstellungs-und Bereitstellungshandbuch.

An diesem Meilenstein, der in Tabelle 11 gezeigt wird, hat das Feature-Team für Anwendungskompatibilität die Anwendungsschutzpakete in das umfassendere Bereitstellungsprojekt integriert.

Tabelle 11: Ergebnisse der Bereitstellungsphase

Meilenstein in Bereitstellungsphase

Beschreibung der Ergebnisse

Besitzer

Benutzerschulung durchgeführt

Benutzer müssen hinsichtlich eventueller Änderungen an der Benutzerfreundlichkeit infolge von Anwendungsschutzmaßnahmen geschult werden.

Benutzerfreundlichkeit

Anwendungsschutzpakete in die Bereitstellung der zentralen Anwendungen integriert

Anwendungsschutzpakete werden in die Abbilder für die Bereitstellung zentraler Anwendungen integriert, um sicherzustellen, dass die Abbilder die aktualisierten Versionen der Anwendungen umfassen.

Entwicklung

Anwendungsschutzpakete nach Bereitstellung zentraler Anwendungen bereitgestellt

Anwendungsschutzpakete werden nach Bereitstellung zentraler Anwendungen auf neuen Computern als zusätzlicher Prozess oder auf vorhandenen Computern als Aktualisierungsprozess vor der Bereitstellung von Windows bereitgestellt.

Entwicklung

Strategie für die Bereitstellung von Abbildern für die Produktionsumgebung ausgewählt

Ermitteln Sie, ob für das Unternehmen fortlaufende Aktualisierungen oder phasenweise Aktualisierungen vorzuziehen sind.

Entwicklung

Anzeigen: